Avatar

Angst vor bestimmten Situationen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

17.05.2022 | 14:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wie geht es Euch mit Eurer Angst und was tut Ihr dagegen.

Bei mir ist es so, dass durch die ständige innere Unruhe und Hitzewallungen mit Angst ich eine Angst entwickelt habe, vor Situationen aus denen ich nicht schnell weg kann. Zum Beisppiel Auto/ Ampel/ Stau, Zahnarzt, Warteschlange usw.

Generell oft so eine Ängstlichkeit ohne Grund schon beim aufwachen und den ganzen Tag. Da fällt es mir oft sehr schwer etwas zu unternehmen. Sogar das Einkaufen wird zur Herausforderung.

Das hatte ich vor den Wechseljahren nicht. Habt Ihr das auch? Woran liegt das? Progesteron/Östrogen? Habt Ihr eine Idee? Was hat Euch geholfen? Ich stelle mich den Situationen ja trotzdem immer wieder. Es gibt auch Tage, da ist es besser. Aber leider dann immer wieder auch Tage wo es wieder schlimmer wird. 

Vielen Dank schon mal für Eure Meinung dazu :-)

Liebe Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 16:21 Uhr
Antwort

Hallo

Ja das kenne ich auch.Ich habe Neurexan was mir etwas hilft.Ich zwinge mich dann einkaufen zu gehen. Meistens merke ich das die Ängstlichekeit unbegründet ist. Dann geht es mir besser.

Heute bin ich aufgewacht und mir kamen sofort die Tränen und das zieht sich durch den Tag. Besonders schlimm finde ich es auch das ich mir nichts mehr vornehmen kann.

Es nervt total aber wir müssen da durch ob wir es wollen oder nicht

 

LG Keyboardfee 

Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 17:24 Uhr
Antwort

Hallo Chips!

Ich hatte massive Ängste, so wie du: an der Kassa Schlange stehen, meine Tochter vom Spielplatz holen, mit dem Auto weiter weg fahren, nachts schlafen zu gehen... die Liste war lang. Mich musste andauernd mein Mann unterstützen.

Ich bekam Psychopax Tropfen verschrieben und Beruhigungspillen. Damit habe ich es geschafft. Ist natürlich nicht jederfraus Sache.

Zur Zeit plagen mich noch Ängste um meine Gesundheit. Aber mittlerweile versuche ich mich einfach zu beruhigen, dass mit mir gesundheitlich alles okay ist und die Angst unbegründet ist. Das gelingt mir meist recht gut.

Ich wünsche dir, dass du mit deinen Ängsten bald besser zurecht kommst. Kopf hoch, das wird wieder.

Liebe Grüße, Renate 

Beitrag melden
17.05.2022, 17:44 Uhr
Kommentar

Liebe Renate,

lieben Dank :-)

Ich hoffe noch, dass ich das mit etwas leichteren Mitteln hinbekomme. Vor Jahren hatte ich mal Insidon Tropfen bekommen. Die hatten aber auch nicht so richtig geholfen. 

Vielleicht gibt es hier auch jemanden bei dem die Ängste durch Hormontherapie besser wurden?

ich wünsche Dir auf jeden Fall auch alles Gute :-)

Liebe Grüße

Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 17:42 Uhr
Antwort

Ja, ich habe das auch, auch schon länger. Und genau wie du sagst, an manchen Tagen ist es besser, an anderen schlechter. Mir hat es geholfen ein Zyklustagebuch zu führen, um zu sehen, ob es in bestimmten Phasen besonders schlimm ist (z.B. PMS).

Dass es an den Hormone liegt, davon gehe ich aus, denn ich hatte letztes Jahre mal eine Phase, in der die Ängste plötzlich deutlich weniger wurden, ich wieder alleine raus und einkaufen gehen konnte und ich nicht wusste, was ich anders gemacht habe. In der Zeit war die Periode ein halbes Jahr weg, ich hatte verstärkt Schweißausbrüche, aber alles andere war deutlich besser. Ich hatte auch wieder mehr Kondition und auch Spaß an Dingen.

Dann kam der Zyklus doch wieder und die Ängste, Panik und andere Beschwerden, kamen mit voller Wucht zurück. Aber zumindest habe ich die Hoffnung, dass es doch irgendwann wieder besser werden könnte. 

Viele Grüße

Lena

Beitrag melden
17.05.2022, 17:50 Uhr
Kommentar

Liebe Lena,

ja ich habe auch das Gefühhl dass es hauptsächlich durch die Hormone beeinflusst wird. 

Bei mir traten die Ängste eigenltich erst auf, als meine Periode weg war. 

Ich drück Dir die Daumen, dass es bald besser wird :-)

Liebe Grüße

Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 17:57 Uhr
Antwort

Guten Abend 

Ich kenne das auch allrs . Ich bin seit meiner Kindheit Angst Patient 

Mit Agoraohobie so nennt sich die Angst vor supermarkt Kassen etc .

Ich hatte eine Agora Phobie mit Panik Störung. Die ich super im Griff hatte bis zu den Wechsel Jahren. 

Da  sind die Ängste explodiert.  Mit hat meine Therapeutin sehr geholfen. Bzw eine Verhaltens Therapie.  Ich musste mich den Situationen stellen.

Bzw sie ist mit mir überall hingegangen und wir haben geübt. 

Das nennt man glaubig expositionen. 

Und die biodentischen Hormone haben mir sehr geholfen. 

Ängste sind fast weg .

Schönen Abend .Und alles gute :IN LOVE:

Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 17:59 Uhr
Antwort

Hallo Chips,  bei mir sind die Ängste durch Östrogen und Progesteron verschwunden. Helfen können auch Vitamin B Komplex oder Magnesium. Mir hat das vor der HET  auch schon geholfen. Lass doch mal einen Mineraliencheck machen. Oder Du entscheidest Dich dazu Hormone zu nehmen. Bei klappt das wirklich gut. Viele Grüße 

Beitrag melden
17.05.2022, 18:19 Uhr
Kommentar

Denkst Du denn, es macht Sinn jetzt noch mit Hormonen anzufangen? Bin schon 7 Jahre ohne Periode. Nimmst Du Bioidentische Hormone oder andere?

Darf ich fragen, wann du angefangen hast Hormone zu nhehmen und wie alt Du bist?

Beitrag melden
17.05.2022, 18:27 Uhr
Kommentar

Hallo Chips,  ich bin 53 und nehme biH seit Oktober letzten Jahres. Vorher habe ich 2 Jahre gelitten. Bespricht das doch mal mit einem Frauenarzt.  Du musst das alles nicht aushalten. VG

Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 18:04 Uhr
Antwort

Kleiner nachsatz bei mir wurden die Ängste auch schlimmer als ich keine Periode mehr bekam. 

Verhaltens Therapie mit expositionen und Biodentische Hormone 

Wirkten super .kann ich nur empfehlen. 

Bin 51 zig seit 5 Jahren Post Meno also ohne Periode. 

Viele Grüße :GIRL 012:

Beitrag melden
17.05.2022, 18:21 Uhr
Kommentar

Ok vielleicht sollte ich das mit den BiH doch mal versuchen. Habe nur Angst, dass es noch schlimmer wird. Das liest man hier ja auch öfter mal. Wie schnell hast Du denn bei den Hormonen gemerkt dass es besser wird? Liebe Grüße :-)

Beitrag melden
17.05.2022, 18:30 Uhr
Kommentar

Langsam anfangen und Geduld haben. Klar muss Dein Körper sich erst daran gewöhnen,  was wohl manchmal auch zu unangenehmen Begleiterscheinungen führen kann. Aber wenn es Dir sehr schlecht geht, würde ich es versuchen.  Ich persönlich möchte nicht mehr ohne sein. LG

Avatar
Beitrag melden
18.05.2022, 11:46 Uhr
Antwort

Hallo,

 ich denke das ist Progesteronmangel oder!!?

Hatte mit 35 meine ersten PanikAttacken, da hatte ich so denke ich schon zu wenig Progesteron,

lg

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.