Avatar

Brauche positive Erfahrungen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

12.07.2021 | 10:36 Uhr

Hallo an alle,

möchte mich kurz vorstellen: mein Name ist Steffi, bin 52 Jahre alt, Mutter eines 18 jährigen Sohnes. Heute ist mein 102. Zyklustag. Seit ca. 2 Jahren geht es mit meiner Periode hin und her - mal kurz, mal länger. Dazu habe ich Ängste, Schwindel, Krankheitsgefühl, Gelenkschmerzen , trockene Haut und Haare und inzwischen auch so eine Art Hitze. Habe außerdem noch Hashimoto und einen Reizdarm . Habe einen Hormonstatus machen lassen und Östrogen und Progesteron war beides im Keller. Meine Frauenärztin hat mir 1 Hub Gynokadin morgens und 1 Famenita 100 oral abends verschrieben. Jetzt liegen die schon seit Wochen im Schrank, denn ich traue mich nicht einen Versuch zu wagen. Ich weiß das ist dämlich, aber leider liest man auch hier im Forum meistens nur von Problemen. Gibt es denn hier eventuell auch Frauen, die positive Erfahrungen mit der HET gemacht haben und mir etwas Mut machen können? Ich weiß es ist bei jedem anders aber vielleicht hilft mir das ein wenig mich durchzuringen endlich einen Versuch zu wagen?

Danke im Voraus!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
12.07.2021, 11:32 Uhr
Antwort

Hallo StHe

Ich habe da gute Erfahrungen mit gynokadin gel und Progesteron, ich nehme es schon 1,5 Jahre, und auch in der Menge wie deine Ärztin es dir sagte, bei mir fing es 2017 an, außer schwitzen das volle Programm. Natürlich gehen da von nicht alle Probleme weg, doch hat es mich ruhiger gemacht. Ich rate dir auch zu dem, vitamine B 12, D3plusK2, vit C und wenn man es vertragen kann OPC,ich kann es leider nicht vertragen mir wird davon übel. Mit den Hormonen weiß ich ja nicht wie hoch der Leidens Druck bei dir ist. Sonst würde ich das Gespräch mit deiner Ärztin raten. Viel Glück 

Avatar
Beitrag melden
12.07.2021, 12:00 Uhr
Antwort

Hallo Steffi,

ich nehme seid 5 Jahren Bioidentische Hormone!

ich hatte auch erst zweifel, für mich war es die richtige Entscheidung.

es geht mir wieder gut. Was bereitet dir denn Sorgen? Du beugst vielen Beschwerden vor,Inkontinenz, Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Osteoporose, Demenz. Vermutlich gibt es noch weitaus mehr Erkrankungen, die durch den Hormonersatz vermieden werden, weil der Hormon Mangel ihnen sonst einen fruchtbaren Boden bietet, Depressionen, Arthose oder Rheuma
Du kannst dadurch nur gewinnen :IN LOVE:

Alles liebe 

Kokoro:IN LOVE:

Avatar
Beitrag melden
12.07.2021, 12:31 Uhr
Antwort

Ich danke Euch!

Warum ich zögere, das lässt sich wohl mit Vernunft nicht erklären. Durch den Reizdarm ist es ein auf und ab mit meinem Befinden. Ich habe irgendwie Angst was zu verändern und dass alles noch schlimmer werden könnte. Auf mir lastet die ganze Verantwortung zu Hause, mein Mann ist krank, ich bin der Hauptverdiener und dementsprechend gestresst. Ausfallen ist schwierig. Habe mir psychologische Unterstützung geholt, hilft auch ganz gut. 

Trotzdem sehe ich irgendwie immer nur die Bedenken und nicht die Chance, dass es wohlmöglich alles auch besser werden könnte. Eure Erfahrungen helfen mir da sehr und machen mir Mut.

Das ich so ein "Weichei" bin könnte ja auch hormonell sein...

 

Avatar
Beitrag melden
12.07.2021, 14:34 Uhr
Antwort

Ich finde es toll das du dir Hilfe geholt hast, und ja Hormone verändern, aber du bist überhaupt kein weiche, so wie wir auch nicht. Wir Frauen müssen ja auch viel regeln und das strengt zu setzlich an. Sei stolz auf dich:IN LOVE:

Avatar
Beitrag melden
12.07.2021, 15:01 Uhr
Antwort

Danke Dir, es tut gut das zu lesen! 

Schon bekloppt, dass man immer meint man müsste funktionieren wie ein Uhrwerk. Wenn meine Männer mal ein Zipperlein haben ist gleich  "Holland in Not". Dafür bringe ich dann Verständnis auf und für mich selbst dann nicht. Ich muss da glaube ich noch etwas egoistischer werden und mir entsprechend mehr Auszeit gönnen. Fällt mir schwer, ich war immer der Macher, Haushalt, Erziehung, dann der Job als Abteilungsleiterin, Karriere, Dienstreisen usw. Irgendwann ist wohl auch mal gut. 

Bin auch zu verkopft, ich sollte mehr auf meine Intuition hören und nicht so viel grübeln....

Avatar
Beitrag melden
14.07.2021, 17:46 Uhr
Antwort

Hallo StHe!

Hatte am Anfang auch so meine Bedenken gegenüber Hormonen u.habe es dann auch erst in völliger Unwissenheit mit synthetischen probiert,was nix gebracht hat.Diese sind jedoch bioidentisch,die Dein Körper jahrelang selber produziert hast.Auch meine Werte waren im Keller u. v. Schwindel kann ich auch ein Lied singen.Mittlerweile nehme ich sie seit 4 Monaten u. viele Symptome sind schon besser geworden.Es kann auch zu einer Erstverschlimmerung kommen u. kann auch dauern bis es besser wird,aber es lohnt sich.Wenn Deine Werte wirklich im Keller sind, finde ich 100 mg fast zu wenig,aber Deine Wohlfühldosis mußt Du selber rausfinden.Bitte Progesteron nicht nur 1x tgl. u. nicht nur oral nehmen.Es kann dann zwar müde machen,kommt dann im Körper aber nicht so viel an.Es hat nur eine kurze Wirkzeit u. gehört auch auf Schleimhäute.Du brauchst keine Angst davor zu haben!

LG Sunflower51

Avatar
Beitrag melden
14.07.2021, 18:02 Uhr
Antwort

Danke Sunflower!

Ich werde wohl erst mal so anfangen wie meine Ärztin es vorgeschlagen hat. Ggf. versuche ich das Progesteron auch mal vaginal. Mal sehen wie weit ich damit komme! Habe Tabletten und Gel gerade ins Bad gebracht, heute Abend geht es los!

LG

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat