Avatar

Sodbrennen seit 2 Monaten

Kategorie: Magen-Darm » Forum Sodbrennen

05.01.2020 | 23:45 Uhr

Hallo zusammen, 

ich habe hier schon einige Fragen durchgelesen und wollte jetzt einfach mal meinen Fall schildern. Ich bin 32 Jahre alt und leide seit 2 Monaten unter dauerhaftem Sodbrennen. An sich jeden Tag, trotz Pantoprazol 40 mg jeden Morgen. Es hat wie aus dem Nichts angefangen. Was mir hilft sind z. B Riopan, Maaloxan als Medis und an sich Essen und viel trinken. Ich war beim HausArzt und er hat mir eine psychosomatische Gastritis diagnostiziert. Das ist möglich, da ich beruflich (Rettungsdienst) und privat sehr sehr viel Stress habe. Meine ex macht mir das Leben zur Hölle. Ich habe allerdings auch Übergewicht, wiege 106kg bei 184 cm Körpergröße. Risikofaktor ist bei mir rauchen und gelegentlich Bier trinken. Je nachdem, wie der Tag so war. Aufgrund der Arbeit sehe ich mich öfter dazu gezwungen, meine Mahlzeit mehr oder weniger zu inhalieren, da ich nie weiß, wann der nächste Einsatz kommt. Mit hungrigem Magen fällt mir die Konzentration, die ich ja benötige, sehr schwer. Ich bin also der perfekte Kandidat für Sodbrennen. Allerdings stelle ich mir die Frage, ob jemand hier auch, trotz der Medikation, so lange Sodbrennen hat. Mir ist aufgefallen, dass wenn ich morgens aufstehe kein Sodbrennen habe. Es fängt erst im Laufe des Tages an. Auch wenn ich Abends ins Bett gehe und auf dem Bauch liege, ist es komplett weg. Wie oben beschrieben helfen mir Wasser und Mahlzeiten, was ich sehr seltsam finde da es in den meisten Fällen umgekehrt ist. Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter. Ich habe auch versucht mit dem Rauchen aufzuhören. Ihr werdet lachen, ich habe aber wieder angefangen, da ich die 2 wöchigen Spannungskopfschmerzen nicht mehr ausgehalten habe. Eine Magenspiegelung steht bevor, allerdings erst im Juni 2020. Teilweise habe ich ein leichtes Stechen links und rechts an den unteren Rippen entlang. Es ist aber gut auszuhalten und kommt die letzten Tage immer seltener vor. Ich verspüre keine Schmerzen beim Essen und Trinken, Schluckbeschwerden habe ich ebenfalls keine.

Kann die Psyche einem wirklich das Leben auf organischer Ebene so zur Hölle machen? Es nervt und macht mich zusätzlich zu dem Stress noch bekloppter.

Vllt kann mir ja einer helfen, dafür bedanke ich mich schon im voraus. 

LG

Lukas 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
14.01.2020, 12:54 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo lieber Lukas,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Nutzerforum bei Lifeline.

Da ich gesehen habe, dass Sie bisher noch keine Antwort auf Ihren Beitrag erhalten haben, möchte ich Sie auf unseren Expertenrat "Sodbrennen" aufmerksam machen:

https://fragen.lifeline.de/expertenrat/magen-darm/sodbrennen/

Gerne können Sie sich an unseren dortigen Experten wenden und nachfragen.

Wie Sie ja selbst schon schreiben, bringen Sie die typischen Faktoren mit die Sodbrennen auslösen können. Häufig kann Sodbrennen auch durch eine Gastritis ausgelöst werden, daher sollten Sie besonders darauf achten Stress, Alkohol, Zigaretten und unregelmässiges und ungesundes Essen zu vermeiden.

In diesem Artikel finden Sie einige nichtmedikamentöse Massnahmen die Sie bei einer Gastristis beachten sollten:

https://www.lifeline.de/krankheiten/gastritis-magenschleimhautentzuendung-id40256.html#ursachen

Die Frage ist auch ob es sich um eine akute oder chronische Gastritis handelt. Sie sollten dies eigentlich unbedingt bei einem Facharzt für Gastroenterologie abklären lassen.

Ich wünsche Ihnen baldige Gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat