Avatar

Chemical Peeling mit Glykolsäure

Kategorie: Neurologie » Forum Nerven & Psyche & Neurologie

18.10.2005 | 09:51 Uhr

Hallo,

hat jemand von Euch ein Peeling mit Glykolsäure hinter sich.
Hat sich Eure Hautstruktur deutlich verbessert, bzw. was hattet ihr für Nebenwirkungen ?

Wäre schön, wenn mir jemand von seinen Erfahrungen berichtet.

Grüße

Elpada

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.10.2005, 07:42 Uhr
Antwort

Hi Elpada,

ich mache zur Zeit einmal wöchentlich ein Peeling, und das schon seit 2 Monaten. Zuerst habe ich 30% dann 50% Säure genommen. Was sich deutlich verbessert hat, sind die Pigmentflecken die ich hatte, die auch der Hauptgrund für die Peelings sind. Die Hautstruktur hat sich -wenn überhaupt, das ist auch sehr schwierig zu sagen- nur sehr geringfügig verbessert, und 50% und wöchentlich sind schon sehr viel...

Nebenwirkungen: sehr trockene, schuppige Haut, logisch, man ätzt ja eine Hautschicht ab. Das dauert nach jedem Peeling so ca. 3-4 Tage, bis das Peelen komplett abgeschlossen ist, danach ist die Haut sehr rosig und zart. Man muß sich mit der Sache schon gut auskennen, d.h. wissen, wie die eigene Haut auf die Säure reagiert, sonst kann man sich Verbrennungen/Verätzungen holen. Ich habe Stellen, an denen kann ich die Säure ewig lassen, und nichts passiert. Andere, an denen ist die Haut so empfindlich, dass ich generell mit Fettcreme schütze, so dass dort die Säure nicht hinkommen kann. Um die besten/möglichen Zeiten und keiklen Stellen herauszufinden habe ich mit ganz geringer Einwirkzeit (1 Min) und relativ geriner Säurenkonzentration begonnen, und mich dann langsam gesteigert.

Avatar
Beitrag melden
19.10.2005, 19:10 Uhr
Antwort

Hallo Khari,

vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.
Ich wollte das eigentlich beim Hautarzt machen lassen, der die Konzentration alle 2-3 Wochen erhöht.
Die Sache ist zwar nicht ganz billig, aber wenn die Hautstruktur dann besser wäre, würde ich das schon ausgeben.

Ich würde das vor allem wegen meiner großporigen und durch Akne vernarbten Haut machen. Haben sich bei Dir die Poren schon verkleinert? Mein Hautarzt meint das braucht bis ca. 8 Behandlungen bis die Haut gut aussieht. Dann würde ich aber kein Makeup mehr verwenden müssen.

Hast Du die Säre einfach so in der Apotheke gekauft oder machst Du das auch beim Arzt?

Wäre schön, wenn Du Dich wieder meldest.

Toller Name übrigens. Gibt es im skandinavischen Bereich für Frauen und für Männer soweit ich weiß.

Liebe Grüße

Elpada

Avatar
Beitrag melden
20.10.2005, 08:23 Uhr
Antwort

Hi Elpada,

ah, jetzt weiß ich ein wenig mehr, was du mit Hautstruktur meinst und was Deine Ziele/Wünsche sind. Ich muß Dich enttäuschen, Poren wirst Du mit solchen Peelings NICHT verkleinern können. Das ist ein Versprechen, das immer wieder gemacht wird und sich meiner Erfahrung und auch all meines Wissens (lange Erkundigungen in Foren bei Personen, die viel Erfahrung mit Peelings jeder Arzt haben, auch sehr starken, wie z.B. sehr hochprozentigen TCA oder Phenol Peels) nach einfach nicht halten läßt. Evtl. werden sie kurzfristig minimal kleiner sein, weil durch das Peelen weniger Hornschicht auf der Haut ist, dadurch die Poren weniger mit Talg gefüllt sind. Aber wenn Du mit dem Peelen aufhörst, wird auch dieser minimale Effekt nicht mehr vorhanden sein. Zumal so ein Effekt ohnehin nur von Peelings mit sehr hochprozentiger Säure (und auch da nicht von allen, es kommt auf die SäureART an, jede Säure macht etwas anderes auf der Haut) zu erwarten wäre. Wenn sich Dein Arzt -korrekterweise- erst einmal mit geringer Säure zu höherer Säure hochschrauben muß, dann sind 8 Behandlungen nicht viel und werden wenig Effekt erzielen. Deine Narben wird es auch nicht großartig verbessern. Sie werden nach 8 Behandlungen vielleicht ein wenig weicher, nicht mehr so definiert, ausschauen. Mehr aber auch nicht. Das liegt daran, dass Glykolsäure/AHAs nur die obere Hornschicht ablösen. Willst Du aber Narben, evtl. sogar Poren (das ist eine der am schwierigsten zu lösenden Probleme) verändern willst, mußt Du ziemlich tief in die Haut eingreifen. An die Stelle nämlich, wo die Haut neu gebildet wird, von unten her. Was Du mit Glykolsäure aber erzielst, ist ein evtl. schnelleres Nachwachsen der Haut von unten, so dass Du den natürlichen Abflachungsprozess einer Narbe beschleunigst, d.h. sie wird schneller besser/unsichtbar. Wenn Du schnell sichtbare Erfolge willst, mußt Du zu Peelings greifen, die tief in die Hautschichten eingreifen, z.B. hochprozentige TCA/Jessner/Phenol Peels. Das ist aber auch nicht ohne Risiken, und vor allem mit nicht unerheblicher Ausfallzeit verbunden, da sich danach (meistens) erst einmal eine Kruste auf Deinem Gesicht bildet, die ca. 7 Tage dort bleibt.

Meiner Meinung nach ist es ok, wenn Du bei Deinem Arzt erst einmal ein paar Glykolsäure Peelings machen läßt. Dann hast Du einen Eindruck davon, wie das abläuft und was es Dir bringen kann. Du mußt ja nicht alle 8 Peelings beim Arzt durchziehen. Erkundige Dich auch bei guten Kosmetikerinnen, die dürfen auch Peelings (allerdings nur bis 30%) machen. Wenn Du danach weißt, wie so etwas abläuft, die Reaktionen Deiner Haut auf die Säure gut kennst (nimm einen Spiegel zur Behandlung mit, frage genau nach, welche Konzentration die Säure hat, merke Dir, wie lange sie einwirken lassen wird, und beobachte Dich dabei im Spiegel, damit Du weißt, wo Du empfindliche Stellen hast, die Du besonders schützen mußt), kannst Du die Peelings eigentlich zuhause alleine weitermachen. Das ist nicht so ganz legal, glaube ich, aber über eBay bekommst Du alle möglichen, durchaus auch guten, Peeling-Kits. So etwas ist immer etwas gefährlich, man muß wissen, was man tut und wie weit man gehen darf, sonst fügt man der Haut evtl. größeren Schaden zu. Aber ich habe es genau so gemacht, wie eben beschrieben, war zuerst bei der Kosmetikerin und habe es dort ein paar Mal machen lassen und gut aufgepaßt, und weiß es nun für meine Haut sehr gut zu handhaben. Nun sehe ich nicht mehr ein, warum ich die überteuerten Preise dort zahlen soll...

Entschuldige das lange Posting, aber das Thema ist eben nicht in Kürze erläutert.

Avatar
Beitrag melden
20.10.2005, 08:49 Uhr
Antwort

Hi Khari,

vielen vielen lieben Dank für Deine sehr informative Antwort.
Mein Hautarzt meinte, ich bräuchte nach dem Peeling kein Makeup mehr zu verwenden. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm das nicht glauben kann und er meinte das würden alle Patienten sagen.

Was ich eigentlich nur genau abklären wollte ist, wie die Erfolge bzw. die Nebenwirkungen sind.
Mit den ganz straken Peelings wollte ich nicht vorgehen, da ich sehr dünne und empfindliche Haut habe.
Ich werde sicherlich schon nach einem schwächeren Peeling schlimm aussehen.
In den Nebenwirkungen steht aber auch soetwas wie anhaltende Rötung oder Weißfärbung der Haut, Pigmentverschiebungen und Narbenbildungen.
Deswegen bin ich etwas vorsichtig damit. Ich will ja danach nicht schlimmer aussehen.
Aber wie Du schon sagtest, ich kann ja mal eine oder mehrere Behandlungen machen und dann sehen wie es wirkt.
Tiefe Narben bekommt man damit nicht weg, das meinte auch mein Hautarzt. Da müsste man mit dem Laser ran. Richtig tiefe Narben habe ich aber eigentlich nur wenige, das würde ich dann so lassen.

Liebe Grüße

Elpada

Avatar
Beitrag melden
21.10.2005, 07:41 Uhr
Antwort

Hi Elpada,

noch einmal ganz kurz zu den Nebenwirkungen: anhaltende Rötung, Weißfärbung, Pigmentverschiebung und Narbenbildung sind bei den leichten Glykolsäure Peelings nicht zu erwarten. Dies betrifft wirklich sehr hochprozentige und tief in die Haut eingreifende Peelings, wie TCA oder Phenol. Was allerdings auch bei Glykolpeelings schon in niedriger Konzentration passieren kann (hatte ich auch an den empfindlichen Stellen), sind kleine Krüstchen für ein paar Tage. Das ist überhaupt nicht schlimm und deswegen passiert wirklich rein gar nichts, sofern man diese wirklich absolut in Ruhe und von alleine abfallen läßt!!! Also keinesfalls dran zupfen, dann kann es nämlich schon sein, dass Du Dir eine neue kleine Narbe oder länger anhaltende Rötung erzeugst. Also, solltest Du irgendwo Krüstchen bekommen, einfach in Ruhe lassen. Sonst ist wirklich nichts zu befürchten. Viel Erfolg!

Avatar
Beitrag melden
21.10.2005, 09:40 Uhr
Antwort

Hi Khari,

vielen Dank nochmal für Deine Informationen.
Das hat mir schon sehr weitergeholfen und ich denke ich werde das mal riskieren und sehen wie es bei mir so wirkt.

Mein Arzt meinte auch, dass nur kleine Stellen verkrusten und ich nicht aussehen werde wie eine abgezogene Tomate.
Das war nämlich meine Befürchtung.

Danke nochmals für Deine Tips.

Viele Grüße

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.