Avatar

Lymphadenitis mesenterialis?

Kategorie: Magen-Darm » Forum Durchfall/Übelkeit

03.01.2023 | 08:41 Uhr

Hallo zusammen,

Seit Monaten klage ich über sein sehr diffuses Krankheitsbild. Ich bin weiblich, 20 Jahre alt und ohne Vorerkrankungen. Allerdings leidet sowohl mein Papa, als auch mein Opa an Colitis Ulcerosa und meine Tante erkrankte bereits mit 18 an Morbus Crohn. Nun zu meinen Beschwerden: Ich klagte bereits seit circa 2 Monaten über die mal schwächer und mal stärker werdende diffusive Schmerzen im rechten Unterbauch. Hinzu kamen teilweise unerklärliche Durchfälle aber auch Verstopfung. Auch über Schwindel und Appetitlosigkeit klagte ich. Also entschloss ich mich zu meinem Hausarzt zu gehen und wurde von dort auf direktem Weg in die Notaufnahme geschickt mit dem Verdacht auf eine Blinddarmentzündung. Im Krankenhaus selbst bekam ich einen Ultraschall; auf welchem sich der Verdacht der Blinddarmentzündung nicht bestätigte. Allerdings wurde festgestellt, dass meine Lymphknoten entzündet sind. Meine Diagnose lautete: Lymphadenitis mesenterialis. 

Das war vor circa 3 1/2 Wochen. Heimgeschickt wurde ich mit dem Hinweis, Paracetamol zu nehmen. Seitdem habe ich meine Ernährung drastisch umgestellt, nur leicht verdauliche Sachen gegessen und eine deutliche Besserung wahrgenommen. 

Seit 2 Tagen allerdings, verschlechtern sich meine Beschwerden wieder. Die Lymphknoten im rechten Unterbauch schmerzen wieder sehr, hinzu kommen erneut unerklärliche Durchfälle, obwohl ich nach wie vor meine Ernährung umgestellt habe. 

Beobachtet habe ich allerdings folgendes: die ganze akuten Beschwerden, kommen immer am selben Tag des Zyklusses. 7 Tage nach dem ich die erste Pille des Blisters eingenommen habe. Und das ist bereits seit 3 Monaten so. Anfangs konnte ich keine Regelmäßigkeit erkennen, doch inzwischen kann ich bestätigen, dass es immer zu diesem Zeitpunkt ist. 

Ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt, weil auch kein Arzt richtig zuhört und es als Bauchschmerzen abstempelt, und das dauernde Auf und Ab ist ebenfalls nervenraubend. 

Ich bedanke mich im Voraus für ihre Hilfe.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
09.01.2023, 14:29 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag liebe Userin,

vielen Dank für Ihre Frage an unser Nutzerforum.

Ich hoffe, es geht Ihnen mittlerweile schon besser und sollten die Beschwerden weiterhin akut gewesen sein, Sie noch einmal zum Arzt gegangen sind.

Vielleicht wenden Sie sich mit Ihrer Frage auch noch einmal parallel an unseren Expertenrat "Innere Medizin". Dieses Forum wird von einem Ärzteteam betreut und man wird Ihnen dort gerne eine Einschätzung geben.

Hier einmal der Link zu diesem Forum:

https://fragen.lifeline.de/expertenrat/innere-medizin/

Ihre Beobachtung bezüglich der Beschwerden und Ihres Zyklus, sollte Sie auch veranlassen, einen Termin bei Ihrem Frauenarzt zur weiteren Abklärung zu machen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.