Avatar

Rheumatoide Arthritis: Nebenwirkungen durch MTX

Kategorie: Knochen-Gelenke » Forum Gelenkbeschwerden/Rheuma

20.07.2006 | 04:47 Uhr

Vor ca. 2 Monaten wurde bei mir RA festgestellt. Ich werde jetzt mit MTX und Folsäure behandelt. Zusätzlich ist jedoch täglich noch Voltaren resinat einzunehmen. Ich nehme das MTX jetzt seit ca. 6 Wochen und habe mich alternativ zu Cortison dazu entschlossen, da mir die Nebenwirkungen zu heftig sind. Nun aber zu meinen Fragen: Seit dieser Woche verspüre ich eine Übelkeit, die ich vorher nicht kannte, d. h. daß ich ständig das Gefühl habe, mich übergeben zu müssen. Auch sind die Gelenke gerade morgens sehr steif und ich kann den Tag eigentlich erst starten, nachdem ich meine Voltaren genommen habe. Weiß jemand etwas gegen die Übelkeit oder auch wann MTX zu wirken beginnt bzw. ob ich auch irgendwann die Voltaren absetzen kann. Vielleicht geht es mir durch die tägliche Einnahme nicht so gut. Vielen Dank im Voraus!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.07.2006, 10:52 Uhr
Antwort

Hallo Sanni - ich habe damals gegen meine anfängliche Übelkeit MCP-Tropfen erhalten. Irgendwann gings dann zum Glück ohne. Habe Rheumatoide Arthritis bzw. chronische Polyarthritis.
Gruss Miri

Avatar
Beitrag melden
23.07.2006, 18:26 Uhr
Antwort

Hi Sanni.

Ja das kenne ich woher. Leider hatte ich dieses Erlebnis dieses Jahr auch. Ich versuchte zum 2 mal mit MTX anzufangen. Und nach jeder Spritze wurde es schlimmer. Trotz Omeprazol, Folsäure und nochmal Folsäure (ich nahm zum schluß 2 Tage hintereinader Folsäure) Ging es nicht aufwärts. Es wurde dann so schlimm, das ich an einem WE ganz umkippte. Bei der Blutuntersuchung kam heraus das ich zu wenig rote Leukozyten(3.1) hatte. Das ganze Blutbild hat sich in diesem Zeitpunkt zum negativen entwickelt. Danach durfte ich eine Medikamentenpause machen.

Deswegen empfehle ich dir, das du mit deinem Arzt darüber spricht. Wenn die Erholungsphasen länger dauern, ist das nicht so gut. Aber wie gesagt, das mit der Übelkeit, so wie du das beschrieben hast kannte ich bis Dato auch nicht. Selbst nach meinen großen OPs nicht.

Liebe Grüße
Lissy

Avatar
Beitrag melden
25.07.2006, 04:49 Uhr
Antwort

Reiner ,26.07.2006

Hallo Sanni!

Habe seid 2003 RA und habe anfangs Prednisilon genommen,die ich dann der Nebenwirkungen wegen abgesetzt habe. Danach ging es mir wieder schlechter . Habe dann MTX gespritzt und Folsäure geschluckt. Nebenwirkungen habe ich keine.Ich wünsche Dir und allen Leidensgenossen alles Gute und keine Schmerzen.

Liebe Grüße
Reiner

Avatar
Beitrag melden
25.07.2006, 10:43 Uhr
Antwort

Hallo,
versuche mal an dem MTX tag ddas Voltaren wegzulassen. Beides zusammen kann gehörig auf die Leber gehen und macht dann Übelkeit. Ausserdem kannst du MTX am Abend nehmen und Folsäure 24 oder 48 Std. später, nie zeitgleich mit MTX.

MTX benötigt Zeit bis es wirklich gut wirkt, halte das durch es lohnt sich. Ich hab selbst nach einem halben Jahr auf Voltaren verzichten können und später sogar auf Cortison. Habe in & Jharen schon 2 Remissionsphasen gehabt, ganz ohne Medikamente.

Also nicht so schnell aufgeben, das mit den steifen Gelenken wird sicher besser werden.

Gruss Enanna

Avatar
Beitrag melden
26.07.2006, 10:04 Uhr
Antwort

Hallo Enanna,

Vielen Dank für den Tipp mit dem Weglassen des Voltarens! Werde ich mal ausprobieren. Ich habe RA zum Glück im Anfangsstadion, so daß man noch viel machen kann (denke und hoffe ich!). Ich finde es auf jeden Fall sehr gut, daß es solche Rheumaseiten gibt, wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Hilft enorm! Und bei dem was ich gelesen habe, gibt es immer noch viel viel schlimmere Schicksale und das halte ich mir vor Augen!

L. G.

Sandra

Avatar
Beitrag melden
15.08.2006, 04:17 Uhr
Antwort

Ich habe seit Dez. 2005 Psoriasis-Arthritis und bekomme seitdem MTX zuerst 15mg pro Woche als Tablette und 24 Std. später Folsäure. Allmählich wurde MTX reduziert, da ich häufig einen trockenen Hals, Mundentzündungen, Husten und Haarausfall hatte. Jetzt nehme ich seit 5 Wochen 7,5 mg MTX pro Woche und Folsäure. Dazu allerdings täglich morgens und abends Voltaren Resinat. Sobald ich Voltaren zu spät einnehme, spüre ich Schmerzen an verschiedenen Sehnenansätzen (Wade, Oberschenkel, ISG, Zehenschmerzen). Mit Voltaren fast ohne Schmerzen, nur nach Belastung (Tennis o. Radfahren) spüre ich an diesen Stellen Schmerzen. Wahrscheinlich muss ich MTX wieder steigern, nur dann kann ich Voltaren reduzieren. Irgendwie muss man die richtige Dosis finden, um schmerzfrei zu sein. MTX braucht ca. 8 - 10 Wochen, um seine Wirkung voll zu entfalten. Ich vertrage beide Medikamente einigermaßen gut, keine Magenprobleme. Leberwerte muss ich regelmäßig überprüfen lassen, bisher alles o.k.

Gruss Megan

Avatar
Beitrag melden
15.08.2006, 08:39 Uhr
Antwort

Bianca, 15.08.06

Hallo ich habe seit Juli 2003 Rh.-Ahrtritis, nehme MTX 15mg pro Woche als Spritze und Folsäure(seit 3 Jahren). Ohne die Spritzen geht es gar nicht aber die Nebenwirkungen sind sehr heftig geworden. Ich breche nach dem Spritzen und nächsten Tag gehts mir richtig schlecht. Dann gehts wieder besser. Komisch bei mir wirkte Voltaren gar nicht. Ich habs im Griff.Ich habe schon drei Gelenkspiegelungen hinter mir mit Abtragung und Entfernung der Bakerzyste im Knie und Srunggelenk. Habe ein halbes Jahr Kortison genommen.Mir hat eine Ernährungsumstellung sehr geholfen. Ich esse kein Scweinefleisch, Milchprodukte und keine Hühnereier mehr.

Avatar
Beitrag melden
17.03.2008, 08:12 Uhr
Antwort

Hey Ihr,

könntet Ihr mir vielleicht sagen ob die Schmerzen durch das Mtx schlimmer werden können?

Liebe Grüße
Sarah

Avatar
Beitrag melden
18.03.2008, 01:03 Uhr
Antwort

Huhu Sarah,

willst du deine Frage nicht weiter vorne platzieren? Ich habe dich nur durch Zufall gefunden.

Deine Frage finde ich spannend. Bei mir ist es zwar nicht so. Bei mir haben die Schmerzen deutlich nachgelassen seit ich Mtx nehme, aber ob das immer so ist, sichr wissen tu ichs nicht

Geli

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.