Avatar

Brennen im Hals u. auf der Zunge/Übelkeit

Kategorie: Magen-Darm » Forum Sodbrennen

23.04.2009 | 08:09 Uhr

Hallo,.....so langsam weiss ich nicht mehr weiter,bin total deprimiert.Ich nehme schon seit Jahren verschiedene Protonenpumpenhemmer,zuletzt Pariet.Anfang Februar hatte ich dann plötzlich massive Beschwerden im Magen,Bauch...ja,eigentlich überall.Es wurde dann einen Magenspiegelung gemacht,mit dem Ergebnis,dass am Mageneingang u. die Speiseröhre eine Entzündung war.Habe dann diverse andere Mittel bekommen,u.a Pantozol,Ranitid...etc....es brachte nichts.Nun habe ich den Arzt gewechselt,nehme seit ca. 4Wochen Omeprazol40,die Beschwerden klangen dann ab,ich war schon froh,aber jetzt habe ich seit einigen Tagen ein furchtbares Brennen in Hals u. auf der Zunge...bin total verzweifelt,der Arzt meinte daraufhin,dass er es sich nicht erklären könnte.Ja,nun stehe ich da,weiss nicht mehr weiter...habe zu nichts mehr Lust.Mittlerweile nehme ich auch noch Amitriptylin50...zur Beruhigung.Weiss jemand einen Rat,oder hat vielleicht dieselben Beschwerden?Ich bedanke mich im voraus ganz herzlich...Gesa

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
24.04.2009, 04:09 Uhr
Antwort

Hallo Gesa,

die Sie unbefriedigend gelassene Antwort des Experten hat mich ja schon veranlaßt, Ihnen kleine Hinweise zu geben.
Aus Ihrem o.a. Text ergibt sich nun, daß Sie die Protonenpumpenhemmer schon seit Jahren einnehmen.

Darf ich Sie darauf hinweisen, daß es daher kein Wunder ist, wenn Sie von Ihren Problemen nicht loskommen, und zwar, weil mit der Säureblockierung gleichzeitig die Bikarbonatproduktion im Magen unterbunden wird, worauf die basophilen Organe aber angewiesen sind.
Ich würde an Ihrer Stelle die Hemmer weglassen und stattdessen im Falle von Säurebeschwerden neben den von mir an anderer Stelle gegebenen Hinweisen Natriumhydrogencarbonat einnehmen. Sollte dies nach einer Weile nichts nutzen, können Sie 1/2 Portion nachschieben. Dann müßte Ruhe eintreten.
Beherzigen Sie unbedingt auch meine übrigen Hinweise; ruhen Sie, wenn möglich, nach dem Mittagessen 1/2 Stunde im Liegen aus, und zwar mit leicht erhöhtem Oberkörper oder bleiben sie diese Zeit am Tisch sitzen. Letzteres sollte auch nach den übrigen Mahlzeiten eingehalten werden.
Sie können darüber hinaus tägliche Bauchmassagen durchführen (Bauchmassage nach Rosendorff).

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

Avatar
Beitrag melden
24.04.2009, 08:04 Uhr
Antwort

Hallo Herr Schmidt,.....sorry,dass ich unter Anonym geantwortet habe,wusste nicht,dass man jedes Mal den Namen(Pseudonym)wieder eingeben muss.Und ja....ich nehme schon seit etlichen Jahren diese Hemmer,und es ist auch sehr lange gutgegangen.Sie sprechen doch über Natron oder Bullrich Salz,oder?Ich habe beides schon ausprobiert,leider ohne Erfolg.Und jetzt habe ich natürlich Angst,wenn ich es noch einmal teste,dass diese Beschwerden in Magen u. Bauch auch wiederkommen.Kennen Sie denn auch dieses Brennen im Hals u. auf der Zunge,bzw.diesen Galle Geschmack ständig im Mund?Der Internist,bei dem ich nun bin meinte,er würde es sich nicht erklären können.Wenn ja.....haben Sie es mit dem Bibarconat in den Griff gekriegt? LG Gesa

Avatar
Beitrag melden
28.04.2009, 09:58 Uhr
Antwort

Hallo Gesa,

das von mir angerissene Problem bei dauerhafter Einnahme von Protonenpumpenhemmern besteht darin , daß infolge der Bikarbonatunterdrückung ein solches nicht im Dünndarm vorhanden ist, wo es normalerweise von Galle und Bauchspeicheldrüse sezerniert wird. Dadurch wäre es auch möglich, daß Galle zurück fließt. Vor allem kann der im Magen befindliche Nahrungsbrei nicht rechzeitig in den Zwölffingerdarm weiter transportiert werden, was die Verdauungsstörung erklären kann. Der Nahrungsbrei im Magen wird erst dann abgerufen, wenn im Zwölffingerdarm ein beinahe basisches Milieu herrscht, um den sauren Nahrungsbrei weiter bearbeiten zu können.

Wenn Ihnen seinerzeit das Natron nicht geholfen hat, haben Sie wahrscheinlich nicht berücksichtigt, die von mir genannte halbe Portion nachzuschieben, wenn Bedarf besteht.

Es kommt nicht darauf an, was dem einen oder anderen geholfen hat oder nicht, da die Situation jeweils unterschiedlich sein kann. Ungeachtet dessen müssen aber, wie oben geschildert, erst mal grundsätzliche Voraussetzungen geschaffen sein, bevor eine Besserung erwartet werden kann.
Ob z.B. tatsächlich Galle in den Magen zurück fließt, kann beweiskräftig nur durch eine Magenspiegelung geklärt werden.

Ob das Nahrungsgut bei Ihnen länger im Magen verbleibt oder nicht, können Sie wahrscheinlich selbst am besten beurteilen, je nach dem, ob Beschwerden bestehen, die diese Fehlfunktion erklärbar machen (Magendruck sowie Säurerückfluß in die Speiseröhre und darüber hinaus u.ä.).
Anstelle von Natriumhydrogencarbonat = Natron (auch im Produkt Bullrichsalz enthalten) können Sie auch Heilerde versuchen.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

Avatar
Beitrag melden
28.04.2009, 12:49 Uhr
Antwort

Hallo Herr Schmidt,vielen lieben Dank für Ihre Aufklärung.Boah..das war ein Beitrag,man könnte denken,dass dieser von einem Experten geschrieben wurde.Sie haben recht,bei mir bleibt die Nahrung sehr lange im Magen,na ja......jetzt habe ich morgen noch eine Magenspiegelung(übrigens die zweite in 4Wochen),und dann muss ich mal schauen.,was dieser Arzt dann sagt.Wie muss ich denn dieses Natron einnehmen,vor dem Essen?Heilerde habe ich bisher nicht probiert,habe es aber schon oft gelesen,dass es vielen Betroffenen gehofen hat.Wenn aber diese Protonenpumpenhemmer solche Schäden anrichtet,warum wissen es die Ärzt nicht,im Gegenteil,sie verschreiben viel zui leichtfertig diese Mittel...!?.................................................................................................Vielen Dank nochmal Ihnen,wünsche einen schönen Tag....LG Gesa

Beitrag melden
16.01.2018, 11:23 Uhr
Kommentar

Liebe Gesa,

ich hab das selbe Problem, bei mir fing da brennen ende 2015 in der Brust an, etliche Krankenhausaufenthalte und keiner weiß Bescheid, die antwort war dann psychosomatisch krank, also hab ich mir einen Psychologen gesucht, was garnicht so einfach war, mittlerweile ging es mir ziemlich schlecht. Ich fühlte mich allein gelassen meine Psyche spinnt auch, Panik und Angst sind an der tagesordnung. Als es mir ganz schlecht ging bin ich in ein anderes Kh. gegangen, die haben mich gleich aufgenommen, am nächsten morgen wurde auch gleich die magenspiegelung gemacht, Ergebnis Nerd, refluxkrank, Nasen speiseröhrensonde für 24 Stunden. Ergebniss übersäuerung. Ich bekam dann omeprozol 40 abends 40 morgens ging ne weile gut, bis das brennen im Mund anfing das bis heute andauert. Keiner weiß warum. Gestern war ich beim HNO Diagnose Virusinfekt, und meine Speiseröhre ist entzündet. Ich weis jetzt wirklich nicht was ich machen soll. Hier in Berlin gibt es eine MIC Klinik , da hab ich mal hingeschrieben, hat sich leider noch keiner gemeldet. Seit gestern mach ich eine Säure basen Kur wegen der übersäuerung. Dann spinnt mein blutdruck und mein Puls rast morgens immer, ich bin echt fertig mit den Nerven.

 

Beitrag melden
19.01.2018, 15:13 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Guten Tag powerbinchen,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Nutzerforum.

Ich wollte Sie darauf hinweisen, dass dieser Beitrag schon einige Jahre alt ist und die meisten Nutzer keine aktiven Mitglieder unseres Forums mehr sind.

Sie sehen dies, wenn statt des Benutzernamens "Abgemeldeter Nutzer" steht. Auch können Sie über das Datum des Forenbeitrags sehen wie aktuell der Beitrag ist.

Es ist in der Regel immer besser auf aktuelle Beiträge zu antworten.

Sollten Sie weitere Fragen haben, dann können Sie sich jederzeit gerne an unsere Expertenräte bei Lifeline wenden:

https://www.lifeline.de/expertenrat/

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

 

Victoria Martini

Lifeline - Community-Mangerin

Avatar
Beitrag melden
30.04.2009, 08:54 Uhr
Antwort

Hallo Gesa,

danke für das Kompliment.
Ein Problem der Ärzte ist, daß sie infolge Zeitknappheit und auch Ignoranz, manchmal auch Arroganz anderweitige Erkenntnisse nicht zur Kenntnis nehmen können bezw. diese in den Wind schlagen und sich stattdessen an die ihnen vorgegebenen Rahmenbedingungen halten, nicht zuletzt aber auch aus pekuniären Interessen der Pharmaindustrie verpflichtet sind und fleißig deren empfohlene Medikamente verschreiben.
Daß dies u.U. zu Lasten von Patienten geht, ist natürlich ein Skandal.
Aus diesem kühlen Grunde ist es sinnvoll, die Augen nach vielen Seiten offen zu halten und alternative Erkenntnisse zu würdigen.

Die von mir genannten Mittel sollten nach Eintreten der Beschwerden eingenommen werden, was gewöhnlich in einer gewissen Zeit nach Nahrungsaufnahme zu erwarten ist.

Dies aber von vorneherein zu unterbinden, kann, wie schon ausgeführt, nur durch die notwendigen alkalischen Bedingungen im Zwölffingerdarm erreicht werden.
Sind diese nicht gegeben, muß sich der im Magen befindliche Nahrungsbrei einen Weg nach oben zur Speiseröhre suchen, denn der natürliche Weg in den Dünndarm ist ja blockiert.

Die Einnahme von Natriumhydrogencarbonat kann natürlich auch keine Dauerlösung sein. Vielmehr sollten Sie danach trachten, so bald wie möglich eine physikalisch einwandfreie Verdauungsregelung zu finden.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

Avatar
Beitrag melden
30.04.2009, 09:16 Uhr
Antwort

Hallo Gesa!


Dieser Beitrag könnte von mir sein!Bin schon ganz verzweifelt!Da ich noch nie so ein Forum besucht habe kenne ich mich leider auch nicht aus wo ich meine Beschwerden schildern kann darum versuche ich mit dir Kontakt aufzunehmen!Also ich habe schon 8 Magenspieglungen hinter mir.Ständig Entzündungen.Diesmal wurde bei mir eine Refluxösophagitis Grad2 festgestellt,dieleider auch mit einer Dosis von 80mgNexium,Zurcal 80mg,Pantoloc8omg,usw...nicht
heilt.Habes ständiges Brennen im Kehlkopfbereich,nach dem essen teileise unerträglich sodass ich oft zu weinen anfange vor Schmerzen!
HNO-Untersuchung ergab eine Entzündung im Speiseröhreneingang,die widerum Schmerzen ausstrahlen lassen bis in die Ohren.Keiner kann mir helfen .Bin schon völlig fertig .Habe auch einen kleine Jungen mit 4Jahren der mich braucht .Habe bald nicht mehr die Kraft dazu.Der Arzt sagt das ist Psychosomatisch.Ich gehe jetzt auch in Psychotherapie.Ich verstehe aber nicht das gar kein Medikamt hilft.Habe auch schon Kotison bekommen.Hilft auch nicht.Ich hoffe das mir irgendjemand eine Antwort schickt die uns beiden helfen könnte!!

Avatar
Beitrag melden
16.05.2009, 02:43 Uhr
Antwort

Hallo Traudi,...leider habe ich erste Ihren Beitrag gelesen.Ein Patentrezept habe ich leider auch nicht...mir geht es aber mittlerweile besser,obwohl das Brennen seit gestern leicht wieder da ist.Hatte vor ca. 2Wochen die zweite Magenspiegelung in 10Tagen,festgestellt wurde da eine chronische gastoöphageale Refluxkrankheit bei Hiatusinsuffizienz...ausserdem eine ausgeprägte Soorösophagitis (Pilz)...habe 10 Tage lang ein Pilmittel eingenommen(Moronal)..was auch was gebracht hat,aber wo ich dann nichts mehr genommen habe..fing es wieder an.Also nehme ich es seit gestern wieder.Was ich nicht verstehen kann,ist,dass der Arzt,der mich das erste mal gespiegelt hat,den Pilz nicht festgestellt hat.Ich hatte mich schon so gefreut,dass das alles ein Ende hat.......BRennt denn bei Ihnen auch der Hals u. die Zunge?Vielleicht sollten sie auch mal einen anderen Arzt konsultieren..!? LG und ein schönes Wochenende...trotz der Schmerzen.....Gesa

Avatar
Beitrag melden
22.01.2010, 04:57 Uhr
Antwort

Hallo,

ich habe gerade hier den Beitrag gefunden und seit ein paar Tagen leide ich unter en gleichen Beschwerden. Erst Zungenbrennen dann heute die Übelkeit und das brennen im Hals. Ausserdem habe ich beim schlucken so einen bitteren Geschmack. Leide auch seit Jahren unter Sodbrenen und nehme bei Bedarf Omeprazol 20mg.

Momentan habe ich aber kein Sodbrennen sondern nur das komische Gefühl im Mund mit Zungenbrennen und dem brennen im Hals.

Muss dazu sagen, dass ich seit Anfang des Jahres mit Panikattacken zu kämpfen habe und ein AD Opipramol 50 mg nehme. Seit ich diese Tabletten nehme, habe ich das auch mit dem bitteren Geschmack.

Das macht mich auch ganz fertig und ich denke schon, dass ich eine schlimme Krankheit habe und kann mich nicht mehr richtig freuen.
Dann kommt noch die Angst hinzu und dann brennt mein ganzer Körper.

Ich hoffe, dass diese Symtome nur kurzzeitig sind und es mir bald besser geht.

Wie geht es euch mittlerweile?

LG
annette52

Avatar
Beitrag melden
22.01.2010, 07:35 Uhr
Antwort

Hallo Annette,

Also meine Beschwerden haben sich Gott sei Dank gelegt,ich nehme jetzt seit fast einem Jahr OmeprazolCT 20mg.....ausserdemhabe ich ca 3 Wochen lang ein Antipilzmittel einnehmen müssen,da sich bei einer weiteren Magenspiegelung bei einem anderen Internisten rausgestellt hatte,dass ich einen Pilz in der Speiseröhre hatte,den der erste Arzt nicht diagnostiziert hatte.
Ich war auch total verzweifelt damals,hatte keinen Mut mehr,auch hatte ich ziemlich abgenommen,doch dieses Mittel hat gewirkt,und dieses furchtbare Brennen und der bittere Geschmack gehörten der Vergangenheit an.
Toi toi toi.....bis jetzt habe ich keinerlei Probleme mehr.
Sag mal,hattest du denn schon eine Spiegelung des Magens/Speiseröhre??Wenn nicht,dann würde ich dieses schleunigst nachholen,denn nur dann kann man doch auch sagen,was dir genau fehlt.

LG zurück...und alles Gute für dich.....Gesa

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat