Avatar

Bin ich alleine

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

04.01.2021 | 14:46 Uhr

Hallo liebe Nutzer, ich werde verrückt. Seit längerem werden die Wechseljahre gefühlt immer schlimmer. Ich bin fast 52, habe aber immer noch meine Periode. Zudem habe ich seit längerem Herzstolpern, Schwindel, Heulatacken, Unruhe.... und und und! Durch das dass ich noch meine Periode habe höre ich von vielen Seiten, dass es nicht die Wechseljahre seien :HEADSHOT: Das macht mich noch mehr verrückt. 

Kann oft gar nicht alleine vor die Türe. 

Wer kann mir helfen? Nehme jetzt seit 2 Tagen Remifemin aber leider nich keine Wirkung. 

Liebe Grüße AL

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
04.01.2021, 15:39 Uhr
Antwort

Hallo,

nein, du bist nicht alleine.

Nur weil du noch Blutungen hast, heißt das nicht, dass du keine WJ-Beschwerden hast. Ich hatte bis Mai (und mit HET) regelmäßig Blutungen. Dann 5 Monate nichts und als ich wieder meine Periode hatte, war ich am Ende. So schlecht ging es mir noch nie...

Die Hormonspiegel schwanken stark dazwischen, das kann einen verrückt machen.

Ich würde an deiner Stelle mal einen Hormonstatus machen lassen (an bestimmten Zyklustagen, dann sind die Werte aussagekräftiger). Sprich mit deinem Gyn. Evtl. wäre auch eine HET sinnvoll.

LG

Claudia

Avatar
Beitrag melden
04.01.2021, 15:52 Uhr
Antwort

Liebe Saphir,

es gibt kein "kann nicht sein", wie oft man es sich doch von Ärzten anhören muss, verblüfft mich immer wieder - auch dann, wenn sie nach einer Untersuchung sehen, dass der Patient seinen Körper wohl doch besser einschätzen konnte als gedacht.

Mir sagte man, als ich mit Anfang 40 das Gefühl hatte, in die die Wechseljahre zu kommen, auch, das könne nicht sein, das wäre zu früh - dabei war ich schon mittendrin - vermutlich durch vorangegangene Hormonbehandlungen und Operationen.

Wir leben mit unserem Körper seit fast oder über 50 Jahren zusammen - so what?

In der Phase, als ich noch meine Tage bekam, hat mir Mönchspfeffer sehr, sehr gut geholfen. Es half fast wie ein Antidepressivum, nur eben nicht erst nach zwei bis vier Wochen, sondern jeweils sofort und regelte auch die Zyklusdauer recht gut ein. Anfangs hab ich damals auf Anraten die doppelte übliche Dosis täglich genommen, nach einer Woche dann auf die Normaldosis runter.

Ich nahm sie auch nicht nur in der zweiten Monatshälfte, sondern vom ersten Tag nach der Blutung bis zur nächsten Blutung. Das ist aber von Frau zu Frau unterschiedlich, und das solltest Du unbedingt mit Deiner Frauenärztin absprechen.

Vielleicht helfen die Dir ja auch. Wäre ich nicht inzwischen (mit 48 Jahren) postmenopausal, würde ich die sofort wieder nehmen! 

So gehe ich nun gleich zu meinem Gyn-Termin um eine Hormonbehandlung zu besprechen ... was ich NIEMALS wollte, aber seit ein paar Monaten geht es mir in Abständen ebenso wie Dir - nur eben nicht mehr mit Blutungen.

Alles Liebe und Gute für Dich,

liebe Grüße

Beitrag melden
04.01.2021, 15:57 Uhr
Kommentar

Hallo Saphir, ich noch mal.

Grad eben geschaut - Remifemin ist Traubensilberkerze, das braucht ein bisschen, bis es wirkt. Es gibt die Remifemin auch mit Johanniskraut, das wirkt dann noch zusätzlich stimmungsaufhellend.

Ich würde vielleicht auch einen Hormonstatus machen lassen, und falls Du die Remi dann weiternehmen willst, noch etwas abwarten. So 10 bis 14 Tage brauchen die schon, bis man was davon merkt.

Beitrag melden
04.01.2021, 16:00 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank,  gerade habe ich auch  gelesen dass die Wirkung erst nach ca 14 Tagen eintritt

Avatar
Beitrag melden
05.01.2021, 12:19 Uhr
Antwort

Hallo liebe AL,

ich bin auch noch mit im Verein ;)

Bin auch 52 und könnte auch heute wieder komplett verzweifeln, nachdem ich gestern im Büro einigermaßen durchgehalten habe, ist heute alles wieder schlimm. Seit ich aufgestanden bin, bin ich komplett innerlich zittrig und kann kaum laufen. Habe geschafft 15 Min Yoga zu machen, mich in die Badewann gelegt, nichts hilft...fühle mich als hätte man mich an 220 V Strom angeschlossen.

Ansonsten habe ich auch die ganz Palette: Schwindel, Heultage, wahnsinnige Unruhe und vieles mehr....

Nehme seit einem Jahr niedrige dosiert HET, da es einfach zu viel Lebensqualität genommen hat, obwohl ich das nie wollte. Eigentlich ging es dann über das Jahr hindurch ganz gut, aber jetzt ist der Wurm drin....

Bin froh, dass es diese Forum gibt, meine Freundinnen verstehen überhaupt nicht von was ich spreche...

Alles Gute dir, Frau Rossi

Beitrag melden
05.01.2021, 13:23 Uhr
Kommentar

Hier sind wir mit unseren Problemen nicht alleine. Bis ich dieses Forum gefunden habe, dachte ich auch, ich werde verrückt oder ich bin nicht normal. 

Aber in den Wechseljahren ist scheinbar nichts unmöglich, auch wenn Ärzte immer behaupten, von vielen Phänomenen noch nie was gehört zu haben....:-(

Euch allen einen schönen Tag!

LG

Susanne

Beitrag melden
05.01.2021, 15:53 Uhr
Kommentar

Danke ich wünsche auch einen schönen Tag und dass bald alles Besser wird 

Beitrag melden
05.01.2021, 15:38 Uhr
Kommentar

Hallo Frau Rossi,

ich denke, deine HET ist zu niedrig dosiert. Genauso ging es mir nämlich, als ich wegen der Blutung die HET abgesetzt habe (in Absprache mit meinem Gyn). Ohne HET war ich kurz vorm Durchdrehen, ich hatte so viele Beschwerden wie noch nie.

Jetzt (mit CMA statt Progestan und 2 Hüben Gynokadin statt 1 Hub) geht es mir wesentlich besser.

Viele Grüße,

Claudia

Beitrag melden
05.01.2021, 15:43 Uhr
Kommentar

Liebe Claudia, vielen Dank für die Info. Ich habe 1 Hub Gynokadin und 100mg Femenita bisher genommen....Dann versuche ich es vielleicht mal mit der doppelten Portion und spreche mit meiner Gyn. Schlimmer kann es ja fast nicht werden...

Lieben Dank auf alle Fälle für deine Einschätzung, Vera

Beitrag melden
05.01.2021, 17:12 Uhr
Kommentar

Es tut ja so gut, zu lesen, dass wir da alle ähnliche Probleme haben. Ich habe den Eindruck, dass es momentan auch an Intensität zunimmt. Vielleicht weil weihnachten-Corona-wenig Sonne....?

Keine Ahnung, vielleicht auch alles zusammen. Ich bin mittlerweile bei 3 Hub Gynokadin (mit Frauenärztin und Hormonstatus abgeklärt) und habe immernoch das Gefühl, ich habe einen Stromgenerator verschluckt!

Hoffentlich hört das auch mal wieder auf. Bei jedem Zahnarztbesuch oder Podologenbesuch mit vibrierenden Geräten gehe ich raus, als wäre ich ein Zitteraal. Die Frequenz der Geräte nehme ich den ganzen Tag dann mit! Schrecklich.:HEADSHOT:

 

LG Knallmurmel

Beitrag melden
05.01.2021, 17:25 Uhr
Kommentar

Liebe Knallmurmel,

jetzt hast Du mir doch direkt ein breites Grinsen entlockt, weil ich mir das mit dem Zahnarzt so bildlich vorstellen musste. :-D
Ich bin auch grad inmitten  einer Wurzelbehandlung. Nach 20 Jahren Ruhe mit Zähnen scheinen grad alle so nach und nach anzufangen, aufzugeben - vor allen Dingen die plombierten.

Das innere Vibrieren kenne ich auch gut und in den vergangenen Tagen auch die innere Unruhe, vor allen Dingen morgens im Bett und die Stunden nach dem Aufstehen - oder wenn ich mich nachmittags mal hinlege, um Schlaf nachzuholen, dann brauche ich auch gut eine Stunde, um wieder so in etwa auf dem Level davor zu sein -  das Problem habe ich sonst eigentlich nicht.

Ich glaube (so empfinde ich es jedenfalls bei mir), dass die Feiertag bei vielen von uns zu einer Verschlechterung geführt haben, weil man da doch ganz besonders gut drauf sein will. Man will niemandem den Spaß verderben. Und so etwas geht dann ja meistens nach hinten los, weil man sich unter Druck setzt. Außerdem ruft man dann auch eine Freundin nicht mal eben so schnell an, wen man jemanden zum Quatschen bräuchte, weil die ja auch mit der Familie feiern.

Na ja, und Ärzte sind im Notfall ja auch nicht so leicht zu erreichen.
Da spielt das Unterbewusstsein schon mit eine große Rolle.


Mein Papa hat am Freitag seinen 80sten. Da ich meine Eltern schon Weihnachten wegen der Coronagefahr nicht besucht habe, wollte ich zumindest an dem Tag für ein Stünchen hin (mit Maske auf und so) - aber wie ich das durchstehen soll, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Eltern habe da dann ja auch noch so den speziellen "Durchleuchtungsblick", und es kostet mitunter viel Dispziplin sich diesem zu entziehen. Mein Partner hat schon gesagt, er lässt mich ncht alleine fahren, weil er sich Sorgen macht. Aber er kann nicht mit, weil wir dann zu viele Personen wären.

Na ja, und dann ist das Wetter hier auch grad so, dass man schon eine ziemlich masuchistische Ader haben muss, um freiwillig vor die Tür zu gehen. :-/ Wie isn das bei Euch?

Wird alles wieder besser!

Liebe Grüße

Beitrag melden
07.01.2021, 18:15 Uhr
Kommentar

Liebe Knallmurmel,

darf ich fragen, was du zum Gynokadin dazu nimmst?

Dankeschön und schönen Abend, Vera 

Beitrag melden
07.01.2021, 18:34 Uhr
Kommentar

Ich nehme nichts außer Gynokadin, da ich keine Gebärmutter mehr habe. So war zumindest die Aussage meiner Gyn.

 

GlG Knallmurmel

Beitrag melden
07.01.2021, 19:31 Uhr
Kommentar

Verstehe,  danke dir! 

Avatar
Beitrag melden
05.01.2021, 18:24 Uhr
Antwort

Hallo Joana, 

du hast vollkommen recht. Weihnachten unter diesen chaotischen Bedingungrn fand ich schrecklich. Ich liebe Weihnachten, heuer war ich genervt, fühlte mich ganz mies und konnte nichts geniessen. Ich war auch tagelang nur daheim, nicht mal auf Einkaufen hatte ich Lust. Ich hatte durch diese innere Unruhe, das Zittern und Herzklopfen einfach Angst, dass ich eine Panikattacke im Supermarkt bekommen könnte. 

Seit der Umstellung der HET bin ich wieder viel besser drauf, keine Ängste etc. Ich bin teilweise überrascht, aber auch massiv genervt von der Tatsache, wir sich diese Hormonumstellung auswirken kann. :TIRED:

Wenn ich dann höre, dass man diese Veränderung "einfach annehmen soll", könnte ich ausflippen. Ich habe kein Problem mit dem Älterwerden oder der Tatsache, dass ich nicht mehr schwanger werden kann. Aber es wäre schön, wenn diese Phase nicht so katastrophal und belastend wäre!

LG

Claudia

Avatar
Beitrag melden
05.01.2021, 19:09 Uhr
Antwort

Hallo Saphir, hallo Ladys,

mir fällt auf, dass dieses Jahr ganz besonders viele hier die gleichen Symptome und das überdurchschnittlich schlimm, trotz HET und nach langer Zeit des einigermaßen Gutgehens haben. Ich zähle mich auch dazu. Ich hatte monatelang ein Hoch und seit November ein schlimmes Tief wie schon lange nicht mehr. Ich denke auch, die Umstände verschlimmern bei uns alles mehr als sonst.

Und liebe Saphir, ich hatte Anfangs auch noch regelmäßige Blutungen und mir ging es richtig schlecht. Ich war immer sehr taffe und gesund und auf einmal traf es mich über Nacht. Man bekommt doch nicht auf einmal um die 50 solch arge Beschwerden.....:-X.

Liebe Grüsse....Maruta

Beitrag melden
06.01.2021, 14:23 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank.  Ich bin  so froh nicht alleine zu sein  

Avatar
Beitrag melden
05.01.2021, 19:36 Uhr
Antwort

Diesselbe Beobachtung habe ich auch gemacht: momentan ist es verstärktes inneres Vibrieren bei uns allen. Auch im Freundeskreis klagen bei mir einige, die ohnehin mit den WJ zu tun haben. Die, die nix merken, merken auch jetzt nix. Aber alle, die ohnehin damit zu kämpfen haben, könnten denselben Text schreiben. Ist es die Corona-Situation? Weihnachtsanspannung? Wenig Sonne? Oder alles zusammen? Ich erninnere mich, dass es letztes Jahr auch um diese Zeit für mich sehr anstrengend war, da ging es mit dem Inneren Vibrieren so richtig erst los und ich wusste lange nicht, was das ist.

Dieses Jahr bin ich zwar etwas beruhigter, aber das hilft leider an manchen Tagen auch nicht wirklich. Da brumme ich von morgens bis abends mit diesem Vibrationsalarm vor mich hin.

@=:IN LOVE::TIRED:LG Knallmurmel

 

Avatar
Beitrag melden
19.01.2021, 21:56 Uhr
Antwort

Hallo zusammen, ich nochmal...Was ich immer super komisch und anstrengend finde, ist die Tatsache, dass es bei mir manchmal stündlich wechselt mein "Zustand". Waren am Sonntag bei einem schönen Sxhneespaziergang, eine 1/2 Stunde nach dem Losgehen hatte ich das Gefühl ich kann nicht mehr weiterlaufen (also nicht aus Konditionsgründen ,einfach so ein merkwürdiges Gefühl und leichter Schwindel, ging dann  natürlich doch) und war dann auch sehr deprimiert von jetzt auf gleich.  Kennst das jemand, eigentlich alles schön und gut und plötzlich legt sich der Schalter komplett ohne Auslöser  um...Liebe Grüße , Vera

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.