Avatar

Brennen im Hals?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

02.12.2005 | 02:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Leben besteht zur Zeit mal wieder nur aus Angst und sämtlichen Symptomen.
Das Neuste ist, dass mir der Hals brennnt und ich auch im Mund und Brustbereich so ein brennendes Gefühl habe. Dann friere ich auch ziemlich. Meine Beine tun weh und sind so zitterig als wenn sie mir wegsacken wollen.
Kann mich mal jemand beruhigen??
Ich habe kein Sodbrennen oder Magenbeschwerden.

Liebe Grüsse
Relana

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.12.2005, 03:01 Uhr
Antwort

Hi Relana,
ob ich Dich beruhigen kann,´weiß ich nicht. Ich kann Dir nur mitteilen, dass ich leider auch dieses Brennen im Mund und auf der Zunge habe. Zum Teil, speziell wenn die Schweißausbrüche kommen, brennt mein ganzer Oberkörper, es ist, als wäre plötzlich ein Ofen an.
Dazu sagen muß ich noch, dass dieses Brennen im Mundraum angefangen hat, als ich mit dem Hormongel angefangen habe. Ob es zusammenhängt, weiß ich nicht, aber vor einiger Zeit hat hier schon mal jemand so was ähnliches geschildert.
Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende, mach Dir nicht so viele Gedanken.
Gruß Gaby

Avatar
Beitrag melden
02.12.2005, 04:23 Uhr
Antwort

Hallo Relana, ich kenne dieses Brennen von Hals und Zunge auch seit fast 2 Jahren. Auch ich habe, da ich zusätzlich noch Magenbeschwerden hatte, alles abchecken lassen, u.a. auch Magenspiegelung weil ich an eine Refluxkrankheit dachte. Alles o.B. Selbst ein Rachenabstrich beim HNO hat nichts gebracht. Ganz schlimm war es, wenns mir auch sonst von den übrigen WJ Beschwerden her nicht gut ging. Aber während einer Phase in ders mir besser ging, blieben auch auf einmal diese Beschwerden weg. Weiß der Kuckuck warum. Wir stecken im Moment glaub ich alle in einer Wundertüte.
Lg. Grüße von der anderen Gabi

Avatar
Beitrag melden
02.12.2005, 05:26 Uhr
Antwort

Hallo Ihr Beiden,

dieses Symptom hatte ich bisher nicht.
Wenn ich etwas esse, das wird das kühl im Mund und Hals.
Manchmal auch so komisch, als wenn der ganze Oberkörper und Ohren innerlich so kalt-brennerig sind.
Ich hab ja sonst immer etwas Gynokadin-Gel und Progesteron geschmiert. Vor vier Monaten habe ich damit aufgehört, weil es auch nicht viel besser war mit der Unruhe.
Einen Monat ging es dann noch einigermassen, aber je länger ich ohne was bin um so schlimmer wird es.
Die Homöopathie hilft auch nicht wirklich.
Dann geht es mal 1-2 Tage besser und das war es dann auch schon wieder.
Gestern hab ich mal wieder einen guten Hub Gynokadin geschmiert aus lauter Verzweiflung, dafür war ich heute ganz schlimm zitterig usw.
Manchmal weiss ich einfach nicht mehr weiter und habe Angst, dass es niemehr aufhört.

Liebe GRüsse
Relana

Avatar
Beitrag melden
03.12.2005, 07:30 Uhr
Antwort

Hallo Relana,

ich kann diese Angst gut nachvollziehen, da nie mehr rauszukommen. Es ist ein schrecklicher Zustand und macht einen Angst. Auch du wirst da wieder rauskommen dass kann ich dir versprechen, doch müssen wir da alle durch. Ich bin jetzt 8 Jahre in den Wechseljahren und habe schon alle Höhen und Tiefen erlebt, jetzt geht es mir wieder gut. Ich habe zwar noch die ein oder anderen Problemchen (leichte Schwächeanfälle aus heiteren Himmel) die sind aber nicht mehr so schlimm. Hitzewallungen hab ich trotz der Einnahme von Femikliman immer noch, doch auch nicht mehr so schlimm.

Liebe Relana ich wünsche dir alles Gute, du musst keine Angst haben, da nie mehr rauszukommen.

Mir hat es auch viel geholfen hier zu lesen, dass ich nicht alleine bin mit meinen Beschwerden.

Gruß Linda

Avatar
Beitrag melden
04.12.2005, 12:11 Uhr
Antwort

Hallo Linda,

danke für deine lieben Zeilen.

Wie hast du deine Beschwerden in den Griff bekommen??

Dieser Zustand in dem ich momentan wieder ist schrecklich.
Das Brennen im Hals und im Oberkörper macht mir solche Angst.Das ist neu, dass hatte ich noch nie.
Innere Unruhe zittrige Beine, Schwäche,
Kloß im Hals, Spuckgefühl, usw.
Seit 4 Monaten creme ich nun gar keine Hormongels mehr, weil ich meine Unruhe damit auch nicht in den Griff bekommen habe.
Der erste Monat danach war besser, aber jetzt je länger ich ohne bin um so schlimmer wird es.
Aber ich vertrag nicht so gut Hormone.

Was soll ich nur machen????

Liebe Grüsse von einer verzweifelten
Relana

Avatar
Beitrag melden
04.12.2005, 19:51 Uhr
Antwort

Hallo Relana,

bei mir war es auch ein langer Weg den ich gehen musste, bis es mir ein bischen besser ging. Bei mir wechselte sich die Einnahme von pflanzlichen und richtigen Hormen ab. Jetzt nehme ich seit längerer Zeit Femikliman pflanzlich und es geht mir gut dabei. Allerdings bin ich schon 8 Jahre im Wechsel und denke dass ich das schlimmste hinter mir habe. Ich will dir keine Angst machen, aber von den Acht Jahren gings mir höchsten 3 mal für 2-3 Wochen wirklich sehr schlecht, die andere Zeit war sehr gut zu ertragen mit der Einnahme von verschiedenen Mittelchen in Absprache meines Frauenarztes.
Ich wünsche dir, dass auch du das Richtige für dich finden wirst und es dir bald besser geht. Femikliman ist etwas stärker als Remifemin, wenn du das kennst, das hatte mir nicht geholfen.
Alles Liebe und Gute
Linda

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.