Avatar

Blase?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

23.07.2020 | 19:43 Uhr

Hallo

Endlich hab ich mich angemeldet. Bin 51 Jahre alt und berufstätig. Bei mir fing alles mit 44 Jahren, und zwar mit Hitzewallungen. Danach kamen Ängste und Schweissausbrüche von feinstem. Mein Mann und meine Kinder tun mir immer noch leid, weil ich nicht die Alte bin. Damals wusste ich gar nichts über die Wechseljahren und jetzt hab ich doch viel darüber gelesen, und weiss noch vieles nichts. Wie zum Beispiel meine Blase. Vielleicht hat jemand das gleiche durchgemacht und kann mir irgendwie helfen. Hatte in der letzten Zeit immer wieder Blasenentzündg. (E Coli) und jeweils ein Antibiotikum genommen. Ich ging zu einem Urologen, da die Entzündung immer wieder kam. Es wurde eine leukoplakie festgestellt und wieder bekam ich AB. Nach ca. 3 Mte. hatte ich endlich keine Bakterien mehr im Urin. Dafür kam Trockenheit und Jucken. Ich bekam Ovestin Ovula und es ging besser mit der Trockenheit. Allerdings hab ich immer noch Beschwerden, d.h. wenn meine Blase voll ist, dann spüre ich ein Druck. Es ist mir schon durch den Kopf gegangen, dass ich viel. nichts Trinken muss, damit ich Ruhe habe (ist aber nicht gut, ich weiss) Auch vermeide iich gewisse NAhrungsmitel , weil ansonsten meine Blase weh tut. Ich weiss nicht was ich machen soll. Manchmal weiss ich auch nicht, ob es von der Blase oder von der Vagina kommt. Wenn ich Liege tut es mir gut. Denke, dass ich vielleicht mit ovestin aufhöre und dafür  Milchsäurebakterien nehme (hätte ich viel. von anfang an nehmen sollen). Viel. kann mir jemand einen Tipp geben? Ich danke euch. Rama

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.07.2020, 20:39 Uhr
Antwort

Hallo Rama!

Erstmal herzlich willkommen im Forum. Probleme mit der Blase bekommen in den WJ sehr viele Frauen. Durch den Abfall der Hormone wird oft nicht nur die Schleimhaut in der Scheide beeinträchtigt sondern auch die Schleimhaut in Harnröhre und Blase. Der medizinische Fachbegriff dafür ist vulvovaginale Atrophie. Das Scheidengewebe verändert sich, bildet sich zurück, der pH- Wert steigt von 4 auf 6 bis 8, wodurch Keime leichter eindringen können. Milchsäurebakterien werden hier nicht viel bringen, da sie aufgrund des Umbaus der Schleimhaut und Glykogenmangels nicht den geeigneten Boden vorfinden. Mit den Ovestin Zäpfchen liegst du da schon ganz richtig, die enthalten Estradiol und die hormonelle Wirkung ist örtlich, wird also kaum verstoffwechselt. Einer Freundin von mir haben die sehr gut geholfen, die hatte ganz arge Probleme mit entzundener Schleimhaut in der Scheide. Auf die Harnröhre wirkt sich der örtliche Hormonanstieg ebenfalls positiv aus, hier könntest du noch zusätzlich Ovestin Creme im Bereich des Ausgangs der Harnröhre schmieren. Durch die Antibiotika werden nicht nur die schlechten Bakterien zerstört sondern auch die guten dadurch bekommen viele Frauen nach AB-Einnahne Probleme mit der Scheidenflora. Du könntest omnibiotic Flora plus einnehmen, das baut die Scheidenflora wieder auf. Die Darmflora ist generell sehr wichtig für die Abwehrkräfte, von omnibiotic gibt es verschiedene Sorten, ich kann das zum Aufbau der Darmflora empfehlen. Eine gesunde Darmflora ist auch wichtig für eine gesunde Scheidenflora. Dann gibt es ein ganz harmloses Mittel: D-Mannose. Das ist ein Zuckermolekül, das nicht verstoffwechselt wird und sich an E-Coli Bakterien bindet. Diese können dann nicht an der Blasenwand anhaften und werden mit der D-Mannose ausgespült. Gibt es von verschiedenen Anbietern. Ich habe zum Glück seit zwei Jahren keine Blasenentzündung mehr gehabt.

Es gäbe auch eine Laserbehandlung des Vaginalgewebes. Dazu kann ich dir aber keine Erfahrungswerte bieten.

LG

Toffifee

 

Beitrag melden
23.07.2020, 21:15 Uhr
Kommentar

Vielen Dank Toffifee

Du kennst dich aber sehr gut aus. Kompliment! Etwas verstehe ich aber nicht. Meine Blasenprobleme führrte eigentlich  ich auf die BE und die Folgen des AB und nicht auf die Wechseljahren zurück. Liege ich da falsch? Hab ich in diesem Fall die BE wegen des Hormonabfalls bekommen? Ich dachte eben, dass ich mich angesteckt hätte (auf fremden Klo oder wegen Fleischzufuhr). bin nun etwas verwirrt. werde demnach weiterhin ovestin nehmen. d-mannose nehme ich bereits täglich. auch eine salbe zum einschmieren (Scheide). Wie lange denkst du, kann es dauern bis ich keine Beschwerden mit der Blase habe? Hattest du auch Schmerzen mit gewissen Nahrungsmitteln? Rama

 

 

Beitrag melden
23.07.2020, 23:37 Uhr
Kommentar

Liebe Rama!

Na ja, habe selber da und dort Infos zusammengelesen ;-). Also es ist schwer zu sagen, ob du einfach nur eine Blasenenzündung aufgrund von E-Coli Bakterien hattest oder ob sie in Zusammenhang mit den WJ steht, beides ist möglich. Es ist jedenfalls so dass sich in den WJ auch die Schleimhäute in Harnröhre und Blase verändern. Wenn man AB nimmt dann ist das ja oft ein Teufelskreis, weil dadurch wieder Pilze, Verdauungsstörungen usw. entstehen. Die D-Mannose soll man aber glaube ich auch nicht ständig ohne Pause einnehmen, das müsstest du mal nachlesen. 

Als ich ganz jung war hatte ich chronische Blasenentzündung und musste zig mal im Jahr AB nehmen. Im Endeffekt wurde ich das erst durch eine Dehnung der Harnröhre los (ohne jede Betäubung, megaschmerzhaft!), der Arzt meinte damals ich müsste das jetzt alle 6 Monate machen lassen. Ich bin da nie mehr wieder hin, die chronische Entzündung hat sich vor Schreck wohl gleich verflüchtigt ;-)

Ich selbst hatte glaube ich nie Schmerzen auf bestimmte Nahrungsmittel. Natürlich sind scharfe Sachen mit Säure wie Orangensaft, Zitronensaft usw. reizend. Aber ich hatte das früher auch schon, dass ich das Gefühl hatte, als wäre die Entzündung noch nicht ganz weg, obwohl sie eigentlich schon weg sein sollte. Aber so 3 Wochen nach einer BE sollte dieses Gefühl dann schon verschwinden würde ich sagen. Vielleicht tut es dir gut, wenn du öfter mal einen warmen Thermofor auf den Bauch legst. Und viel trinken ist auch wichtig, auch wenn man dann öfter auf Toilette muss.

LG

Toffifee

Avatar
Beitrag melden
24.07.2020, 07:53 Uhr
Antwort

Hallo Toffifee

Also gestern Abend ging nix mehr. Hatte so ein Brennen und Schüttelfrost. Denke nicht, dass es eine BE ist, sondern eher eine Entzündung der Blase. Beim Sitzen spüre ich auch so einen Druck. Mühsam!. Aber weisst du Toffifee, diese Symptome habe ich hin und wieder und mein Arzt hat nie erwähnt, dass es viel. an der Harnröhre liegen könnte (?). Der Urologe hat auch nichts davon gesagt (?). Vielleicht muss ich nun zum Doc. Weiss aber bereits jetzt, dass ich mich weigern werde AB zu nehmen. Thermoflor werde ich auf jeden Fall ausprobieren, da ich lieber Wärme als Kälte ertrage. Hab über Omnibiotic nachgelesen, finde es eine gute Sache. Toffifee, was du da durchgemacht hast, muss ja schlimm gewesen sein! Eine Dehnung der Harnröhre (!). Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen.Nur gut, dass du jetzt keine BE mehr hast. Rama

 

 

 

Beitrag melden
24.07.2020, 11:46 Uhr
Kommentar

Hallo Rama!

Hast du denn schon mal eine Blasenspiegelung bekommen? Sollte auf jeden Fall gemacht werden! Das ist nicht schlimm, tut kaum weh. Der Urologe sollte das eigentlich automatisch machen bei deinen Beschwerden. Wird direkt in der Ordination gemacht, das gehört schon mal abgecheckt würde ich sagen. Ich will dir keine zusätzliche Angst machen, aber wie gesagt, diese Untersuchung ist wirklich nicht schlimm und da können noch andere Ursachen ausgeschlossen werden.

Außerdem gäbe es zB die Möglichkeit einer Blasensenkung, bzw. Gebärmuttersenkung weil du von so einem Druck nach unten berichtest. Auf jeden Fall gehört das ärztlich abgecheckt! Ich hoffe, du hadt einen guten Urologen und FA.

LG

Toffifee

Avatar
Beitrag melden
24.07.2020, 14:35 Uhr
Antwort

Hallo Toffifee

ja, hatte bereits eine Blasenspiegelung. Es wurde eine Leukoplakie (eine Reizung) festgestellt, sonst nichts. Ich bekam dann auch ein AB und das wars. Danach kam die Trockenheit und das Jucken, so erhielt ich OVestin. Ich war heute beim Doc und liess mich untersuchen. Er stellte nichts fest (!) und ich solle Schmerzmittel (krampflindernd) nehmen und mich entspannen. Also echt! Musste fast weinen. Ich möchte nicht, dass sich da was entwickelt, hab ich ihm dies auch gesagt. Toffiffee, werde deinen Rat befolgen und mich mit Schmerzmittel vollpumpen. Rama

Avatar
Beitrag melden
25.07.2020, 08:15 Uhr
Antwort

Hallo Rama,

als ich das las, viel mir dazu ein, ob es sich vielleicht um eine Unverträglichkeit handeln könnte. Hast Du ein anderes Duschgel/Seife benutzt, Kondome ect. bevor es anfing?

Bist Du Diabetikerin oder hat sich vielleicht unbemerkt ein Diabetes entwickelt?

Auch das kann eine Ursache sein.

Restharnbildung, ich meine jetzt, das sich die Blase vollständig entleert, hat der Urologe untersucht? Das geschieht per Ultraschall. Nicht immer lässt sich eine Harnröhrenverengung mittels einer Blasenspiegelung feststellen, vielleicht solltest Du Dir in einer Klinikambulanz eine 2. Meinung dazu einholen? Dort besteht unter anderem auch die Möglichkeit, einer Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel zur Darstellung des Harntraktes. Die Harnröhre kann sich durch Senkung der Gebärmutter/Blase "abknicken" und Restharn bilden.

Manchmal muss man wirklich zu vielen Ärzten, bis die Ursache gefunden ist. In so einem fall ist es ein Zusammenspiel von Gynäkologen und Urologen.

Bei mir, ich bin jetzt 48, ist es seit 3 Jahren der Fall . Es wurde auch schon alles mögliche untersucht, einschließlich Blasendruckmessung, Spiegelung. Allerdings ohne Ergebnis.

Ich weis, wie lästig es ist. Die dauerhafte Einnahme von Antibiotika kann aber nicht die Lösung sein.

LG

Honigfrau

 

 

 

Avatar
Beitrag melden
25.07.2020, 11:20 Uhr
Antwort

Hallo Honigfrau

Hab so oft darüber nachgedacht, was es sein könnte. Hab leider nix gefunden, dagefunden. Bin nicht so eine, die gerne was ändert., eine ändert. Eine 2. Meinung, ja daran hab ich auch gedacht. Zum Glück hab zum glück hab ich  keine Diabetes. Sorry für die fehler, bin im auto. Bin am testen, ob sich mit der Wärme was ändert. Spüre immer wieder Kälte. spürst du das auch?

Beitrag melden
25.07.2020, 19:49 Uhr
Kommentar

Hallo Rama,

Wärme und Kälte haben sicher einen Einfluss darauf, ich kann aber nicht bestätigen, das es bei mir damit zusammenhängt. Ich kenne aber viele, die deswegen Schwimmbäder oder Baden im Meer meiden, weil es danach sofort da ist..

Mir wurde auch schon gesagt, das zuviel Hygiene genauso schadet wie zuwenig. Es gibt spezielle Waschlotionen (PH-Neutral), die ich mal ausprobieren wurde.

LG

Honigfrau

Avatar
Beitrag melden
26.07.2020, 13:57 Uhr
Antwort

Hallo Honigfrau,

wirklich? so schlimm,dass man nicht mehr ins Schwimmbad gehen kann? Ich hoffe nicht, dass ich je dieses Problem haben werde.Ich liebe das Meer!  Ja, die Hygiene. Einen Mittelweg zu finden, ist nicht einfach, doch gerade bei BE achtet man ja umso mehr auf die Hygiene. Aktuell nehem ich keine spezielle Waschlotion, nur Wasser. Gestern lag ich den ganzen Tag auf der Couch und hatte um die Blase herum eine Wärmeflasche. Das tut echt gut! Wenn die Blase wieder voll ist, dann spüre ich einen leichten Druck und Brennen (leicht). Es kann mir dabei in den Sinn, dass es viel. am PH Wert in der Vagina liegen könnte? Viel. ist dieser zu hoch oder schwach aufgrund der AB Einnahme? Bei mir wurde ja jeweils nur der Urin kontrolliert und ich denke, dass dabei nicht der PH Wert (Vagina) getestet wird. WErde mir deshalb die Teststreifen besorgen und mal schauen, was dabei herauskommt. Rama

Beitrag melden
26.07.2020, 21:22 Uhr
Kommentar

Hallo Rama, es gibt Teststreifen in der Apotheke, da kann man den ph Wert vom Urin messen. Manchmal ist der Körper übersäuert... Das kann auch brennen in der Blase verursachen. Bei mir jedenfalls... Liebe Grüße. Suza 

Beitrag melden
27.07.2020, 07:48 Uhr
Kommentar

Hallo Suza

Danke, ja ich weiss. Diese Teststreifen hab ich zu Hause. Ich meinte aber Teststreifen, um den PH Wert in der Vagina zu bestimmen. Die werde ich mir nun besorgen. Anscheinend soll der Wert anders sein. Mal schauen. Rama

Beitrag melden
26.07.2020, 22:59 Uhr
Kommentar

Hallo Rama,

ansonsten zu einem anderen Urologen und nochmals bei der Gyn. alles abklären lassen (Abstriche auf andere Infektionen, Labor ect.). Ich kann mir nichts vorstellen, das es dafür keine Erklärung gibt. Der Dauergebrauch von AB ist keine Lösung.

LG

Honigfrau

Beitrag melden
27.07.2020, 08:01 Uhr
Kommentar

Hallo Honigfrau

Ich kann es mir auch nicht erklären, dass dafür keine Lösung gibt. Verstehe deshalb auch nicht, dass mein FA meint, man könne nichts mehr machen. Hab auch daran gedacht zu einem anderen Urologen zu gehen. Weisst du das, ob man eine Blasenspiegelung ein 2. Mal machen kann? Mein 1. Uro- loge sagte eben, dass dies nicht möglich sei, als ich ihm entgegnete, dass ich nocht Beschwerden habe. Honigfrau, dass was du erwähnt hast mit der Kälte könnte bei mir stimmen. Ich spüre immer wieder die Kälte (vorwiegend Blase). Muss aber auch sagen, dass mein Blutdruck sehr tief ist und ich deswegen die Kälte viel. auch so stark spüre. Rama

Beitrag melden
27.07.2020, 10:20 Uhr
Kommentar

Hallo Rama,

es gibt natürlich auch die Möglichkeit, das es chronisch ist. Hast Du mal im Netz nach (Klinik) Abulanzen gesucht, die darauf spezialisiert sind?

Mein nächster Schritt wäre da wirlich in eine Klinikambulanz, weil die auch labortechnisch besser ausgestattet sind. Die kann auch, wie jeder andere Arzt (Urologe), eine weitere Blasenspiegelung durchführen. Allerdings birgt jeder Eingriff auch die Gefahr einer weiteren Infektion oder Verschlimmerung der vorhandenen. Der Vorteil ist, das der 2. Urologe vielleicht etwas entdeckt, was der 1. übersehen oder falsch interpretiert hat.

Vielleicht steckt auch eine Darminfektion oder Bakterien im Stuhl dahinter, die dann "wandern". Vielleicht hier nochmals mit dem Hausarzt sprechen , ob er eine Stuhlprobe ins Labor schickt. Möglich ist alles!

In einem Beitrag schreibst Du, das bereits eine Harnblasenleukoplakie festgestellt wurde. Das ist ja schon mal ein Befund. Ich habe dazu nun gelesen, das 30% auf eine chronische Blasenentzündung zurückgeführt werden können, allerdings ist das sehr unspezifisch, auch was die Symptome angeht. Da es sich um eine Veränderung der Schleimhaut handelt, sollte die regelmäßig kontrolliert werden. Eine weitere Möglichkeit der Diagnose ist die intravenöse Urographie, eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel der Harnwege/Blase.

Daher noch mal mein Rat. lass Dir vom 1. Urologen einen Befundbericht geben und hole Dir eine 2. Meinung ein!!! Vielleicht besprichts Du das auch nochmals alles mit dem Hausarzt, vielleicht hat er ja noch eine Idee!

LG

Honigfrau

 

Beitrag melden
27.07.2020, 13:27 Uhr
Kommentar

Hallo Honigfau

Das dachte ich ebenfalls, dass man kontrollieren müsste, ob sich die Leukoplakie zurückgebildet hat. Viel. muss ich halt nochmals zum U. gehen. Ich war ja bereits bei ihm, weil ich Schmerzen hatte und dann hat er nur ein Ultraschall gemacht. Mit dem sieht man ja nicht, ob sich die L. zurückgebildet hat. Beim ersten Mal hab ich eine Rötung gesehen und sicher ist die Rötung/Reizung von der BE (3x) gekommen. Der U. hat dies anhang einer Urographie (Intravenöse) festgestellt. Beim 2. Mal , nach dem Ultraschall meinte er, dass meine Beschwerden ein gynekologisches Problem sei. Ja, viel. muss ich mein HA informieren. Bis jetzt ging alles via FA und U. Aber weisst du Honigfrau, merke einfach, dass die Beschwerden da sind, wenn ich kalt habe (Bsp. nach dem Sport). Wenn ich dann die Wärme drauf mache (Blase/Vagina), dann geht es nach einer gewissen Zeit wieder. Leider kann ich die "Wärme" nicht überall mit mir nehmen. Viel. macht sich die Leukoplakie bei Kälte bemerkbar (?) im Netz finde ich nicht viel über Leukoplakie Genitalien (eher über Hals, Mund). Das auf und ab macht mich irre (!)Rama

 

Beitrag melden
28.07.2020, 08:06 Uhr
Kommentar

Hallo Rama,

wenn Du in die Suchmaschine Leukoplakie Harnblase eingibst, erscheinen dort doch eine Menge Artikel. U.a geht es dauch um sog. multiresistente Keime,gegen die kein Antibiotkum hilft.

Geh zu einem anderem Urol. oder in eine Klinikambulanz, damit dort geschaut wird, ob die Leukoplatie noch da ist. Die Lauferei ist unangenehm, aber wie Du selber schreibst, kannst Du die Wärme nicht überall mitnehmen und eine Dauertherapie mit AB ist auch keine Lösung. Wahrscheinlich wird es dann im Winter auch wieder schlimmer.

LG

Honigfrau

Beitrag melden
28.07.2020, 19:45 Uhr
Kommentar

Hallo Honigfrau

Ich hab immer wie mehr das Gefühl, dass die L. noch da ist. Es schmerzt und manchmal sogar beim Sitzen. Bei der Arbeit ist es auch schwierig geworden. Es ist echt mühsam, weil ich mich ja deswegen bereits beim U. meldete und dieser fand, dass ich einfach warten müsste, bis es vorbei geht. Ich werde deinen Rat befolgen und einen anderen U. aufsuchen, was viel. nicht so einfach sein wird..Ausserdem hab ich Angst. Rama

 

Avatar
Beitrag melden
23.08.2020, 18:16 Uhr
Antwort

Abend allerseits,

wollte mich bei euch wieder melden und kurz Bescheid geben, wie es bei mir aussieht. Hab soeben bemerkt, dass sich Honigfrau abgemeldet hat, schade. Hab bald einen Termin bei einem anderen Urologen, mal schauen, was herauskommt. Bei meiner Gyn kam nichts heraus; es sei alles in Ordnung, obwohl ich etwas Blut (unsichtbar) im Urin habe. Mit dem Essen geht es irgendwie besser, d.h. ich kann nun Früchte essen oder Salziges und habe keine Schmerzen. ZumGlück! Was Positives! Längeres Sitzen sowie Fahrradfahren (danach) sind nach wie vor mit Schmerzen verbunden. Im Liegen entspannt sich irgendwie alles wieder. Ich melde mich wieder, sobald ich beim UL war. Rama

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.