Avatar

Angst und Panik trotz Hormontherapie

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

15.10.2021 | 17:35 Uhr

Hallo an alle hier im Forum! Ich bin neu dabei und möchte mich kurz vorstellen: Ich bin 55 Jahre alt, bin 165 cm groß und wiege 55 kg! Habe vor 2,5 Jahren mit einer Hormontherapie begonnen( 1 Hub Gynokadin Gel am Morgen und 100mg Famenita abends oral) ! Kurz vor meinem 53. Geburtstag blieb meine Periode aus und kam auch nicht wieder- dafür bekam ich massive Wechseljahrsbeschwerden, war sogar wegen Herzrasen und Herzstolpern im Krankenhaus! Mit der Hormontherapie besserten sich nach und nach fast alle Probleme, nicht wie früher, aber immerhin. Jetzt muss ich leider seit ca. 3 Monaten beobachten, dass ich verstärkt unter innerer Unruhe leide, aus der manchmal regelrechte Panik entsteht! Weiß nun nicht so recht, ob ich die Dosis der Hormone erhöhen soll- mein Gynäkologe meinte, ich solle mal bisschen mit der Dosierung experimentieren, bis es mir wieder gut geht- hab mich noch nicht getraut, eben weil ich so ängstlich bin! Hab auch schon gehört, dass man ein AD mit der Hormontherapie kombinieren kann, hat vielleicht jemand Erfahrung damit? Im Moment fällt es mir echt schwer, den Alltag mit Job usw. zu bewältigen, da mir ständig die Angst im Nacken sitzt, bin schon total verkrampft deswegen! Bin dankbar für jeden Rat, LG Sasha! 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.10.2021, 19:17 Uhr
Antwort

Hallo Sasha,

hast du schon mal überlegt, das Gynokadin abends zu nehmen? Es fördert den Tiefschlaf. Famenita ca. 1 Stunde vor dem Schlafengehen.

Es heisst allgemein, dass man bei 1 Hub Gyno 200 mg Progesteron nehmen sollte. 

Evtl. würde es Dir helfen, zusätzlich vormittags eine halbe Kapsel zu nehmen (aufpieksen, die Hälfte rausdrücken und sublingual nehmen). Das ganze mal 1 bis 2 Wochen testen?

LG

Claudia

 

Beitrag melden
15.10.2021, 22:38 Uhr
Kommentar

Hallo Claudia! Vielen Dank für Deine Antwort! Gynokadin vor dem Schlafengehen hab ich schon probiert- da war ich schlagartig hellwach, nachdem das Famenita mich immer wirklich müde macht! Schlafen geht eigentlich ganz gut, von dem Progesteron werde ich meistens ruhiger! Hatte auch schon überlegt, mal 200mg zu nehmen- allerdings ist mein Blutdruck ziemlich niedrig und geht schon nach Einnahme von 100mg ganz schön in den Keller! Aber vielleicht versuche ich mal die Einnahme am Vormittag- mit der halben Kapsel. Aber wie bekomme ich das hin, mit der Hälfte? Wie gesagt, ich bin über 2Jahre gut hingekommen mit 1 Hub und 100 mg- weiß nicht, was plötzlich los ist! LG von mir und schönes Wochenende! 

Beitrag melden
15.10.2021, 23:40 Uhr
Kommentar

Hallo Sasha,

das Gyno abends (z. B. gegen 18 Uhr), Famenita 1 Stunde vor dem Schlafengehen. 

Wenn du das P steigern möchtest, dann eine Kapsel aufpieksen, ein wenig rausdrücken und unter die Zunge geben oder vaginal vercremen. 

Du könntest begleitend auch Rhodiola nehmen, z. B. Rhodiologes, das macht v. a. tagsüber ruhiger. Ich habe gute Erfahrung damit gemacht.

Auch D3, K2 und Magnesium sind wichtig.

LG

Claudia

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 08:16 Uhr
Antwort

Hallo Claudia!  Vielen Dank für die guten Ratschläge! Ich dachte immer, wenn man Gynokadin am Abend anwendet, nimmt man zuerst das Progesteron zum Abendessen und dann kurz vorm Schlafengehen das Gel! Meiner Meinung nach müsste es das Progesteron auch mit 50mg oder 150mg geben- schade, dass es nicht so ist! Ich probiere das mal mit dem Anstechen- wann wäre tagsüber eine gute Zeit, wenn ich früh das Gel nehme? Oder ich nehme das zusätzliche Progesteron gleich abends mit! D3 nehme ich schon eine Weile, die anderen Sachen allerdings nicht- wäre mal einen Versuch wert, auch mit dem Rosenwurz! Und AD ist wohl keine gute Idee- wollte schon mal mit meinem Hausarzt darüber sprechen! Danke nochmal und LG von Sasha!

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 09:48 Uhr
Antwort

Hallo, 

das Gel solltest du abends nehmen. 

Morgens eine halbe Famenita, um ca. 18 Uhr das Gel, 1 Stunde vor dem Schlafengehen 1 Famenita oral. 

Claudia

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 10:51 Uhr
Antwort

Hallo Claudia! Werde es auf jeden Fall probieren- würde auch 20.00 reichen mit dem Gel? Ich arbeite oft im Spätdienst, da wird das nichts mit 18.00!  Mein Gynäkologe hatte mir empfohlen, das Famenita zum Abendessen einzunehmen, am besten zusammen mit einem Milchprodukt wie Käse etc. , da Progesteron fettlöslich ist und so besonders gut wirkt in Bezug auf den Schlaf! Wir essen abends immer sehr spät, erst so gegen 21.00 wegen meiner Arbeit! Da nehme ich immer das Famenita dazu und werde dann schön müde- so gegen 23.00 geht es ins Bett! Reicht da der Abstand zum Gynokadin? Ich werde es versuchen- vielen Dank nochmal! LG von mir!

 

Beitrag melden
16.10.2021, 11:20 Uhr
Kommentar

Hallo Sasha,

ja klar, probier es einfach mal. Das wid schon :-)

LG

Claudia

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 11:49 Uhr
Antwort

Hallo Claudia! Das hoffe ich wirklich, zumal es schon viel besser war! 

LG und ein schönes Wochenende!

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 11:58 Uhr
Antwort

Ach so, liebe Claudia, eine Frage hätte ich noch: Wann wäre der beste Zeitpunkt für die Einnahme des Rhodiologes und wieviel davon? Entschuldige die vielen Fragen, bin gerade etwas ratlos!   Sasha

Beitrag melden
16.10.2021, 13:02 Uhr
Kommentar

Hallo,

ich nehme gleich morgens eine Tablette (200 mg). Das macht ein wenig ruhiger :-)

Claudia

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 14:43 Uhr
Antwort

Vielen Dank, liebe Claudia- ich probiere das! LG von Sasha! 

Beitrag melden
16.10.2021, 15:13 Uhr
Kommentar

Hallo Sasha,

gerne, ich wünsche dir, dass es dir schnell besser geht.

Vielleicht magst du mal berichten in ein paar Tagen?

LG

Claudia

Avatar
Beitrag melden
16.10.2021, 19:05 Uhr
Antwort

Das mach ich, hab Rhodiologes schon in der online Apotheke bestellt! LG   Sasha

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat