Avatar

Starke Gewichtsabnahme durch Reflux

Kategorie: Magen-Darm » Forum Sodbrennen

05.10.2010 | 11:18 Uhr

Hallo!Bin 24 und hab seit ca, 10 Monaten Sodbrennen und nehm Pantoprazol dagegen.Hilft leider im Moment gar nicht.Ernährung umgestellt,nix Süsses mehr,kein Alkohol,nix fettiges.Hab 13 Kilo abgenommen dadurch.Wie kann ich es schaffen,nicht noch mehr abzunehmen?War schon in Klinik,noch gibts keine Ergebnisse.Ich weiß nicht mehr weiter.Mein Kopfteil ist auch erhöht.Rauche auch nicht,bin sehr schlank etc.Was esst ihr,um was zu essen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

12
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
10.10.2010, 09:51 Uhr
Antwort

Hallo Lisa,

eine Langzeiteinnahme von Protonenpumpenhemmern wie Pantoprazol ist mit einem hohen Risiko für kurz- und langfristige Nebenwirkungen verbunden. Unter anderem: Kurzfristig = Unterdrückung von Bikarbonat, welches für eine ordnungsgemäße Verdauung unerläßlich ist. Langfristig = Knochenschwund.

In Ihrer Aufzählung über Ernährung fehlen säurehaltige Nahrungsmittel, die unbedingt zu vermeiden sind.

Wenn sich die Gewichtsabnahmne nicht mit einer verminderten Kalorienaufnahme erklären läßt, wäre die Frage nach einer Pankreasinsuffizienz zu stellen.

Grundsätzlich wäre evtl. auch noch zu klären, worauf das Sodbrennen ursächlich zurückzuführen ist, wenn auch auf saure Nahrung und Genußmittel wie Kaffee, schwarzer Tee und Kakao verzichtet wird (Funktionsbeeinträchtigung des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Mageneingang).

Die weitere Frage wäre, trinken Sie genügend Wasser (30 mlg/kg), und zwar 30 Min. vor u. 2 1/2 Std. nach den Mahlzeiten?

Sie sollten überlegen, ob Sie Pantoprazol nicht besser absetzen und es im Falle eines Falles mit Natron oder Heilerde ersetzen. Falls eine 1g-Dosis Natron nach einer Weile keine Wirkung zeigt, kann 1/2 Dosis nachgeschoben werden.

Sie können alles, außer dem Genannten essen und trinken, nur nicht zuviel, zu oft, zu schnell, zu spät. Achten Sie auch auf eine ausreichende Kalorienzahl entsprechend Ihrer subjektiven Situation, Alter, Geschlecht, Aktivitäten.

Gruß
Kurt Schmidt

Avatar
Beitrag melden
24.10.2010, 07:15 Uhr
Antwort

Ich kann ihnen nur empfehlen das KH Zell am See (Österreich,Salzburg) aufzusuchen.zweitgrößtes Refluxzentrum Europas.Mit den alten Hausmittelnkommt man hier nicht weiter.

Spreche aus eigener Erfahrung!Habe dadurch voriges Jahr in drei Monaten 19kg abgenommen und ansch.noch in eine starke Depression gefallen,bevor mir im Kh Zell geholfen werden konnte.

Bitte nehmen sie Kontakt dort auf .Das kann ich ihnen dringend empfehlen.

Avatar
Beitrag melden
04.11.2010, 12:27 Uhr
Antwort

Hallo Lisa,
fakt ist das du ein Problem mit Sodbrennen hast und wenn dir dann nicht mal mehr Pantoprazol hilft musst du dich wohl oder übel mit dem Gedanken einer OP anfreunden. Ich selbst habe diese OP gerade erfolgreich hinter mich gebracht und bin sehr zufrieden. In deinem noch jungen Alter von 24 Jahren würde ich es auf jeden Fall machen lassen, weil deine Lebensqualität weiterhin darunter leiden wird. Die OP ist harmloser als man denkt. Ich persönlich hatte bis vor kurzem noch permanentes Sodbrennen bei Tag und bei Nacht. Im wahrsten Sinne des Wortes Ätzend! Nach der OP fühlt man sich wie Neu geboren. Nachdem du ja noch dein ganzes Leben vor dir hast würde ich dir empfehlen darüber nach zu denken. Die OP dauert ca. 2 Std. mit 4~5 Tagen stationärem Aufenthalt. Nach der OP fühlst du dich am ersten Tag etwas schlecht aber ab dem zweiten Tag geht`s dann rasch wieder aufwärts. Bei mir waren die Schmerzen gleich null. In den ersten drei Tagen bekommt man nur Flüssignahrung und danach noch ein paar Tage breiige Nahrung. Aber danach geht es stetig aufwärts! Also denk mal drüber nach. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles alles Gute und lies mal die Beiträge in dem Gästebuch bei dem Link den ich dir mit sende. Viele Grüße aus Baden Württemberg, Klaus

1) http://www.reflux-operation.de/

Beitrag melden
15.01.2019, 23:51 Uhr
Kommentar

Hallo Klaus , in welcher Klinik wurdest du operiert?

 

danke im Voraus für die Antwort!

Avatar
Beitrag melden
22.11.2010, 06:10 Uhr
Antwort

Hallo Klaus!Danke für deinen Rat!Habe mich bereits auch erfolgreich operieren lassen!Mir geht es jetzt auch wieder gut,mal sehen,wie es weiter geht ,aber bis jetzt kann ich nachts endlich wieder schlafen und essen kann ich normal.Hatte einen Zwerchfellbruch.Habe mich in Bottrop operieren lassen und du?Alles Liebe und Grüsse aus NRW,Lisa

Avatar
Beitrag melden
22.11.2010, 06:20 Uhr
Antwort

Ach so:Musste ständig kämpfen,weil meine Hausärzte (die beiden ersten) mir nicht helfen wollten/konnten.Der erste meinte,ich hätte keinen Zwerchfellbruch und Op wäre nicht möglich aus dem Grund bei mir (völliger Schwachsinn,Op geht immer).Der zweite meinte alles wäre psychisch bedingt,solle doch zum Psychiater gehen oder in eine psychosomat. Klinik.Untersuchungen,ob es die Refuxkrankheit ist,wurden abgelehnt.Der dritte HA erst hat mir geholfen,er überwies mich zu einem Refluxzentrum in Köln,dort wurde alles diagnostiziert.Refluxkrankheit Grad A,Demeester Score 22,? usw.usf.Dann mit Befunden ab nach Bottrop,nach 2 Wochen dann Op.Leute,ich sag euch,lasst euch nicht verarschen.Wenn euch ein Arzt nicht helfen will,wechselt sofort!Wenn die Tabletten nicht helfen,lasst euch operieren.Aber aufgepasst:Es ist nicht einfach,einen sehr erfahrenen Chirurg zu finden.Ihr müsst darauf achten,dass er Erfahrung hat.

Beitrag melden
26.05.2018, 15:19 Uhr
Kommentar

Die OP gilt als schwierig bis sehr schwierig.

Selbst wenn sie allem Anschein nach erfolgreich verlaufen ist, können nach einiger Zeit die Beschwerden umso stärker zurück kommen..

Beitrag melden
15.01.2019, 23:55 Uhr
Kommentar

Hallo, haben sie sich operieren lassen?

 

wenn ja, wo?

 

bedanke mich im Voraus für ihre Antwort.

 

liebe Grüße Ina

Avatar
Beitrag melden
14.01.2019, 13:08 Uhr
Antwort

Hallo, unser Sohn ist 15 und hat seit Jahren sehr starke Beschwerden.

Nach einer Endoskopie wurde bei ihm Reflux 1:Grad diagnostiziert .

Die Öffnung im Magen ist zu groß, aus dem Grund kommt die Magensäure ständig hoch. Wir haben Säureblocker wie Pantoprazol, Heilmittel wie Heilerde, Homoopatie wie 68a, Heilpraktiker Behandlung wie Global Diagnostik, Lebensstil wie Ernährung komplett umgestellt, dies alles machen wir bereits seit einem Jahr durch! Es hilft nichts! Osteophatie, Heilpraktiker, KinderÄrzte, Gastrologen u.s.w.!!!

Wir wissen nicht was und wie weiter!

Kinder-Jugendärztin schickt unser Sohn zum Psyhologen und meint mit Reflux 1:Grades kann man leben und die Beschwerden bildet unser Sohn sich nur ein.

Unser Sohn ist 1,85 und wiegt mittlerweile knapp 50 kg! Er hat ständig schmerzen hinter dem Brustbein, der Druck in der Brust macht ihn mittlerweile Depressiv. Er hat Kreislauf Probleme, ständig Durchfall, Husten, Aufstoßen u.s.w.

Wir bitten um eine OP, jedoch meint die Kinder-Jugend Ärztin es sei psychisch und die Beschwerden erfindet er sich nur! Sie meint eine OP. wird nicht helfen!!

Wir wissen aber nicht weiter und möchten unsrem Sohn doch nur helfen!

 

Vllt. hat jemand Erfahrung und kann uns eine gute Klinik die auf Reflux spezialisiert ist empfehlen! Wir haben viele Forums besucht und fasst jeder berichtet nur das schlimmste von einer Reflux OP! Wer kann uns eine gut erfahrene Klinik empfehlen. Vllt. kennt jemand eine gute Reflux Klinik in Baden-Württemberg.???

Wir sind dankbar über jegliche Informationen. 

 

Bedanken uns im Voraus für ihre Zeit und Mühe.

Liebe Grüße aus Baden-Württemberg

Ina35

 

Beitrag melden
16.01.2019, 14:26 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Guten Tag Ina,

es tut mir leid, dass Ihr Sohn so schwer von der Reflux-Problematik betroffen ist.

Da der Beitrag hier, auf welchen Sie reagiert haben bereits einige Jahre alt ist und die meisten Nutzer die geantwortet haben nicht mehr aktiv sind, ist die Wahrscheinlichkeit gering das Sie eine Antwort erhalten werden.

Ich habe aber auch gesehen, dass Sie einen neuen Beitrag erstellt haben und hoffe, dass Sie über diesen einen Tipp erhalten werden der Ihnen auf der Suche nach einer passenden Klinik weiterhelfen kann.

Parallel können Sie sich aber auch an Ihre Krankenkasse wenden, dort wird man Sie sicherlich beraten können welche Klinik gute Bewertungen hat und passend wäre.

Ich wünschen Ihrem Sohn und Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
13.07.2019, 23:03 Uhr
Kommentar

Guten Abend...

Die gleichen Symptome hat mein Sohn auch er hat sehr viel abgenommen... 

Es gibt in München einen Spezialisten Dr Ablassmaier 

 

 

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat