Avatar

Blähung und co.

Kategorie: Magen-Darm » Forum Durchfall/Übelkeit

28.09.2019 | 16:31 Uhr

Hallo an alle ! 
seit über einem Jahr leide ich an starken Darmproblem die sehen so aus das EGAL! was ich esse sich mein Bauch stark aufbläht und die Winde gehen nur schwer bis gar nicht ab. Ich habe sehr viel abgenommen seit dem da ich dazu neige das Essen einzustellen . Auch mein Magen fühlt sich übermäßig gefüllt an selbst wenn ich nur ne reiswaffel esse es ist zum verrückt werden (meine Psyche leidet auch schon sehr stark darunter. Ich würde mich freuen wenn Leute denen es ähnlich geht/ging sich zum Erfahrungsaustausch melden. Nach langer Recherche im Internet gibt es Leute denen es ähnlich geht eine Lösung konnten leider die wenigsten finden. Ich schreib mal noch was für Untersuchungen stattgefunden haben :

mehrfache UltraschallUntersuchungen 

Magen/Darmspiegelung 

Atemtests

Ct 

Mrt 

unzählige Blut und Stuhluntersuchungen.

achso noch wichtig es find im zeitlichem Zusammenhang mit Antibiotikaeinnahme an

was ja dafür spricht das eine Dysbiose vorliegt / Probiotika bringen leider so starke verschlechterung meine Zustandes das ich davon abgesehen habe. 
Gibt es Leute mit ähnlichen Erfahrungen, Tipps , Ideen ? 
Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr euch meldet!!

LG 

Maja

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
28.09.2019, 16:34 Uhr
Antwort

 

Achso Mensch :-)

zu mir 

ich bin 41 Jahre alt 

zwei Kinder

sehr schlank

 

 

Avatar
Beitrag melden
04.10.2019, 13:36 Uhr
Antwort

Hallo Maja,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Forum.

Es tut mir leid, dass bisherige Untersuchungen ergebnislos sind und keine Ursache für die Becshwerden gefunden werden konnten.

Haben Sie ausser dem Atemtest auch andere Tests bezüglich Lebensmittelunverträglichkeiten durchführen lassen?

Haben Sie schon versucht Ihre Ernährung umzustellen, um dadurch festzustellen welche Lebensmittel für Sie verträglich sind? Wie sieht Ihr Ernährungsplan aus?

Haben Sie Antibiotikabehandlungen hinter sich oder nehmen sonst regelmässig Medikamente ein?

Leiden Sie an übermässigem Stress? Rauchen Sie oder trinken regelmässig Alkohol?

Diese Fragen fallen mir spontan ein, wenn ich mir Ihren Beitrag durchlese. Gerade Beschwerden im Magen- und Darmbereich können komplexe Hintergründe haben, daher ist es wichtig in alle Richtungen zu schauen, wenn bisherige Untersuchungen nichts angezeigt haben.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

 

Avatar
Beitrag melden
04.10.2019, 22:15 Uhr
Antwort

Hallo Victoria

Sanke für die Antwort (schreib doch bitte DU/ ich bin auch so frei).

ernährung ist sehr schwer da ich sehr wenig und unregelmäßig esse/

allerdings habe ich tatsächlich mal Zucker komplett weggelassen, und auch Weizen ohne Nennenswerte Veränderungen hab es aber auch meistens nur 2-3 Tage weggelassen. Obwohl Glutenfrei ernähr ich mich schon ... esse viel Reiswaffeln (glutenfrei) Butter , aufschnitt eigentlich nur die Vegetarische da steht auf das ausschließlich Dextrose als Süßungsmittel drinsteht.

Vor Beschwerdebeginn hatte ich eine Antibiotische Therapie mit Amoxicillin

Alles versuche mit Probiotika wie mutaflor symbiolact und co dagegen anzugehen führten zu verschlimmerung meiner Symptomatik.

Ebenfalls Flohsamenschalen lassen meinen Darm (im übrigen) ist es mein Dickdarm stark blähen / das schlimmste daran das sie nicht "abgehen"....::( 

ich habe ebenfalls viel Alkohol getrunken was ich komplett unterbunden habe (führte trotz monatelanger Abstinenz) nicht zur Besserung. außer psychisch! 
stress hatte ich überhaupt  zu beschwerdebeginn gar nicht / allerdings jetzt nach 14 Monaten schon.

habe ein paar Menschen kennengelernt  mit dem gleichen Symptombild (wir tauschen uns aus)  die ähnliche wenn nicht die selben lebenskonstellationen haben ... verheiratet, kinder (auffallend viele Frauen)! 

Ich rauche (habe es bisher nicht geschafft) allerdings hat eine Leidengenossin aus unserer Gruppe es geschafft aufzuhören/ ebenfalls ohne besserung.

 

ich bin aktuell im Berliner Martin Luther Krankenhaus zur Erweiterung der o.g. Diagnostik, hier hatte ich alle gängigen atemtests : glucose laktose magenentleerung, bauchspeicheldrüse

ich habe demnächst vor 2 Wochen Heilfasten durchzuziehen.

vielleicht bringt es ja was.

ausserdem warte ich aktuell auf die Ergebnisse von einem Darmpilztest (glaube allerdings nicht wirklich das man so drastisches aufblähen haben kann selbst bei nahrungskarenz) 

Ebenfalls steht Calprotectin aus.

Hmmmm ist kompliziert/ leider

Geht es die gut ? Oder hast du ebenfall beschwerden ? (whal welcher Art 

vielen Dank für deine Ideen und Gedanken 

Liebe Grüße aus dem verregneten Berlin

Maja

Beitrag melden
05.10.2019, 13:37 Uhr
Kommentar

Hallo Maja,

vielen Dank für Deine nette Rückmeldung.

Ich arbeite hier bei Lifeline übrigens als Community-Managerin und bin so auf Deinen Beitrag aufmerksam geworden, bin daher nicht selbst betroffen, sondern wollte Dir einfach nur gerne antworten.:-)

Ich denke, um eventuelle Lebensmittelunverträglichkeiten auszutesten muss man eine längere Ernährungsumstellung vornehmen, zwei bis drei Tage reichen da meiner Meinung nicht aus.

Dabei ist es wichtig möglichst unbehandelte Nahrung zu sich zu nehmen und frisch zuzubereiten. Bei Fertigprodukten sollte man auch immer die Inhaltsangaben studieren, oft könne Zusätze wie Glutamat enthalten sein.

Die Idee mit dem Heilfasten halte ich persönlich für sehr gut, sollte aber unbedingt unter ärztlicher Aufsich stattfinden.

Wurdest Du auf Histamin gestestet? Eventuelle Kreuzallergien, wie zum Beispiel Nüsse und Pollen? Glutamat?

Von einem übermässigen Verzehr an Reiswaffeln wird übrigens abgeraten, sicherlich hast Du schon davon gehört, dass gerade Reiswaffeln mit anorganischem Arsen belastet sind.

Nun hoffe ich, dass die weitere Diagnostik im Krankenhaus Aufschluss geben wird.

Ich würde mich freuen, wenn Du dazu noch einmal berichten würdest.

Wünsche Dir alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

 

Avatar
Beitrag melden
05.10.2019, 19:57 Uhr
Antwort

Hallo Victoria

du hast recht mit der diät (da braucht es mehr geduld damit sich der darm erholt)

nett das du geantwortet hast..

vielleichht fühlen sich ja noch mehr leute angesprochen hab schon mehrere solcher Berichte gelesen.

ich werdenmit einer Freundin zusammen die ähnliche Probleme hat im November Heilfasten machen (jetzt dährt sie erstmal in Urlaub) ich glaube zu zweit klappt das besse:) 

ich melde mich mit Neuigkeiten wenn ich aus dem Krankenhaus bin 

viele liebe grüße aus Berlin 

maja

Beitrag melden
07.10.2019, 12:14 Uhr
Kommentar

Hallo Maja,

natürlich hoffe ich, dass sich hier noch jemand melden wird mit dem Du dich austauschen kannst.

Nun wünsche ich Dir alles Gute für Deinen Krankenhausaufenthalt und bin sehr gespannt was Du anschliessend zu berichten hast.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

Avatar
Beitrag melden
05.01.2020, 20:46 Uhr
Antwort

Hallo. 

Ich bin auch von lästigen Blähungen stark betroffen. Inzwischen schon seit über 10 Jahren. Auch bei mir wurden bereits zahlreichen, umfassenden Tests und Untersuchungen gemacht. Kein organischer Befund. 

Auch psychosomatische Therapien habe ich bereits hinter mir. Alles führt zu keinem nennenswerten Erfolg. Die Blähungen bleiben so hartnäckig. Mal weniger mal kräftig mehr. 

Nach 10 Jahren habe ich die Höffnung nach Heilung eigentlich verloren. Aber der lästige Oberbauchdruck veranlasst mich weiter nach einer Lösung - oder zumindest Erklärung, was die Ursache sein könnte. Denn wenn die Blähung gerade stark ist, kriege ich schon Übelkeit und starke Nervosität. Klar, weil mein Zwerchfell dadurch öfters gedrückt wird.

Meine bisherige Recherche und Syndromvergleich weisen auf eine verlangsamte Magen-Darm-Tätigkeit hin. Als Urknall bei mir war so eine Art Burnout Syndrom vor ebenfalls 10 Jahren. Seitdem scheint bei mir das vegetative Nervensystem gestört zu sein. Dies wird untermauert, daß meine Blähungen unabhängig von meinem Essen sind. Inzwischen sogar unabhängig von meinen Stresssituationen. Sogar bei langanhaltender guter Laune begleiten mich die Blähungen so treu wie mein Schatten. Mal eben weniger mal stärker.

Bis heute finde auch ich keine Besserung. Aber du könntest vielleicht auch in Richtung der Störung des vegetativen Nervensystems eine Therapie aussuchen.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.