Avatar

Wer hat Erfahrungen nach LINX oder Fundoplicatio OP?

Kategorie: Magen-Darm » Forum Sodbrennen

05.04.2018 | 14:23 Uhr

Ich habe seid Jahren Refluxösophagitis durch Hiatushernie (Zwerchfellbruch) wie durch Magenspiegelung festgestellt wurde. Ich nehme seit paar Jahren mit Unterbrechungen 10 mg Rabeprazol (PPI) täglich vor dem Frühstück. Das hilft, ich bin beschwerdefrei, aber sobald ich die Tabletten absetze, brennt es wieder. Ich habe nur minimales Übergewicht, hab die Ernährung nur teilweise umgestellt. Ich will nicht auf alles verzichten, weil ich auch nicht glaube, das das mechanische Problem - Hiatushernie (Zwerchfellbruch) - dadurch gelöst wird. Da ich PPIs nicht mehr ewig einnehmen will, werde ich wohl früher oder später eine OP machen lassen müssen. Wer hat Fundoplicatio oder LINX OP machen lassen, und wie geht es Euch nun danach? Sind die Beschwerden weg, könnt ihr normal Essen (klar: nichts fettiges & scharfes, wenig Kaffee und Alkohol)  Vielen herzlichen Dank für Eure Antworten.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
07.04.2018, 18:58 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Abend sod59,

vielen Dank für Ihre Frage an unser Nutzerforum.

Da Ihnen hier bisher noch keines unserer Community-Mitglieder geantwortet hat möchte ich Sie auf unseren Expertenrat "Durchfall" aufmerksam machen:

https://www.lifeline.de/expertenrat/magen-darm/sodbrennen/

Unser dortiger Experte Herr Dr.Ohlert wird gerne auf Ihre Frage eingehen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
11.02.2020, 09:37 Uhr
Antwort

Hallo. Besser spät als nie.

Ich hab heute vor 7 Tagen ein linx Band implantiert bekommen. Hatte jahrelang immer Aufstoßen. Richtige Schmerzen wie Sodbrennen hab ich eigentlich nicht gespürt, nur ständig im 10Minuten Rhythmus Aufstoßen. Egal was ich gesessen habe und egal wieviel. Habe auch jahrelang ppi genommen, die meiste Zeit 40mg täglich, da bei mehreren Magenspiegelungen immer wieder eine mind. 2.Gradige Speiseröhrenentzündung festgestellt wurde. Nachdem ich durch Zufall ein Krankenhaus mit einer Reflux Ambulanz gefunden hatte hat man mich dort zwei Tage untersucht mit 24h ph Messung und Messung des schließdrucks des Muskels am Magen Eingang. Ergebnis war das der Muskel zu schwach ist um den Magen dicht zu halten und ich in 24h ca 120mal aufgestoßen habe und jedes mal Magensäure hoch kam.

Nur wegen dem Aufstoßen hätte ich mich nicht operieren lassen, ich kannte es schon lange und kam damit klar, aber vor dem Hintergrund das sich daraus nicht selten Speiseröhrenkrebs entwickelt (ich hab zwei kleine Kinder, denen würde ich gerne noch erhalten bleiben) stimmte ich dem Verschlag Linx Band OP der Ärzte zu.

Hab das Band jetzt eine knappe Woche drin.  Ich esse relativ normal, alles gut klein kauen und kleine Stücke, dann klappts, wenn ich mich nicht dran halte merke ich sofort das das Essen nicht durchgeht was echt unangenehm und auch schmerzhaft ist. Das Aufstoßen ist nicht ganz weg, aber ich würde sagen so zu ca 70-80%

Mein größtes Problem ist im Moment das die Luft die sonst nach oben raus gekommen ist jetzt im Magen bleibt und ich einen Magen habe wie einen Luftballon. Jetzt ist das ja alles noch ziemlich frisch sodass ich hoffe das sich das noch bessert, das ist echt eine größere Minderung der Lebensqualität als das Aufstoßen vorher. Manchmal wünschte ich mir mal richtig rülpsen zu können.

Nach Aussage der Ärzte ist es auch kein Problem das Band bei schwerwiegenden Problemen wieder zu entfernen. Allerdings weiß ich nicht wie es dann mit dem Aufstoßen aussähe, denn durch die Magnet Unterstützung des schließmuskels wird dieser sich vermutlich im Laufe der Zeit eher noch weiter zurückbilden.

Aber wie gesagt es ist alles noch recht frisch, bin eigentlich guter Dinge und warte jetzt mal ab wie es sich entwickelt.

Gruß

Roland

Beitrag melden
03.04.2020, 04:51 Uhr
Kommentar

 

Hallo Roland, ich habe die gleiche Operation durchgeführt.
Bei Interesse können wir Informationen und Erfahrungen austauschen.
meine tel.nummer
0176 677 007 57
Vg Martin aus München
Avatar
Beitrag melden
21.09.2020, 09:30 Uhr
Antwort

Hallo meine Lieben,

ich bin eben erst auf das Forum gestoßen, da ich nach Erfahrungsberichten von der LINX Implantation gesucht habe, ich habe die OP vor 5 Jahren ca. gemacht, war in unserer Gegend eine der ersten 5. Ich dachte es wäre eine gute Idee...

ich hatte immer ständig leichtes Sodbrennen, das ist auf jeden Fall mal weg. Allerdings fingen damit auch andere Probleme an, abgesehen davon dass mir manchmal einfach was im Hals stecken bleibt und erst nach Minuten runterruscht und das sehr schmerzhaft ist, aber auch sofort aufhört wenn es mal durchgerutscht ist, muss ich sagen, hat es mir irgendeinen Nerv beleidigt. 

nach der OP direkt wars super, ich hatte null Schmerzen, alles war gut, ich konnte gut essen.

 

nach ca. 1 Jahr fing es an dass ich akute Magenschmerzen bekam ohne genauen Grund, egal ob ich gegessen habe oder was getrunken oder mich einfach mal umgedreht, ich hatte solche Schmerzen dass ich mich nicht mehr bewegen konnte Schmerztabletten halfen wenig. Ich hatte das Glück dass ich in einem Krankenhaus arbeite und somit auf eine "Schnelle Schmerzinfusion" gehen konnte. Man hat mich dementsprechend auch untersucht in ALLE Richtungen. Man fand gar nichts.

Lustigerweise war es eher ein Zufall dass ich draufgekommen bin dass es scheinbar mit irgendeinem Nerv zu tun hat, der den Ring gar nicht mochte, denn vorher hatte ich das natürlich noch nie. Meine Schwester die Masseurin ist, hat mir bei einer Massage auf die Wirbelsäule gedrückt und es hat mehrfach geknackst - und der Schmerz war akut weg.

 

mir ist aufgefallen dass es oft reicht wenn ich mich falsch umdrehe, vor kurzem bin ich aus dem Schlaf aufgewacht mit Magenschmerzen, man lernt wirklich damit umzugehen und ich habe inzwischen eine Apparatur aus Plastik über die ich mich rücklinks drüberlege um meine Wirbelsäule zu dehnen - es hat dann 3 x geknackst und der Schmerz war akut wieder weg

alles in allem würde ich sagen, ist es kein schlechter Ansatz außer dass mein Nerv es nicht mag - aber auch damit hab ich gelernt zu leben, was mich stört und darüber denke ich immer häufiger nach, ich habe den LINX Ring der nicht MRT tauglich ist und umso älter ich werde umso eher werde ich ein solches benötigen, ich überlege schon ob ich den nicht wieder rausnehmen lasse 

und vor allem hat es wirklich Jahre gebraucht bis ich draufgekommen bin was diese unerträglichen Schmerzen verursacht hat. 

ich verstehe es wenn man das ständige Sodbrennen nicht aushält, aber auch wenn man das nicht machen möchte

Bei Fragen könnt ihr mich gern kontaktieren

lg

 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat