Avatar

Beschwerden morgens am schlimmsten - warum

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

03.08.2022 | 10:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bei mir sind die Wechseljahresbeschwerden morgens eigentlich immer am schlimmsten und es wird im Laufe des Tages besser. Vor allem diese Schwächegefühle, Schwindel und ängstlichkeit. Ist das bei Euch auch so?

Und vor allem, weiß jemand warum das so ist? Ist die Hormonproduktion morgens vielliecht am niedrigsten? Da ich das schon von vielen Frauen gehört habe, müsste es doch dafür einen Grund geben?

Liebe Grüße

Chips

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.08.2022, 16:38 Uhr
Antwort

Hallo Chips! 

Ich kenne das genauso, das es morgens am.schlommsten ist. Bin eigentlich  davon ausgegangen, das es von meiner Angststörung kommt, von wegen der Tag beginnt und ich habe Verpflichtungen.Aberanchmal hab ich das auch am Abend oder über Tag. Andererseits könnten die Hormone auch zum größten Teil die Verantwortung tragen für Senioren Zustand.  Hab nächste Woche einen FA Termiin.Du nimmst Hormone oder? Denke auch die Angst und die Symptome, der Schwindel ist das Schlimmste finde ich......wahrscheinlich getruggert werden durch die Angst. Ich hab das öfter, bekomme Angst und dann kommt die Hitzewallung. Wie ist das bei dir? Ob die Hormone am Morgrn anders sind, weiß ich leider nicht.

ÖG Poneta

Beitrag melden
03.08.2022, 17:10 Uhr
Kommentar

Liebe Pineta,

ich. nehme keine Hormone. ich vermute auch eher, dass die morgendliche Schwäche mehr mit den Hormonen zu. tun hat.

Also ich hab das auch morgens, wenn ich keine Verpflichtungen hab.

 

LG Chips

Avatar
Beitrag melden
03.08.2022, 16:45 Uhr
Antwort

Hallo Chips, bei mir ist das auch so, morgens ist es am schlimmsten. Angst, Schwindel, Totale Schwäche, Puddingbeine und so eine blöde Benommenheit im Kopf und auch Übelkeit.  Fühlt sich an als wäre man schwer krank. Ich weiß nicht warum, ich hatte hier im Forum mal gelesen das Nachts der Hormonabfall am stärksten wäre. Ob das stimmt weiß ich nicht. Ich esse seit vielen Wochen zwischen 10 Uhr und 11 Uhr schon ein richtiges Mittagessen. Danach wird es immer besser bei mir.  Ich hoffe das sich die Hormone bald mal beruhigen. Ich nehme übrigens jetzt morgens und Mittags je ein Tropfen CBD Öl.  Mir hilft da sehr gut. Ich kann dann ab Mittags auch gut einkaufen gehen oder etwas unternehmen.

Viele Grüße Andrea

l

Beitrag melden
03.08.2022, 17:12 Uhr
Kommentar

Liebe Andrea,

danke. für Deine Antwort. Mir. geht ähnlich. 

Das CBD Öl hab ich mir gerade bestellt, Werde. das auf jeden Fall versuchen. Kann ja fast nur besser werden :-)

 

Liebe Grüße

Chips

Beitrag melden
03.08.2022, 17:33 Uhr
Kommentar

Ja nur Mut, da passiert ja nichts. Da ist ja kein THC drin. Genau, es kann ja nur besser werden. Ich dachte du nimmst Hormone. Hast du die abgesetzt? Oder verwechsel dich jetzt.

Beitrag melden
03.08.2022, 17:35 Uhr
Kommentar

da verwechselst Du mich :-)

Ich nehme keine Hormone :-)

Avatar
Beitrag melden
04.08.2022, 15:33 Uhr
Antwort

Hallo Ihr Lieben !So gehts mir auch ! :HELP: Bin knapp 50 u voll im WECHSELWAHNSINN ! Meist bin ich schon um 5 Uhr wach - schlafe eh sehr schlecht ! - dann kommen 1000 trübe Gedanken u diese furchtbare Unruhe ! Ich fühle mich Lustlos , schlapp  und elend ! Mir ist auch oft so übel:-! , dann kommen Kopfweh / Migräne oder Gesichtsschmerzen dazu , der Unterleib spinnt und "zieht " ich fühle mich wie ausgekotzt ! Bin oft  so atemlos u gehetzt - weil ich schon wieder  weiß was ja alles "heute zu machen ist " ! Man findet kaum Kraft u Mut in den Tag zu starten !! Energie = 0 ! Oft reicht dann noch eine Kleinigkeit u ich krieg echt Panik !:,( Heule einfach los , denke ich sterbe gleich oder werde irre u bin total aufgeregt u am zittern ! Und das ist  so seit Wochen - eigentlich jeden Morgen...

  Kann es sein , daß das die "Endphase " kurz vor der Menopause ist ? Hab gelesen die Beschwerden würden sich  oft  so  verstärken wenn die letzte Blutung ansteht ... Nur blöd daß man das erst hinterher weiß - wie lange man noch durchhalten muß !! :-X

Besonders schlimm finde ich auch  diese Benommenheit ! So eine Art Taumeln / Schwindel - beim Laufen ist man so unsicher ! Dieses Watte im Hirn Gefühl - als wäre man gar nicht richtig bei sich - oft denke ich " ich falle gleich um "  oder es würde mir schwarz vor Augen ... das ist so FURCHTBAR !  Das macht doch echt Angst ! %)WOHER KOMMT DAS NUR ?? 

 Klimaktoplant , Pascoflair , Remifemin u  echt teures CBD Öl habe ich über Monate getetstet - bringt absolut Null ! Hormone nehme ich nicht - Gyn sagt : da muß man halt durch !! Ob Johanniskraut da was ausrichten kann ?

Für jeden Tipp dankbar ! 

Tannjache :GIRL 012:

Beitrag melden
04.08.2022, 15:57 Uhr
Kommentar

Hallo Tanja

Ja das frag ich mich auch oft, woher kommt das nur? Wieso haben so viele Frauen garnichts? Bei mir im Bekanntenkreis bin ich die Einzigste. Mit Migräne und Kopfschmerzen habe ich mich auch sehr lange gequält. Ich hatte durch die starken Monatsblutungen sehr starken Eisenmangel. Der Ferritinwert ( keiner hat diesen Wert mal erwähnt, Neurologin und Gynokologe nicht) war ganz unten. Ich habe einige Eiseninfusionen in einem Eisenzentrum bekommen. Die sind komplett weg gegangen.  Den Kopf merke ich zwar noch aber keine Schmerzen mehr. Ich brauche keinerlei Triptane mehr. Das ist sooooo klasse. Ich bin krankgeschrieben und gehe jetzt in eine Psychosomatische Klinik. Ich habe auch sehr starke Ängste, mal mehr mal weniger. Das ist mein Weg und auch die Tipps an dich. Wir brauchen einfach absolute Ruhe.

Viele Grüße 

Andrea

Beitrag melden
06.08.2022, 20:20 Uhr
Kommentar

Huhu tannjache

 ich finde das sehr schade was dein Frauenarzt sagt 

meiner sagt was ganz anderes! Er ist chefArzt und leitet das Brust Zentrum ! 
die lebensqu zählt für ihn ! 
und er sagte zu mir "Zuviel Alkohol führt eher zu Brustkrebs 

als bioidentische Hormone! Keine Frau in den letzen Jahren 

hst bei ihm durch bioidentische Hormone brustkrebs

bekommen!

ich habe fast 6 jahre versucht ohne ein Leben zu führen 

mit sämz Symptomen die auch du hast und viel mehr ! 
ich konnte vor 8 Monaten nicht mehr! 
ich war nicht mehr arbeitsfähig und Lebens fähig! 
die lebensquali gleich null ! 
bioidentidche Hormone verhalfen mir zurück zur Arbeit und zum

Leben ! 

6 jahre reichten ! Man hat nur ein Leben ! 

ich lasse mir tegrlmäsig die Brust per ultraschall

im Krankenhaus untersuchen ! 

ich mag den Satz nicht "da muss Frau durch "

ich glaube wenn Männer das hätten wären Gott weiß für 

Medikamente schon auf den Markt ! 
Männer haben gut reden ! 
sie haben die Symptome ja nicht ! 

ich möchte nicht noch 6 jahre oder mehr leiden 

meine Schwester leidet schon seit über 10 Jahren 

und ihr geht es schlecht 

nein danke !

ich möchte sm Leben teilnehmen und arbeiten und in den Urlaub fahren! 
ich war nun auf Mallorca! 
alles liet meine Ehe und etc 

ich bin froh das ich durch die bioidentische Hormone wieder 

fast die alte bin ! 
aber das muss im Endeffekt jeder für sich entscheiden! 

die Lebensqualität zählt 

 

dir alles Liebe und gute 

lg tina

ps seit 6 Jahren ohne Periode 

Beitrag melden
07.08.2022, 15:48 Uhr
Kommentar

Liebe Tina !

Meine Periode kommt (leider ) noch recht regelmäßig ! Und manchmal ist es echt "die Rote Flut "!! 

Mit Hormonen - FAMENITA - habe ich ein ganzes halbes Jahr versucht was zu verbessern - minimal am Schlaf hab ich was gemerkt... ABER : ich hatte in dieser Zeit Dauerblutungen !!! Daher auch der Eisenmangel.... NEEE sowas brauch ich auch nicht noch mal :HEADSHOT:!!  

Daher dann  Versuche  mit CBD Öl , Remifemin , Klimaktoplant usw... naja mit mäßigem Erfolg ... ich freue mich einfach über jeden Tag der rum ist und mich näher an die MENOPAUSE  bringt !  Ich hoffe danach wirds mal besser !:THUMBS UP: 

Gruß  Tanja 

Beitrag melden
08.08.2022, 07:53 Uhr
Kommentar

Guten Morgen Tanja, 

ich wusste nicht, das du deine Periode noch hast, 

bei mir fing der ganze Spuk an, als ich meine letzte Periode vor

6 Jahren bekam. 

also ich bin nun Postmeno seit 6 Jahren. 

Bei mir wurde es nach meiner letzten Periode richtig schlimm.:-!

Ich dachte immer, wenn du nun Postmeno bist wird es besser 

aber es wurde alles noch viel schlimmer:DEVIL:

 

Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht

Grüsse Tina 

 

Beitrag melden
08.08.2022, 13:45 Uhr
Kommentar

Hallo Tanja und Tina!      Ich kann Tinas Worte nur bestätigen- nach meiner letzten Blutung kamen die Wechseljahrsbeschwerden mit voller Wucht und ich wusste nicht mehr, wo hinten und vorne war! Hatte keine Kraft, erstmal mit pflanzlichen Mitteln zu experimentieren und hab mich dann ziemlich schnell für die HET mit bioidentischen Hormonen entschieden! Ist jetzt 3 Jahre her- bin 56 und hab es bis heute nicht bereut! Könnte vielleicht mal was an der Dosierung verändern aber im Großen und Ganzen geht es mir gut! 
Also, ich würde nicht darauf bauen, dass sich mit Eintritt der Menopause was verbessert, bei mir ging es da wie gesagt erst richtig los! 
Aber abwarten, ist sicher auch bei jedem anders! 
LG von Sasha 

Beitrag melden
12.08.2022, 08:05 Uhr
Kommentar

hallo, ich kenne all eure beschwerden auch nur zu gut- ich glaube eine antwort  wird nieman geben können da es bei jeder anders ist und doch irgendwie gleich. die eine bekommt zuerst die angst und panikattacken und eine andere herzschmerzen/ rasen. die hormone tanzen und von daher ist es auch schwer sie zu bestimmen und deswegen machen viele FÄ keinen hormonstatus. ablenkung ist das beste rezept , nicht reinsteigern und vorallem nicht vor der angst weglaufen. man kann auch nicht sagen das wenn die periode vorbei ist man dann wieder normal tickt, es wird besser aber und man kann wieder normal durch s leben gehen aber irgend etwas kommt immer wieder dazu auch wenn man denkt man hatte das schon. früher dachte ich das ich muskel und gelenkschmerzen kenne, jetzt tun sie mir mehr weh als damals. irgendwo zwickt es immer, wir bzw unser körper verändert sich und das muss man akzeptieren.

Kopf hoch, ich kann euch versichern die ganz schlimme zeit wird vergehen nur wie lange sie dauern wird kann man glaube ich nicht an einem datum fest machen. bei der einen 10 und bei einer anderen 15 jahre oder wie bei mir alles in allem über 20 jahre.

LG Elke

 

Beitrag melden
09.08.2022, 18:15 Uhr
Kommentar

Na Du machst mir ja "Hoffnung "  ! Postmenopause kann auch   noch  mal  10 Jahre dauern...  toll  :HELP:

Ich denke vielleicht wird es für mich aber schon leichter wenn diese "Flut Welle  " einfach  mal rum ist - manchmal trau ich mich deshalb nicht aus dem Haus vor Angst ich ziehe eine rote Spur überall wo ich bin !!

Wenn Männer das mitmachen müßten ... da hätte bestimmt schon längst wer was Gutes erfunden !![:-}

liebe Grüße   Tanja 

Beitrag melden
09.08.2022, 19:37 Uhr
Kommentar

Hallo Tanja!      Letztendlich muss das ja bei Dir nicht wirklich so kommen, allerdings war ich auch erstmal erleichtert, als meine Periode endlich ausblieb- war da fast 53 Jahre alt und hatte immer eine ziemlich starke Blutung! Was dann kam, hatte ich aber in keinster Weise erwartet! Es war wirklich die Hölle und ja, wenn die Männer auch nur annähernd sowas ertragen müssten, würde es mit Sicherheit mehrere Medikamente geben, die sofort helfen würden! 
Aber wir Frauen sind stark, wir schaffen das, auch wenn es manchmal mehr als bescheiden ist! Sei ganz lieb gegrüßt von Sasha :-)

Avatar
Beitrag melden
05.08.2022, 11:56 Uhr
Antwort

Liebe Andrea !

Das kenn ich auch ! Eisenmangel - durch die "Dauerflut "  u  Vit D war bei 11 ! Kann ja  auch depri machen ! Hab ich nun aber im Griff u  mein  Herzstolpern ist auch deutlich  besser seit ich Magnesium u TROMCARDIN  nehme !

Aber diese  Unruhe u das Morgentief ist echt schlimm ! 

Und warum trifft es manche so "HART " ? Ich denke oft  außer Hitzewallungen habe ich ALLES !... da bleibt für die anderen ja nix mehr !

Hast Du noch andere "Fehler " die die Angst verstärken ?! Ich leide seit 2 OP s  an der HWS an Dauerschmerz im Schulter / Nackenbereich  dazu leider sehr früh ein grauer Star und nur EIN  gutes Auge  ... das macht alles nicht leichter ! 

Einfach irgendwie durchhalten !!  Gruß  Tanja

Beitrag melden
06.08.2022, 04:25 Uhr
Kommentar

Hallo Tanja

ich habe auch alles außer Hitzewallungen. Diese Benommenheit macht mir auch schwer zu schaffen. Wie ferngesteuert, als wäre man in einem Traum,so unrealistisch. Bei mir hat sich das lange gemischt. Ich bin seit 2019 krank. Habe damals einen Drehschwindel auf der Arbeit bekommen. Danach ging nix mehr. Keiner wusste was ich hatte. Kein Mediziner kam mal drauf meine Elektrolyte zu checken. Habe einen langen Weg hinter mir. Bin immer kränker geworden. Im September 2021 kams dann raus, in der Notaufnahme. Ich habe immer zu viel Wasser aufeinmal getrunken. Mein Natriumspiegel ist immer nach unten gerutscht. Ich wäre niemals aufs trinken gekommen.!!! Dann bin ich auch noch falsch behandelt worden, das Natrium ist viel zu schnell ausgeglichen worden und ich kam auf die Intensivstation. Mein Gehirn hat so schwer gelitten. Habe dann alles ,auch meine starken eingeschränkten Kognitiven Fähigkeiten darauf zurück geführt. Bis ich auf die Wechseljahre kam, hat es echt gedauert. Jetzt ist das wahrscheinlich so eine Mischung von beidem. Es fühlt sich auf jeden Fall furchtbar an und macht mir echt Angst das sich mein Gehirn nicht mehr ganz erholt . Ist das nicht verrückt? Muß jetzt auch mit dem Geschehen klar kommen. Bin aber froh das überhaupt was raus kam. Ich schreibe das hier extra für alle, ich möchte nicht wissen wie vielen es so geht wie mir. Das gequatsche mit dem viel trinken ist mir echt zu ein greul. Ich war in 2 Rehakliniken, bin dort noch beide Male animiert worden viel zu trinken ,wegen meinen Kopfschmerzen und meiner trockenen Haut. Übrigens ist dort der Natriumwert am Anfang geprüft worden,da war er perfekt. Deswegen ging’s mir am Anfang der Reha immer viel besser als zum Schluss. Also meine Krankheiten waren Eisenmangel, durch die starken Blutungen und oft Natriummangel durch das viele trinken.Irre oder?

Also jetzt ist das ein riesen Text geworden, tut aber gut das mal einfach mal allen zu schreiben. 

Viele Grüße und allen Frauen viel Kraft diese merkwürden Zustände in uns durchzustehen.

Andrea

Avatar
Beitrag melden
07.08.2022, 15:56 Uhr
Antwort

Liebe Andrea ! 

Das ist ja der Hammer=-O ! Natrium-Mangel denkt man immer kann doch gar nicht vorkommen bei unserem Essen ... und selbst im Wasser ist ja welches drin !

Und noch blöder wenn es keiner findet !!

Ich nehme Tromcardin  wegen dem Herzstolpern ( was wohl auch an den WJ liegt ...) da hab ich alle Mineralien u Magnesium  u Vitamin D gibts noch extra dazu...

Die Übelkeit und diese Benommenheit macht mir echt zu schaffen ...

Bei der Hitze ist es ganz doof !  Das schlaucht ja zusätzlich und der Schlaf fehlt auch oft !!

Aber nun hat ein HNO  in  HD  festgestellt : Vestibularorgan defekt ! Tja  jetzt weiß ich auch nicht mehr was WJ oder Innenohr ist  ...  wenn es schwankt und ich taumele und manchmal Angst hab zu laufen ....dazu noch Probleme mit der HWS  ( schon 2 OP s )  und mein Augenfehler ... echt übel:-!

Man darf aber nicht aufgeben - auch wenns manche Tage echt schwer fällt gelle !   Liebe Grüße   Tanja 

Beitrag melden
07.08.2022, 16:17 Uhr
Kommentar

Hallo Tanja

der Natriummangel bei mir war durch zu viel Wasser aufeinmal trinken entstanden. Da wird alles ausgeschwemmt. Das habe ich oft gemacht.  Der Körper ist total überfordert mit so viel Flüssigkeit. Das war mein Schwindel. Ich wusste nicht das das gefährlich ist.  Ach dein Gleichgewichtsorgan ist betroffen. Oje, da kann ich Dir aber  eine sehr gute Klinik empfehlen. Da war ich nämlich ,weil damals vermutet wurde das ich eine Neuritis Vestibularis ( Gleichgewichtsausfall) hatte. Mein Gleichgewichtsorgan war aber ok. Die Kaiserberg Klinik in Bad Nauheim. Da kommen die Leute aus ganz Deutschland hin. 

Viele Grüße 

Andrea

Beitrag melden
07.08.2022, 16:20 Uhr
Kommentar

Ich habe aber trotzdem noch Schwindel, das ist aber jetzt der Hormonschwindel von denen hier immer berichtet wird. Alles andere ist bei mir abgecheckt.

Beitrag melden
07.08.2022, 17:59 Uhr
Kommentar

Liebe Andrea !

Danke für den Tip mit der Klinik ! :THUMBS UP:Werds gleich mal googeln ! 

Dieser HORMONSCHWINDEL - ist doch eher  so eine Art Benommenheit ?! Oder dreht es da richtig  wie  ein Lagerrungsschwindel ?!  ODER - wie bei "Kreislauf" niedriger Blutdruck - schwarz vor Augen ?! 

War schon beim Hausarzt zum Blutcheck - alles OK ... und wenn ich vom "Taumeln und Unsicherheit u eben dieser Benommenheit  im Kopf "  erzähle ist   er damit total überfordert u sagt so in der Art  " Blutwerte  gut   = alles gut  "   Ach ich soll mir nicht so viel Stress machen  mit Job , Familie u allem was so dazugehört.  Manchmal hab ich echt Angst - wegen diesen "Gefühlen " und denk  "Hinr kaputt ! " 

Naja  vielleicht kennt sich ja irgendwer doch  mal mit sowas aus ... eine richtige Erklärung  "WOHER u WARUM "  und "HOW to STOP it !"  wär schon mal eine große  Hilfe ...

Schönen Sonntag noch      :ROSE:  Tanja 

Beitrag melden
07.08.2022, 18:19 Uhr
Kommentar

Ja mein Schwindel ist eher so ein Benommenheits Schwankschwindel. Ich muss halt alles ganz langsam machen. Aber dort die Gleichgewichtsausfall- Leute, da gibt es sehr viele dort, berichten über Drehschschwindel,die können kaum was machen. Dort sind viele Gehörlose, die ein Cochlea Implantat haben. Bei dieser OP wird das Gleichgewichtsorgan auch oft getroffen. Oder Leute wie du.  Das dauert lange bis das Gehirn den Schaden ausgleicht. Aber irgendwann ist das besser. Dort lernt man Gleichgewichtsübungen und vieles über Schwindel . Ausserdem viel Entspannung. Habe dort die Progressive Muskelentspannung gelernt, die mir jetzt  in den WJ zugute kommt. Außerdem prüfen die deine Arbeitsfähigkeit. Viele sind in die Erwerbsunfähigkeits Rente gegangen.Oder bekommen eine Umschulung befürwortet.  Arbeitest du  und bist krank geschrieben? Dann kannst du eine Reha beantragen. Bei mir war das innerhalb von 4 Wochen genehmigt. Du kannst auch dort anrufen und fragen wie du dort eingewiesen werden kannst. LG

Beitrag melden
07.08.2022, 18:25 Uhr
Kommentar

Der Chefarzt dort ist gehörlos auf  beiden Ohren, hat beide Seiten Cochlea Implantate und beide Gleichgewichtsorgane sind komplett ausgefallen. Ich möchte nicht wissen was der alles mitgemacht hat. Der hält dort Vorträge und fährt Auto. Das ist echt enorm.

 

Beitrag melden
07.08.2022, 18:32 Uhr
Kommentar

Na dann kennt sich der Chef mit Sicherheit auch aus auf seinem Gebiet !  Also  echt   :  HUT AB !! 

Ich hab so einen 450,- Job und als Mama / Hausfrau wird man ja eh nicht krankgeschrieben... das war schon 2018  nach der HWS  OP ein Thema  " NUR Hausfrau ? - da gibts keine Kur ! " 

 Irgendwie hat es da so langsam angefangen - besonders das Herzstolpern und so... waren wohl schon die Vorboten ... WJ - Prämenopause denke ich ...

Wie lange warst Du in der Klinik ?!   Gruß

Beitrag melden
07.08.2022, 18:37 Uhr
Kommentar

Auch mit 450 € Job kannst du sicher in Reha gehen. Frag mal bei der Rentenversicherung oder deiner Krankenkasse nach. Ich war 6 Wochen da.

Avatar
Beitrag melden
09.08.2022, 18:20 Uhr
Antwort

Grüß Dich Andrea ! 

Sag : hast Du schon mal Ginkgo ausprobiert ?! 

Hatte mir der Doc auf Privat Rezept geschrieben und nun hab ich mir die starken TEBONIN  mal geholt...

Laut google : es wäre gut gegen Angst , Unruhe , Niedergeschlagenheit - haben wir doch alle !! :SORRY: Müdigkeit , Kopfweh und Migräne - kennen wir ja auch ! Schmerzen und Entzündungen  und eben auch gegen Schwindel !!!:GIRL 012: OH ich bin sehr gespannt ...

Und  die Hoffnung stirbt zuletzt !!:GIRL 101:

Gruß  Tanja 

Beitrag melden
09.08.2022, 19:45 Uhr
Kommentar

Nein Ginko habe ich noch nicht ausprobiert. Werde ich aber machen. Danke für den Tipp. LG

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.