Avatar

Hilflos mit Reflux

Kategorie: Magen-Darm » Forum Sodbrennen

24.02.2020 | 18:36 Uhr

Hallo zusammen,

aktuell quält mich der Reflux der vor ca. 9 Jahre bei mir diagnostieziert wurde.

Zu mir: ich bin 28 Jahre, wiege (mittlerweile) ca. 70kg, vor 9 Jahren waren es 50kg. Das ist aber auf einen tatsächlich ‚gesünderen‘ Lebenswandel zu schließen und das einhergehende ‚langweilig‘ werden.

Ich habe das Rauchen aufgehört, konsumiere kaum Alkohol ( 2 - 3 mal im Jahr, ansonsten nicht mal ein Bier). Der Reflux wurde damals aufgrund immer stärker werdenden Magenschmerzen festgestellt. Diese Schmerzen stellten sich Jahre später als Gallensteine heraus und seit dem die Galle raus ist, war ruhe und auch nochmal ein paar Kilo drauf…;-)

Ansonsten halte ich es ganz klassisch: kein scharfes Essen, wenig Tomaten-/Produkte (davon bekomme ich höllisches Sodbrennen), keine Kohlensäure, nichts zu kaltes, keine Zuckergetränke, nicht zu fettig ect ect. Ich würde mich im ‚Standart‘ einordnen. Wir kochen gesund und da ist dann aber auch mal eine Pizza dabei. Sport, naja, der könnte mehr sein. Der wäre auch mehr und angenehmer wenn mir nicht bei jedem Laufen die Suppe quasi im Hals stehen würde.

Jetzt ist es aber so, dass der Reflux seit einigen Monaten so stark ist das ich wirklich verzweifel. Ich habe täglich schmerzen im Hals, bis in die Ohren und lager mich Nachts extrem hoch weil ich sonst Nahrungsbrei oder Säure im Mund habe (das allerdings seltener).

Aufgrund meiner Familiären Vorgeschichte (Opa Mütterlicherseits Magenkrebs, Oma Väterlicherseits Speiseröhrenkrebs und Refluxerkrankt) bin ich zu meinem neuen Hausarzt gegangen (durch Hauskauf und Umzug, dahin wo die Preise noch erschwinglich sind. Also weiter weg vom alten Hausarzt).

Mein alter Hausarzt hat in solchen Fällen auf jedenfall Pantoprazol 40mg verschrieben sowie eine Magenspieglung angesetzt.

Mein neuer… riet mir zu Atemübungen. Atemübungen? Ja, wirklich. Liebscher und Bracht, man findet jedenfalls NICHTS an Erfahrungen dazu im Internet bei Betroffenen. Nebenher soll ich viel spazieren, vor allem nach dem Essen und außerdem soll ich meinen Magenmuskel wieder ‚reaktivieren‘. Mir wurde damals nämlich gesagt, dass mein Magenmuskel nicht richtig funktioniert und nicht richtig schließt weshalb die Säure läuft wie sie lustig ist. Auch das dass Zwerchfell schon ganz leicht angerissen ist. Was mittlerweile ist, weiß ich nicht.

Kein Omep, kein Panto, nichts. Also habe ich jetzt immer ein 100 Pack Talcid und die 14er Omep 20mg bei mir… die Talcid Futter ich mittlerweile wie Bonbons und es hilft einfach nichts mehr.

Ich verzweifele daran und will eigentlich nicht nochmal damit zu einem Arzt, wenn man dann so abgewiesen wird als würde man die Problematik simulieren.

Meine Frau sagt mir jetzt das ich doch wenigstens die Atemübungen probieren soll… hat irgendjemand Erfahrung damit?

Ich kann mir nicht vorstellen wieso kein anderer Arzt (vorher waren es immerhin 3 die sich einig waren) jemals Atemübungen empfohlen hat als die Probleme noch viel, viel geringer waren.

Ich weiß nicht mehr weiter…:-( 

Lg

Carola

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
25.02.2020, 10:58 Uhr
Antwort

Hallo Carola,

ich kenne mich in diesem Themengebiet leider nicht aus, aber ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall mal einige Atemübungen durchführen. Hat dir denn dein Arzt gezeigt was du da so machen kannst? Sollte es danach auch nicht besser werden würde ich den Arzt auf jeden Fall nochmal aufsuchen. Er kann dich da ja nicht so alleine lassen. Wenn er wieder so abweisend ist würde ich raten einen anderen Arzt aufzusuchen und gegebenfalls auch längere Anfahrtszeit in Kauf nehmen.

Ich hoffe du findest etwas, dass dir hilft und wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung!

 

VG

Mtina

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat