Avatar

Befinden während der Periode

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

28.06.2022 | 13:00 Uhr

Liebe Frauen,

ich werde im Herbst 55 und habe immer noch regelmäßig meine Periode. Vor etwa 8 Wochen wurde meine Schilddrüse entfernt und seitdem sind so heftige Beschwerden wie Herzrasen, Brustenge und starke innere Unruhe bis zur Panik sehr sehr viel besser geworden. Nun Stelle ich aber fest, dass ich während meiner Periode, die ich gerade habe, nicht nur schlecht drauf bin (was bei mir immer so ist), sondern ich bin auch total schnell gestresst. Obwohl ich es nicht sein müsste. Das merke ich bei der Arbeit, auch bei privaten Dingen, die eigentlich nicht der Rede wert sind. Kennt das jemand von Euch? Ich hasse diesen Zustand: Zur selben Zeit irgendwie erschöpft und gestresst.

Liebe Grüße,

Elena1967x

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
28.06.2022, 20:27 Uhr
Antwort

Ich kenn das auch. Bin auch 55 und Periode kommt mal regelmässig und dann macht sie wieder mal mehr als 100 Tage Pause. Wenn ich sie habe bin ich echt Dünnhäutig und schnell gestresst. Wenn sie länger ausbleibt, habe ich auch diffuse Symptome, aber die habe ich mehr oder weniger mit Homeopath im Griff, es gibt klar besser und schlechtere Tage, vorallem mein Gewicht bekomm ich nicht in den Griff. Ich nehme noch keine Hormone, denn wenn ich hier teilweise mitlese, geht es ja vielen trotz Hormnen nicht wirklich gut. Schönen Abend 

Beitrag melden
29.06.2022, 09:30 Uhr
Kommentar

Liebe Haila,

Danke für Deine Nachricht. Du kannst das also auch nachempfinden. Ich nehme übrigens auch keine Hormone bislang, obwohl ich sowohl Famenita also auch Progestogel Zuhause und verschrieben bekommen habe. Ich zögere noch. In der zweiten Zyklushälfte habe ich schwere und schmerzende Brüste, so werde ich wohl in der nächsten Runde wenigstens das Gel mal ausprobieren.

Liebe Grüße,

Elena1967x

Beitrag melden
29.06.2022, 15:49 Uhr
Kommentar

Ja, den Eindruck kann man tatsächlich bekommen, aber das ist zu einfach gedacht.  Hier tummeln sich Frauen, die gerade erst anfangen oder mit Schwankungen noch nicht zurecht kommen. Frauen, die sofort gut klarkommen  sind ja nicht auf Forenhilfe angewiesen.  VG

Beitrag melden
29.06.2022, 18:08 Uhr
Kommentar

Liebe Haila, natürlich gibt es am Anfang erst mal Schwierigkeiten mit der Dosierung der Hormone. Sind ja schließlich keine Dropse, die man einwirft und alle Beschwerden sind verschwunden. Ich denke aber, das ein Großteil der Frauen berichten können, das die Beschwerden erträglicher und zum Teil verschwunden sind. Man lernt im Laufe der Zeit seinen Körper wieder kennen und kann die Dosis anpassen, ob nach oben oder nach unten.

Und ich für mich muss sagen, auch wenn es mal 4-5 Tage im Monat nicht so glänzend ist, aber mit diesen " Tagen" kann ich ganz gut leben. Die Hauptsache ist, dass ich meine Lebensqualität wieder habe und nicht mehr permanent beim Arzt sitze und er mir eh nicht helfen kann. Er kann mich ja schließlich keine 25 Jahre jünger machen:)

Aber das muss halt jede Frau für sich entscheiden.

LG Schlumpi

Avatar
Beitrag melden
29.06.2022, 09:14 Uhr
Antwort

Liebe Elena,

bin 50 und habe meine Periode super regelmäßig. Hab so einige "Wehwechen" wg. der WJ, aber während der Periode fühle ich mich schnell gestresst und mit einigen Dingen schlichtweg überfordert. Am liebsten würde ich einfach im Bett liegen bleiben. Wichtige Termine mache ich in dieser Zeit grundsätzlich nicht mehr aus, das ist mir alles zu anstrengend geworden.

Sensibel bin ich sowieso durch die WJ geworden, aber während der Periode weine ich gleich wegen jedem Zeugs. Habe dagegen auch noch nichts gefunden, was mir wirklich hilft.

Alles Liebe

fire

Beitrag melden
29.06.2022, 09:27 Uhr
Kommentar

Liebe Fire,

danke für Deine Nachricht. Bei mir ist es auch so, dass ich wichtige Termine in der Zeit möglichst vermeide. Auch privat Versuche ich das. Viele verstehen das überhaupt nicht. Einmal, weil die.meisten Frauen um mich herum schon lange keine Periode mehr haben und einmal, weil sie nicht verstehen, dass es mich dann so platt macht. Es sind ja nicht mal unbedingt die Schmerzen oder das Bluten. Ich fühle mich einfach grottenschlecht. Wie gesagt, das schlimmste für mich ist, dass ich von allem innerlich so gestresst bin. Dann mache ich mir auch noch Vorwürfe, dass es so ist. Nach dem Motto "Was stimmt eigentlich nicht mit mir, alle anderen kommen ja super klar". Wobei ich ja weiß, dass das so nicht stimmt. 

Liebe Grüße!

Elena1967x

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.