Avatar

Schlafstörungen nach Absetzen der Pille

Kategorie: Leben-Familie » Forum Verhütung

05.08.2015 | 18:41 Uhr

Liebe Experten,

 

Ich weiß langsam überhaupt nicht mehr weiter, was ich von Ärzten bekomme sind lediglich Vertröstungen und bisher war keine einzige Erklärung oder zumindest eindeutige Diagnose dabei. Ich bin bereit alles zu tun, was nötig ist...

Im Oktober 2014 habe ich mir die Kupferspirale legen lassen, davor ca. 2 Monate mit Kondom verhütet, als Übergang nachdem ich die Pille (Lamuna 20) abgesetzt habe nach 8 Jahren. Ich selbst bin 27.

Im Dezember 2014 begannen die Schlafstörungen, erst konnte ich immer weniger schlafen, von vor der Spirale 8 auf 6 Stunden, dann auch das nicht mal durchgehend. Der Schlaf ist nicht mehr so tief wie früher, ich wache oft auf. Nach dem Aufstehen habe ich das Gefühl nie richtig geschlafen zu haben.  Zunehmend wurden die Zyklen immer länger, inzwischen 45 Tage.

Wegen des Zyklusproblems bin ich im März 2015 zum FA, der mir erneut die Pille verschrieb. In den 12 Tagen wo ich sie eingenommen habe, habe ich wunderbar geschlafen! Nach dem Absetzen ging wieder die Hölle los. Der FA hat einen Hormonspiegeltest gemacht (s. Bilder), damit weiß ich natürlich nichts anzufangen... Sie sagte mir nur, dass "irgendwas" im Eierstock nicht rund läuft und ich soll jetzt 4 Monate Mönchspfeffer nehmen.

Ich möchte aber nicht nur dasitzen und abwarten was passiert, ich will wissen, was in meinem Körper nicht stimmt... Und ob Mönchspfeffer tatsächlich die lindernde Wirkung bringen soll, die der FA verspricht.

Was kann ich tun? Welche Möglichkeiten gibt es? Kann die Schlafstörung durch Kupferüberschuss im Körper kommen oder die Spirale irgendwie die Funktion der Eierstöcke beeinflussen? Was stimmt in meinem Körper denn nicht?

Bitte helfen Sie mir, ich bin wirklich verzweifelt...

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.08.2015, 23:00 Uhr
Antwort

Hallöchen,

 

bist Du sicher, dass Du hier richtig bist?

Du verwendest die Anrede "Experten", bist aber im offenen Forum gelandet, da wird sich kein Arzt melden, vermute ich.

Deine Antwort hättest du dann auch bestimmt schon, die Experten sind da sehr flott im Beantworten.

Bitte überprüfe mal,ob Du Dich vielleicht vertan hast und besser zum Expertenrat wechselst.

Viele Grüße

Community-Managerin
Beitrag melden
07.08.2015, 09:18 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Morgen schwarze_samtpfote,

wie Ihen bereits InselRabe geschrieben hat, ist Ihr Beitrag in unserem Nutzerforum gelandet.

Ich gehe auch einmal davon aus, dass Sie den Beitrag hier versehentlich eingestellt haben. Bitte stellen Sie Ihren Beitrag daher noch einmal in unserem Expertenrat ein, welchen Sie unter folgendem Link finden können:

http://www.lifeline.de/expertenrat/leben-familie/verhuetung/

Unser Experten-Team dann gerne auf Ihre Frage eingehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

PS: Vielen Dank an InselRab für die Hilfe.:ROSE:

 

Beitrag melden
07.08.2015, 18:07 Uhr
Kommentar

Immer gerne. . :-)

Avatar
Beitrag melden
07.08.2015, 11:21 Uhr
Antwort

Hallo zusammen,

 

Das werde ich, lieben Dank für die schnelle Antwort.

 

Viele Grüße,

 

Samtpfote

Beitrag melden
07.08.2015, 11:29 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Hallo Samtspote,

gerne geschehen.:-)

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
27.09.2015, 23:26 Uhr
Antwort

Einen aussagekräftigen Hormonstatus kann man erst dann machen, wenn man mindestens ein halbes Jahr komplett ohne hormonelle Verhütung ist. Vielleicht magst du dich da mal an einen anderen Arzt wenden, an einen Endokrinologen (= Facharzt für Hormone) vielleicht?

Die Pille übertüncht manche Probleme (zB solche mit der Schilddrüse) manchmal.. Aber nach dem Absetzen kann es generell ein Weilchen dauern bis sich wieder alles einpendelt. Üblicherweise geht man so von einem halbe Jahr aus, ich selbst hatte nach dem Absetzen der Pille aber geschlagene eineinhalb Jahre sehr lange und unregelmäßige Zyklen..

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat