Avatar

Seit 6 Monaten Sodbrennnen. Keine Ursache

Kategorie: Magen-Darm » Forum Sodbrennen

31.05.2009 | 05:44 Uhr

Hallo bitte euch um Hilfe weis nicht weiter.
Ich habe seit 6 Monaten massives Sodbrennen. Es ging von einem Tag auf den andern los. Damals dachte ich von den Antibiotika die ich wg. Zahn Op nehmen musste. Nach 2 Magenspiegelungen ist der befund des Arztes: Reflusösophangitis Grad 1 ohne erkennbare Ursache. Muskel schließt dicht, keine Histushernie, man darf Reizmagen annehmen. Ich sollte MCP-Tropfen nehmen. Die helfen mir allerdings garnicht. Mein Hausarzt sagt ich muß unbedingt Omeprazol nehmen damits nicht noch schlimmer wird. Es ist echt schlimm wenn ich einen Tag Omeprazol auslasse habe ich sofort Sodbrennen. Den ganzen Tag!!! Es brennt echt wie Hölle! Ich versteh das nicht es muß doch eine Ursache geben! Ich habe Angst mein lebenlang die Omeprazol zu nehmen wg. Nebenwirkungen.
Aber Maaloxan o.ä. wirkt bei mir nur eine halbe Stunde dann brennts wieder. Woran kann mein Sodbrennen liegen wenn mein Muskel doch angeblich dicht schließt? Welche Untersuchungen kann man noch machen außer Magenspiegelung? Kann man feststellen ob meine Magensäure zu agressiv ist? Mein Gasterologe sagte es gibt sonst nix mehr ich hab halt nen Reizmagen. Ich hatte vorher noch nie sowas!!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
01.06.2009, 08:07 Uhr
Antwort

Hallo Adidas,

überprüfen Sie zunächst Ihre Ernährung und evtl. Stressbelastungen.
Die Kost sollte überwiegend vegetarisch sein, um Übersäuerungen zu vermeiden, vor allem wenig Eiweiß, aber auch auf Genußmittel (Kaffee, Alkohol, schwarzer Tee u.ä.) ist zu verzichten; saures Obst und dergl. müßte selbstverständlich ebenfalls entfallen. Achten Sie besonders auf solches, welches unreif geerntet wurde.
Es muß unbedingt ausreichend Wasser getrunken werden (30 ml pro kg Körpergewicht). Prüfen Sie auch, ob Sie vielleicht zuviel Salz aufnehmen (über 6 g).

Anstelle von Omeprazol würde ich Natriumhydrogencarbonat vorziehen, möglichst solches mit Mineralienanteilen. Wenn im Anfall nach einer Weile trotzdem noch Sodbrennen vorherrscht, 1/2 Portion nachschieben.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

Avatar
Beitrag melden
03.06.2009, 04:18 Uhr
Antwort

Hallo adidas26,
dein Problem kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir ist es genauso seit
ca.4,5 Monaten: Magenspiegelung kein Befund, täglich massives Sodbrennen und nichts hilft dauerhaft. Pantozol und Omeprazol vertrage ich nicht. Ärzte helfen mir auch nicht weiter.
Alle natürlichen Methoden haben auch bisher versagt.
Etwas besser ist es geworden seit ich Vitalpilze nehme (Hericium und Reishi)(bei Interesse:Google: Gesellschaft für Vitalpilze)
Vielleicht hat ja noch jemand eine durchschlagende Idee.
Ich kannte vorher auch überhaupt kein Sodbrennen. Bei mir liegt es vermutlich an den Ereignissen im letzten Jahr.
Vielleicht gibt es da bei Dir auch etwas, das Dir auf den Magen geschlagen ist?
Viele Grüße

Avatar
Beitrag melden
28.06.2009, 11:39 Uhr
Antwort

Hallo,
hatte dieses Sodbrennenproblem über viele Jahre hinweg. Hab auf unzählige Speisen und Getränke reagiert und genau wie du ständig Omeprazol verschrieben bekommen.
Da dies auf Dauer keine Lösung ist hab ich mich entschlossen etwas auf natürlichem Wege zu tun. Bin dann zu einem Buch über Übersäuerung des Körpers gelangen welches sehr interessant war und ich mich in vielen Punkten wieder spiegeln konnte.

Wie Herr Schmidt bereits erwähnte kommt es sehr auf die Ernährung an.

Du solltest mal deinen ph Wert überprüfen, könnte gut sein dass dein körper ziemlich übersäuert ist. Ist heutzutage bei den meisten Menschen der Fall.

Bei mir war es auch so, also began ich meine Ernährung umzustellen und mit einem rein natürlichen Basenpulver zu entsäuern.
Dieses kann ich dir nur empfehlen, entsäuert den Körper und gleicht gleichzeitig den Mineralhaushalt aus, zusätzlich sollte viel stilles Wasser getrunken werden. Es heißt Royal Plus,
hier sind die Inhaltstoffe und weiter Infos: http://www.tepperwein24.eu/tepperwein-produkte.html


Falls du mehr darüber wissen möchtest gib mir einfach kurz Bescheid.

Avatar
Beitrag melden
29.06.2009, 07:15 Uhr
Antwort

Sorry das ich mich erst so spät melde. hey vielen dank endlich mal ein richtig hilfreicher Tipp. Du hast recht könnte bei mir der Fall sein. ich schaus mir gleich mal an.

Avatar
Beitrag melden
09.08.2009, 09:50 Uhr
Antwort

Hallo, allen, die so wie adidas26 über einen langen Zeitraum an Sodbrennen leiden, und bei denen nichts mehr zu helfen scheint, schreiben mal eine kurze mail an mich. Ich bin weder Pharmavertreter oder Arzt oder sonst was gewerbliches. Ich bin ein vom langen Leiden befreiter Normalmensch. Jede Mail an adifein@alice-dsl.net wird beantwortet.

Avatar
Beitrag melden
09.08.2009, 09:57 Uhr
Antwort

Hallo ebenfalls. Bascha hat hier schon ein Stückweit in die richtige Richtung gehandelt. Langfristig gesehen. Aber das aktuelle Sodbrennen wird von dieser Lösung nicht wie von Zauberhand verschwinden. Der geplagte Mensch greift dann doch wieder zu Säureblockern oder ähnlichem. Wer an mich mailt, dem antworte ich gern zu diesem Thema, denn mit ein paar wenigen Sätzen in einem Forum ist es nicht getan.
Meine mailadress ist adifein@alice-dsl.net

Avatar
Beitrag melden
26.08.2009, 04:27 Uhr
Antwort

Hallo, das kenne ich. Habe auch schon seit Jahren damit zu tun. Mir hat mein Arzt Pantozol 20mg verschrieben. Die haben eine Indiktion zur dauerhaften Anwendung. Omeprazol ist mit Vorsicht einzunehmen, da es viele Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hat. Wenn ich lange Zeit beschwerderfrei bin setzte ich es auch mal 1-2 Monate aus. Das Gute ist auch, dass es Pantozol control jetzt auch ohne Rezept in der Apotheke gibt, so muss man nicht immer zum Arzt rennen. Sicherlich gibt es das auch nur ohne Rezept weil man es lange problemfrei einnehmen kann.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat