Avatar

Brustentzündung : gleich Antibiotika ?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

20.05.2011 | 10:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Gestern wurde ich wie aus heiterem Himmel von einer Brustentzündung heimgesucht. So etwas hatte ich schon einmal damals in der Stillzeit und habe es damals recht zügig ohne Medikamente überwunden.

Nun ist eine Brust im unteren/ äußeren Quadranten gerötet und überwärmt und das Gewebe stark verhärtet.
Ich habe dann direkt mit Kühlen und Quarkumschlägen angefangen, bin aber trotzdem vorhin zum Gyn ( schon allein um für ein paar Tage krank geschrieben zu werden. ) . Es liegt eine Entzündung vor, jedoch noch kein Abszess.

Er hat mir hoch dosiert orale Antibiotika verschrieben ( damit sind sie ja zügig dabei ), die ich ja wegen der zahlreichen Nebenwirkungen nur im äußersten Notfall nehmen möchte.

Nun meine Frage : Würdet Ihr die Antibiotika einnehmen, oder es auch erst einmal mit bewährten Hausmitteln und Ruhe probieren. Wer hat einen Tip ?

LG

Anja

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 11:59 Uhr
Antwort

Hallo Anja,
googel mal nach Retterspitz.
Da wirst du fündig.
Das hat mir damals (vor langer, langer Zeit!!!)
meine Hebamme empfohlen, als ich in der Stillzeit
eine Brustentzündung hatte.
Das hilft wirklich richtig gut.
Wenn es nach drei Tagen nicht besser ist,
dann würde ich aber doch das AB nehmen.

Grüß dich und gute Besserung

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 13:12 Uhr
Antwort

Hallo Tekla,

genau das hätte ich auch empfohlen. Wurde mir auch von der Hebamme damals vor ewiger Zeit gesagt.

LG
Lilli

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 16:25 Uhr
Antwort

Hallo Anja,
frag den Doc mal ob er Bakterien oder Viren vermutet.
AB hilft nämlich nur! bei Bakterien, die Ärzte geben es aber auch gern bei Viren, weil sie nix anderes haben.

LG Susann

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 18:28 Uhr
Antwort

Hallo Anja,
ich hatte hier Anfang April mal etwas unter das Stichwort Mastitis geschrieben...vielleicht findest Du es ja. Ich hatte das erste Mal eine Brustentzündung 2003. Ich hatte es damals mit Quarkwickeln und essigsauurer Tonerde scheinbar gut hinbekommen. Aber wohl nie ganz richtig auskuriert. Wahrscheinlich war es bakteriell und der Entzündungsherd nie ganz ausgeheilt. Dadurch kam es immer wieder zu leichten Entzündungen. Jetzt hatte ich es im April seeeehr heftig. Bekam AB und Progestogel, was ich im Kühlschrank kühlen sollte und dann Brust einreiben. Das AB hat sehr gut geholfen und ich war sehr froh darum, obwohl ich auch nicht gerne AB nehme...habe danach immer Darmpropleme. Dadurch, dass es aber nie richtig ausgeheilt war wird es bei mir so sein, dass ich noch in diesem jahr die Brust operieren lassen muss...im Ärztejargong heisst das : sanieren lassen ;-)))
Arzte müssen wohl in diesem fall ABs verschreiben, aber falls es Dir damit nicht hundeelend geht, würde ich es auch erst mit allen möglichen Mittelchen probieren. Homöop. kannst Du es auch noch mit Conium probieren. Aber letztendlich weiss man nicht welche Entscheidung richjtig ist.
Wünsche Dir eine gute Besserung,
LG, Susanne

Avatar
Beitrag melden
21.05.2011, 11:36 Uhr
Antwort

Hallo Anja,
wenn Du das Antibiotikum nicht anwendest, riskierst einen Abzsseß in der Brust. Der dann aufgeschnitten werden muß u. zum Teil langwierig verheilt. Bin Arzthelferin und hab das mal in einer Praxis gesehen.

LG Frecky

Avatar
Beitrag melden
21.05.2011, 16:21 Uhr
Antwort

Hallo Anja.. tue Dir selber einen Gefallen und nimm das AB. Mit Mastitis ist nicht zu spassen. Wie hier schon erwähnt, können langwierige Folgeschäden daraus entstehen.

Gute Besserung und LG Nele

Avatar
Beitrag melden
22.05.2011, 12:55 Uhr
Antwort

Danke Ihr Lieben für Eure Zuschriften

Inzwischen, nach fast 48 Stunden mit Naturmittelchen ( kühlen, Qaurkwickeln und Beinwell und Lavendelumschägen und Eurem Rat entsprechend : Retterspitzsalbe ) ist die Schwellung um ca 70 % zurück gegangen und auch die Schmerzen sind kaum noch zu spüren.

Vermutlich werde ich die Ab erst bei einer eindeutigen Verschlimmerung einsetzen.

Ich glaube, dass das Ganze ein Zeichen meines Körpers war, dass zu Ruhe gemahnt hat. Und die habe ich mir jetzt mal gegönnt. Hat offenbar geholfen.

LG

Anja

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.