Avatar

Bin ratlos

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

23.11.2022 | 09:28 Uhr

Guten Morgen liebes Forum!

Ich hoffe so sehr, dass Ihr mir weiterhelfen könnt: Ich bin 58 Jahre und habe seit 5 Jahren keine Regel mehr. Durch die WJ bin ich bisher ohne Medis ganz gut gekommen. Ich arbeite seit zig Jahren daheim, da ich gesundheitlich angeschlagen bin. Trotzdem bin ich bisher gerne Einkaufen oder Shoppen gegangen. Hatte keine geößeren Probleme damit.

Seit einem halben Jahr gibt es nun eine massive Veränderung. Ich baue sehr ab, will kaum noch raus und habe Provleme mit dem Essen und dem Darm. 1-2 mal die Woche schmerzhafte Bauchschmerzen und Durchfall, trotz Diät. Darm-Untersuchungen ergaben aber nichts. Es heißt, dass es in den WJ durch den veränderten Stoffwechsel zu neuen Unverträglichkeiten kommen kann bzw. der Darm träger wird. Das kann zu Problemen führen. Nur, dass es bei mir von jeztt auf gleich kommt und sehr schmerzhaft ist.

Ich fühle mich zusehends schlapp und bin froh, dass mein Partner momentan viele Aufgaben übernimmt. 

Nun sollte ich zum Blutabnehmen zum Arzt kommen. Die Praxis ist aber nicht in der Nähne. Man muss ein Stück fahren. Und da liegt das Problem (das ich zuvor nie hatte). Mein Körper fühlt sich an, als hätte ich eine Bleischürze um. Es ist für mich unvorstellbar den Weg in die Praxis anzugehen. Obwohl mich eine Freundin sogar bis vor die Türe fahren würde! Besonders morgens geht es mir so schlecht. Und ich möchte natürlich endlich ausschließen können, dass mir etwas Ernsteres fehlt. Aber ich packe es einfach nicht. Jetzt wird das natürlich immer mehr ein Teufelskreis.

Ich habe bisher immer alles hinbekommen und ggf. die Zähne zusammengebissen. Es ist auch schwer zu erklären, aber es ist so. Ich verlasse derzeit kaum noch das Haus. Bin aber andererseits nicht müde, so dass ich nur im Bett liegen möchte. 

Man verändert sich doch auch nicht so schlaghaft, oder? 

Können Hormome solche "Zustände" auslösen? Auch das mit dem Darm? Ich traue mich kaum noch was zu essen. Habe schon Ernährungstagebuch geführt und halte seit Jahren Diät. Es gibt bei den Bauchschmerzen kein erkennbares Muster. Egal was ich esse - mit einem Mal,bekomme ich Durchfall.

Und dann diese "Bleischürze" auf meinem Körper. 

Ich habe einfach Angst, dass ich was haben könnte. 58 Jahre löuft bei mir alles mehr oder weniger normal und seit einigen Wochen ist mein Leben gesundheitlich woe auf den Kopf gestellt? 

Viele Grüße.

Sunrise

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.11.2022, 09:58 Uhr
Antwort

Hallo sunrise

ich habe diese Phase nicht raus zu wollen auch fast 1 Monat gehabt. Habe mich selbst kaum wieder erkannt. 
ob es von den Wechseljahren oder vlt eine Folge von Corona oder der impfung ist weiß ich auch nicht. 
habe bei mir beides in Betracht gezogen, als es bei mir so war habe ich noch gar nicht daran gedacht das meine Beschwerden von den Wechseljahren kommen. 

und wenn es dann noch draußen so trübes Wetter war ging gar nichts. 

Leider habe ich keine Lösung für dich aber du bist damit nicht alleine. 

Avatar
Beitrag melden
23.11.2022, 10:34 Uhr
Antwort

Hallo Maniela!

Vielen Dank. :ROSE:

Ich hatte bisher keine Erkältung.

Und bei mir geht das nun schon seit 3 Monaten so.

Grüsse

Sunrise

Beitrag melden
23.11.2022, 11:01 Uhr
Kommentar

Ja tatsächlich scheint es daran zu liegen. 
hatte mir schon Sorgen gemacht. 

habe heute den ersten Tag nach dem Frühstück keine Magenschmerzen bekommen, ich nehme derzeit gar nichts. 

Beitrag melden
23.11.2022, 11:18 Uhr
Kommentar

:-[

Sorry die Nachricht sollte hier nicht rein 

Beitrag melden
23.11.2022, 11:19 Uhr
Kommentar

Hm bist du denn gegen Corona geimpft. 
oder hast du vlt. Ein Mineralstoffmangel???

Avatar
Beitrag melden
23.11.2022, 14:34 Uhr
Antwort

Hallo 

ich bin auch 5 jahre Postmeno ! 
mir ging es sehr schlecht ! 
hatte auf einmal nahrungs unverträglichkeiten !

war aufgrund der Symptomatik nicht mehr arbeits

und lebensfähig!

was hat mir geholfen ? 
eine gute Ärztin die ein großes Blutbild gemacht hat 

inkl. alle Hormone und vitamine (musste ich teils auch 

selber bezahlen )

dann nehme ich seit letztes Jahr bioidentische Hormone! 

habe eine Therapie gemacht weil ich mich 

eingeigelt habe !

mir hilft Sport sehr ! Eine to do Liste !

selbst Fürsorge ! 
sich gutes tun ! 
aktiv werden auch wenn es schwer fällt ! 
kleine Schritte sind besser als Stillstand ' 

meine Haustiere ! 
ein Dankbarkeits Tagebuch ! 
ich kann wieder vieles mehr als vor 5 Jahren !

in den urlaub ! Arbeite wieder ! 
hab Geduld ! Fange klein an ! 
ich habe 7 jahre an mir arbeiten müssen 

bis ich nun da stehe wo ich bin ! 
viel Kraft und Zuversicht!

Avatar
Beitrag melden
23.11.2022, 14:49 Uhr
Antwort

kleiner nachsatz

wurdest du untersucht in richtung 

laktose ! Gluten? oder Fruktose!

?

bei mir wurde laktose während der Wechsel jahre

festgestellt!

lg 

Beitrag melden
23.11.2022, 15:04 Uhr
Kommentar

Nein da bin ich noch nicht drauf gekommen!!

aber wäre auch eine Idee !!

ich beobachte das mal 

Avatar
Beitrag melden
23.11.2022, 19:06 Uhr
Antwort

Guten Abend!

Danke für die lieben Antworten.

Ich habe schon länger Probleme mit dem Essen und kam aber mit der Diät bisher gut klar. Plötzlich steht alles auf dem Kopf.

Ich bekomme derzeit plötzlich Krämpfe und dann DF. Danach tut mir die linke untere Bauchseite über Stunden weh. Hat mich total verschreckt. Tut sehr weh und man möchte dann nicht unterwegs sein. Meine Brüste sind auch sehr angespannt. 

Kennt Ihr sowas? Der Darm soll ja aufgrund des Hormonchaos träger werden usw. Aber solch ein Horror? 

Wegen Vitaminmangel und Co. habe ich schon viel gelesen und auch viel gestaunt. 

Mit BIH komme ich leider nicht klar. Schon versucht. 

Mein Arzt würde ja gerne ein Blutbild machen wollen, aber ich komme einfach nicht hin. Können einen die Hormone so runterziehen? 

Sport geht auch nicht. Bin ja gesundheitlich nicht ganz fit, aber das tut nichts zu den jetzigen Befindlichkeiten.

Was habt Ihr denn schon so alles erlebt? Man hat ja sofort Kopfkino, dass etwas Schlimmes sein könnte. Mir fehlt derzeit auch das innere Wohlgefühl. 

Ach....:-(

Viele Grüße

sunrise

 

Avatar
Beitrag melden
24.11.2022, 09:53 Uhr
Antwort

Hallo Sunrise... ich glaube mir geht es wie dir! Mein Bauch ist auch "Horror" und ich kann auch nicht zum Arzt... ich sitze hier jeden Tag auf dem Sofa, seit Sommer (hat sich aber schon letztes Weihnachten wieder langsam eingeschlichen) habe ich fast täglich rund um die Uhr Beschwerden mit Magen und Darm, vertrage irgendwie gar nichts mehr, habe Beschwerden im ganzen Bauchraum, einmal unten links, dann wieder rechts, Schmerzen über Bauchnabel, Magenkrämpfe, Unterbauchkrämpfe, extreme Übelkeit, Luft im Bauch, komische Geräusche, entsetzliche Völlegefühle, mal im Magen, mal im Unterbauch. Eigentlich Verstopfung, aber auch oft nach jedem Essen Durchfall, kommt nicht viel, aber danach bin ich schwer krank, spüre mein Gedärm intensiv, habe Schmerzen, Übelkeit und Gefühl wie wenn mich ein Lastwagen im Bauch gerammt hätte... inzwischen tun mir auch die ganzen Rippen und der Rücken weh.

Die Beschwerden kann man gar nicht beschreiben, sie sind so brutal, habe Angst, daß es etwas ganz schlimmes ist, wie Magenkrebs, Bauchspeicheldrüse, Darmkrebs etc. ... ABER ich hatte gleich zu Beginn der Menopause plötzlich seltsame Beschwerden mit dem Bauch bekommen, ging irgendwann wieder weg, kam aber vor 2 Jahren wieder zurück für 6 Monate und noch viel schlimmer, wurde dann auch wieder fast ganz gut... und nun weiß ich nicht, jetzt scheint es noch schlimmer zu sein und gar nicht mehr weg zu gehen. Und ich habe derzeit auch noch andere komische Sachen, die ich in den letzten Jahren auch schon hatte... werde bald 56 und habe schon seit Anfang 2016 keine Periode mehr, kann weder zum Arzt noch ins KH, seit der Bauch so schlimm ist, geht es mir auch psychisch voll unterirdisch und ich leide auch an ganz schlimmer Müdigkeit. Meine Beschwerden mit dem Bauch sind wirklich so schlimm, daß ich täglich Höllenqualen leide und mich wundere, daß ich noch nicht daran gestorben bin, die Ärzte würden mich mit solchen Beschwerden eh für verrückt erklären... aber ich weiß, aus eigener Erfahrung was die WJ alles anrichten können, habe aber trotzdem Panik schwer krank zu sein, auch weil meine frühere beste Freundin vor 5 Jahren beim Klassentreffen auch über starke Müdigkeit und später dann über Druck auf der rechten Seite klagte... und nun liegt sie schon seit Monaten im KH wegen Leberkrebs (3 Tumore) ... fühle mich momentan wie in einem Albtraum. Aber ich tippe immer noch auf "Hormone" weil ich in den letzten Jahren erlebt habe, wie schlecht es einem davon am ganzen Körper gehen kann !!!

 

Avatar
Beitrag melden
24.11.2022, 10:06 Uhr
Antwort

Sorry, sehe gerade, daß es meinen Text nicht richtig anzeigt, nur im Querformat kann man alles vollständig sehen... ich schreibe immer vor, speichere und kopiere dann, weil ich sehr schlecht sehe und mir das Tippen hier zu anstrengend ist, zumal meine langen Texte dann auch noch kurz vorm Abschicken irgendwie wieder verschwunden sind bzw ich Ausversehen wieder gelöscht habe.

Avatar
Beitrag melden
24.11.2022, 10:23 Uhr
Antwort

Guten Tag, Prisca!

Das hört sich wirklich extrem an. Du Arme..

Hast Du Unverträglichkeiten?

Ich habe mich z.B. auch mal damit beschäftigt, ob meine Beschwerden psychosomatisch sein könnten, aber das habe ich inzwischen wieder verworfen. Man möchte nicht glauben, was die Psyche alles "anrichten" kann. Und das ist deswegen nicht minder schlimm, weil man an den Schmerzen und Co. leidet. Dafür müsste man die Ursache finden. Sofern  es eine gibt.

Ich bekomme z.B. den DF auch mitten am Tag - also nicht nach dem Essen. 

Was kannst Du essen, ohne Beschwerden zu bekommen? Hast Du noch andere Erkrankungen?

Viele Grüße

sunrise

 

 

Avatar
Beitrag melden
27.11.2022, 11:47 Uhr
Antwort

Guten Morgen 

Ich habe lange überlegt ob ich hier schreiben soll.

Also zu mir ich bin schon länger in den Wj und habe seit 2 jahren keine periode mehr ..ich habe so fast alles durch was man so haben kann.

Jetzt habe ich diese unverträglichkeit beim essen und magen darm 

probleme...ich bin mir sehr sicher das dass die wj sind ,was es aber nicht einfacher macht.

Morgends geht es mir am schlimmsten und im laufe des tages wird es besser also fast typisch wie bei vielen.Ich habe gott sei dank eine Hausärztin die mich immer ernst nimmt dadurch weiß ich das ich nichts ernstes habe ...der Darm und das gehirn spielen ja zusammen..das heisst für mich umso mehr gedanken ich mir mache umso schlimmer werden meine schmerzen.Also bei mir ist es so ich versuche viel zur ruhe zu kommen dann ,meditiere und nehme mir dann die zeit auf der Couch zu sitzen.Ich habe so viel ausprobiert und nichts hat geholfen.Jetzt bin ich an dem punkt ich nehme es eben wie es ist und versuche ruhig zu bleiben... 

 

 

 

 

 

 

Beitrag melden
27.11.2022, 11:53 Uhr
Kommentar

Hallo

ich bin auch an dem Punkt angekommen das ich denke wenn man sich sorgen zwecks seiner Symptome macht wird es immer schlimmer

ich habe es bei den Kribbeln gemerkt und ich weiß nicht wirklich ob das Magnesium und calcium geholfen hat oder der Kopf 

ähnlich ist es jetzt bei den Magenschmerzen, hatte jetzt beruflich gut zu tun und konnte mich nicht so richtig die Gedanken zwecks meiner Magenschmerzenachen und tatsächlich ist mir gestern aufgefallen das sie weg sind und das ohne das ich die letzten 3 Tage mein heissgeliebtes Heilmittel iberogast genommen habe. Ich will nicht sagen das alles Vom Kopf kommt glaube aber umso mehr man darüber nachdenkt umso schlimmer sind die Beschwerden 

 

lg 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.