Avatar

Citalopram 10mg und Amitriptylin 10mg

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

14.03.2011 | 05:38 Uhr

Hallo WJ-schwestern,

komme soeben vom HA und der hat mir o.g Medis verschrieben, das ich endlich runter komme. Abends das Ami und morgens das Cita.

Wie schnell wirken diese Mittel?? Und ... sind sie gut??

LG sonnenblume

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.03.2011, 11:12 Uhr
Antwort

Hallo, Sonnenblume
das ist schwierig zu raten: Amitryptilin habe ich schon seit Monaten hier liegen. Nachdem ich den Beipackzettel gelesen habe, hat mich der Mut verlassen. Ich soll nur abends 1 Tbl. 10 mg gg.die massiven Schlafstörungen nehmen, aber ich traue mich einfach nicht. Ich habe mitbekommen, wieviele Frauen diese Medikamente nehmen, viele nehmen auch erhebliche Nebenwirkungen in Kauf. Die Entscheidung muss wohl jeder für sich selbst treffen. Das Internet ist ja voll von den verschiedensten Erfahrungsberichten, das hilft einem auch nicht weiter, finde ich. Ich glaube, ich würde schon derart auf die Nebenwirkungen warten, daß ich dann erst recht nicht schlafen kann....aber viele berichten hier, daß sie ohne diese Mittel garnicht mehr klarkommen.....schwieirig, schwieirig
Hattest Du nicht mal nach Neurodoron gefragt? Hast Du das probiert? Ich nehme Lasea, bin aber nicht sicher, wie doll das wirkt. Ich glaube, ich bin davon etwas ruhiger, schlafe aber trotzdem nicht
Liebe Grüsse,Netti

Avatar
Beitrag melden
15.03.2011, 10:49 Uhr
Antwort

Hallo Sonnenblume,

ich kann Dir nur zu Citalopram antworten, das andere Medi sagt mir nichts.
Es dauert ca. 14 Tage bis es wirkt.
Meistens wird dann auf 20 mg erhöht.
Ich nehme es seit 2007 mit 2 Unterbrechungen und 30 mg.
Ich war aber auch schon bei 40 und 60 mg.
Die Beschwerden fingen bei mir auch urplötzlich an, ich stand eines Morgens auf und habe nur noch geheult.
Schlimmste Angst-, u. Panikattacken mit Begleitdepressionen.
Jeden Morgen hatte ich Angst vor den Tag (deshalb morgens Citalopram), Angst vor die Tür zu gehen, Angst vor Krankheiten, Angst vor Krankenhaus, Medikamenten und und und
Da ich mit diesen plötzlichen Zuständen gar nicht klar kam, bin ich freiwillig in die Psychiatrie. Niemand sprach von Wechseljahren etc.
Dort bekam ich dann erstmals Citalopram und Tavor.
Tavor hilft sofort, macht bei Missbrauch aber auch abhängig.
Das Tavor hat mich aber erst einmal runter geholt, ich konnte ja kaum noch normal denken.
Ungefähr 3 Tage und dann bereits wieder langsam ausgeschlichen, war für mich kein Problem.
Dort hatte man mir gesagt, Citalopram gehört zu den besten Antidepressiva und wer es verträgt kann froh sein.
Man könne es auch ein Leben lang nehmen.
Ich konnte damals ohne Aufsicht nicht eine Tablette nehmen, soviel Angst hatte ich vor Medikamenten.
Vor 2 Jahren hatte ich eine schlimme Blasenentzündung, sollte Tabletten nehmen, ich habe gewartet bis mein Mann zu Hause war und erst dann mit großer Überwindung und zittrigen Händen.
Heute geht es mir sehr viel besser, ich kann wieder raus, mit dem Auto fahren, habe auch keine Angst mehr vor dem Tag etc.
Das liegt mit Sicherheit nicht Alles am Citalopram, mit der Zeit lernst Du damit umzugehen, die Ängste schwinden Stück für Stück , es gibt auch kleine Rückschläge, aber manchmal muss man erst ein paar Schritte zurück gehen, um wieder vorwärts zu kommen.
Ich sehe das Citalopram für mich als hilfreichen Freund, welches mich ein Stück meines Lebensweges begleitet.
Ich lese auch keine Beipackzettel, war letzten September zur Gallen-OP (nach 2 Jahren Schmerzen) und habe die Risikoerklärung ohne mir anzuhören unterschrieben.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute
Liebe Grüße, Emma

Avatar
Beitrag melden
15.03.2011, 13:45 Uhr
Antwort

Das sind zwei bewährte Medis. Bis Cito wirkt kann es 5 bis 6 Wochen dauern, darum zur Beruhigung das Ami, das kannste wieder aussschleichen, wenn das Cito greift.

LG
Hope

Avatar
Beitrag melden
16.03.2011, 10:08 Uhr
Antwort

hallo Ihr Zwei,

danke für eure nachrichten.
nehme seid gestern die Tabs. Stehe aber schon jetzt total neben der kappe. und da bei der niedrigen dosierung??

lg sonnenblume

Avatar
Beitrag melden
16.03.2011, 10:09 Uhr
Antwort

t`schuldigung, hallo ihr drei ;-)))

Avatar
Beitrag melden
16.03.2011, 10:12 Uhr
Antwort

Hallo,
soweit ich gehört habe, soll dieses komische Gefühl nach ein paar Tagen nachlassen. Ich wünsche Dir von Herzen, daß dir die Medi.s helfen!!! Viel Glück!
Netti

Avatar
Beitrag melden
05.04.2011, 04:15 Uhr
Antwort

hallo sonnenblume,

wie kommst du inzwischen mit dem ami zurecht?
ich nehme es schon seit jahren. zuerst 25 mg jetzt noch 12,5 (die halbe tablette) ohne kann ich überhaupt nicht schlafen. mein arzt hat mir dann mal opipramol gegeben, aber damit kam ich nicht klar.
da ich noch unter chronischen schmerzen leide, nehme ich das ami sehr gerne. das leben ist so wieder lebenswert. es dauert ca 4 wochen bis die tagesmüdigkeit nachlässt.
vielleicht sind beide medis aufeinmal zu viel für dich.
melde dich doch mal.

liebe grüße daja

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.