Avatar

Schuppenflechte durch Schwangerschaft???

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Forum Psoriasis/ Schuppenflechte

24.09.2007 | 11:56 Uhr

Hallo Zusammen!!!!
Würde gern wissen ob jemand erfahrungen damit hat das eine Schuppenflechte wärend der Schwangerschaft entstanden ist. Ich selber war damals Schwanger undzwar das erste mal und habe mittlerweile das Gefühl das es dadurch zum Ausbruch gekommen ist und jetzt über die jahre vieleicht auch etwas schlimmer . Habe es an der Kopfhaut. Aber mein Vater hatte es auch genau an der gleichen Stelle wie ich das weiss ich von meiner Mutter daher kann es ja auch sein das es einfach so ausgebrochen ist durch meinen Vater da er es ja auch hatte. Kann man das vieleicht irgendwie unter suchen lassen beim Arzt ???? Und ich habe jetzt schon oft gelesen das sich die Leute hier oder viele die mandeln haben rausnehmen lassen kann man das auch vorher untersuchen lassen ob es wirklich an den Mandeln liegt???? Freue mich schon auf eure Antworten
Viele liebe Grüsse

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.10.2007, 01:48 Uhr
Antwort

Hallo Kika
Bei mir ist die Pso in der 5. Schwangerschaftswoche ausgebrochen. Bis dahin hatte ich nicht gewusst, dass ich Trägerin dieser Krankheit bin. Zuerst hatte ich es in den Achselhöhlen, im Intimbereich und dann auf Armen und Beinen. Nach der Geburt des ersten Kindes hatte ich einen heftigen Schub und bei der Empfängnis des zweiten Kindes ebenfalls. Die gute Nachricht: im Verlauf der zweiten Schwschaft habe ich mich bei einer chin. Ärztin behandeln lassen und war die Pso los. Wirklich. Überall da, wo Plaques gewesen waren, hatte ich auf einmal gesunde, neue Haut. Immerhin für 9 Monate. Leider ist es nach der Geburt wieder losgegangen. Allerdings nur noch auf den Armen. Im Intimbereich hatte ich seither niemehr was. Zu Deiner Frage: ja, Pso ist erblich, bzw. vererblich. Die Mandeln rausnehmen lassen sich einige, weil bestimmte Streptokokken (z.b. bei Angina) einen Schub auslösen können, doch dieser Eingriff ist umstritten. Es lohnt sich, beim Hausarzt ein Blutbild machen zu lassen, damit kann geklärt werden, ob du allenfalls einen versteckten Infekt hast, der die Pso aktiviert. Ansonsten muss man halt ausprobieren, was einem hilft. Die einen stehen auf Homöopathie, die anderen auf Heilpraktiken, es gibt Lichttherapien und Bäder und tausend und abertausend von Salben. Schau doch mal hier im Forum, was es für Einträge zum Thema Kopfhaut hat. Machs gut! Liebe Grusse, Carmel

Avatar
Beitrag melden
12.10.2007, 07:26 Uhr
Antwort

Hallo Kika,
bei mir brach die Krankheit nach der Geburt unserer ersten Tochter aus. Zuerst ganz harmlos an den Ellenbogen, nach der Geburt der zweiten Tochter auch am linken Schienbein. Diese Stellen wurden, bzw. werden langsam, aber stetig größer, d.h. an den Ellenbogen je nach Jahreszeit kleiner/größer. Außerdem ist mein Bauchnabel, ein Knie, sowie zeitweise die Kopfhaut betroffen. Nach ca. 8/9 Jahren wurde dann noch eine Beteiligung der Gelenke festgestellt.
Zum Hautarzt gehe ich schon lange nicht mehr, bin aber regelmäßrig in rheumatologischer Behandlung.
Wie auch bei dir,liegt es wohl in der Familie, da mein Vater ebenfalls betroffen war.

Liebe Grüße

Heike

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat