Avatar

Hilfe durch spazielles Shampoo bei Psoriasis auf der Kopfhaut

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Forum Psoriasis/ Schuppenflechte

03.10.2005 | 02:28 Uhr

Hallo,
da ich seit meiner Jugend (heute bin ich 31 Jahre) an Psoriasis speziell auf dem Kopfhautbereich leide, und auch schon mehrere langjährige und teilweise nervenaufreibende Wege der Behandlung bei Fachärzten und Kliniken hinter mir habe bin ich vor ca. 1 Jahr durch Zufall auf eine kleine Zeitungsannonce gestoßen, in welcher über ein Shampoo im Zusammenhang mit einem Bericht über Psoriasis auf der Kopfhaut bzw. am Körper berichtet wurde. Zwar war die Skepsis anfangs sehr groß, dass dieses Shampoo ja eigentlich auch nicht wirklich und vor allem nicht auf Dauer helfen könnte, aber da das Produkt frei und ohne Rezept in Apotheken zu beziehen war habe ich es ausprobiert. Es nennt sich Stieproxal mit 3-fach Pflegesystem von der Firma Stiefel Laboratorium GmbH in Offenbach/Main/Germany. Es gibt dieses Shampoo in 3 Stufen: Gegen Schuppen, gegen Schuppen und Juckreiz und zur Pflege bei hartnäckigen und festhaftenden Schuppen und stark juckender Kopfhaut. Ich persönlich habe direkt mit letzterem meine Behandlung angefangen, da ich zu dieser Zeit ziemlich mit Krusten-Panzern auf der Kopfhaut bedeckt war und es mir die effektivste Form der Anwendung zu sein schien. Zusätzlich gibt es zur Pflege des Haares, da man Stieproxal nur 2x wöchentlich anwenden soll, ein Pflegeshampoo namens Physiogel von der gleichen Firma, welches täglich benutzt und für den ganzen Körper auch zum Duschen genutzt werden kann da es speziell für empfindliche Haut geeignet ist und ohne Konservierungsmittel, Parfüm, Farbstoffe und Antioxidans hergestellt wird.
Bis zu dieser Zeit habe ich immer meine Kopfhaut mit Neo-Ballistol-Öl (Apotheke) eingeschmiert und mir ca. 1 1/2 Stunden später meine Krusten mit einem Kamm abgekratzt. Funktionierte auch über Jahre, nur kamen die Krusten-Panzer innerhalb weniger Tage wieder. Ein modischer Kurz-Haarschnitt mit ein wenig Farbe (Strähen oder Tönung) ist übrigens auch von Vorteil, da so die Kopfhaut viel besser atmen kann.
Ohne Übertreibung kann ich für mich persönlich nur sagen es war wie eine Erlösung:
Nach ca. 2 Monaten konsequenter Anwendung von Stieproxal (100 ml) und Physiogel 250 ml) war ich meine Krusten-Panzer auf der Kopfhaus los.
Ich kann wieder Stylingprodukte anwenden ohne dass diese auf den wunden Stellen die ich bis dahin durch das abkratzen (s. o.) immer hatte schmerzen.
Meine Kopfhaut hat sich völlig regeneriert und ich bin schuppen und juckreiz frei.
Je nach Bedarf verwende ich Stieproxal nur noch alle 14 Tage einmal.
Kostenpunkt für die Produkte: Zwischen 11 Euro und 13 Euro pro Produkt.
Meine Lebensqualität hat sich enorm verbessert und ich kann nur jedem empfehlen die Summe von ca. 25 Euro erstmalig zu investieren und zu probieren. Und da ich weiss was Tinkturen und Sälbchen und sonstiges mich in den letzten Jahren und Jahrzehnten gekostet haben war diese Summe auch nicht der Rede wert um es einfach mal auszuprobieren.
Wie gesagt: Probiert es einmal, mir hat es sehr geholfen!!!!

Melanie

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.10.2005, 03:39 Uhr
Antwort

also ich kann nur berichten: ich habs auch mal genommen und bei mir hats gar nicht geholfen. so ist das wohl bei jedem anders...
tina

Avatar
Beitrag melden
06.10.2005, 07:21 Uhr
Antwort

Ich nehme seit nunmehr über acht Jahren Fumaderm innerlich-, weil: Wahre Schönheit kommt von innen.
Habe den ganzen Körper psoriasisfrei bekommen, keine Arthtritisschübe mehr, lediglich noch etwas auf dem Kopf. Kann damit aber gut leben.
Ansonsten habe ich das Rauchen total eingestellt. Lebe Lacto-vegetarisch und trinke kaum alkoholische Getränke.
3-4mal im Jahr radikale Darmreinigung über einen ganzen Tag. Aufbau der Darmflora mit Quark und Leinöl zu Pellkartoffeln. Klingt zwar sehr rudimentär-, hält mich aber clean- ohne Nebenwirkungen.
Keine Schmiererei von aussen mehr nötig.
Ähnlich wie in der normalen Kosmetik: Anstatt kiloweise Feuchtigkeitscremes-, lieber literweise Wasser trinken.
Wie gesagt: Wahre Schönheit kommt von innen.
Uwe

Avatar
Beitrag melden
08.10.2005, 11:26 Uhr
Antwort

Hallo Melanie,
ichhab ne frage zum Ballistol-Öl auf der Kopfhaut. ich hab durch die Neotigason-Kapseln nur noch ganz dünne Haare, Haarausfall (und zu allem übel auch noch Locken bekommen). Das stieprox nehm ich sowieso. wenn ich das öl auf die Kopfhaut auftrage, krieg ich das mit dem Stieprox dann einfach wieder raus oder muss ich dann richtig rubbeln und seifen? ich trau mich kaum die Haare anfassen, weil der Haarausfall schon heftig ist. Wenns wirklich hilft, käms ja auch auf die paar haare evtl. auch nicht mehr an.

gruss, antje

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.