Avatar

Beschwerden im Magen Darm nach Divertikulitis Entzündung

Kategorie: Magen-Darm » Forum Durchfall/Übelkeit

15.05.2022 | 22:27 Uhr

Guten Abend, bin neu hier - männlich - ca. 72 

schildere mal etwas ausführlicher meinen Beschwerdeverlauf:

- unmittelbar vor Corona noch eine Magen-Darmspiegelung als Vorsorgeuntersuchung. Ohne Auffälligkeiten lt. meinem Arzt/Internist, was mich im Nachhinein etwas erstaunt.

Allerdings ziemlich viel Stress im monatelangen 'Kümmern' um eine Pflegeperson mit Schlaganfallfolgen.

Immer wieder leichte Magen/Darm Beschwerden - ganz selten aber Durchfall oder Verstopfung

Vor 4 Wochen jedoch bzw. Tage aufsteigend verstärkt schmerzhafte Beschwerden links im Bauchbereich - bis so starken Beschwerden das kaum Schlaf möglich war...und leichter Temperatur Natürlich ausgerechnet am WE - über Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄZB)  lokal direkt zur Notaufnahme - totales Checkprogramm Blutabnahme - CRT Wert lag bei 85 (jetzt weiss ich was der CRT Wert ist) - verabreicht Schmerzmittel - erste Untersuchung führte zur Vorbereitung eines CT mit 3 facher Kontrastmittel-Verabreichung: Trinken - Venös - Rektal (nur begrenzt verabreicht wegen aus meiner Sicht hämorrhoidalen Beschwerden) - Ergebnis lt. hinzugezogener Chirurgin im Schlußgespräch - lt. Arztbericht:

******************************************************

Bild eines Divertikulitis im Bereich des Colon descendens im mittleren Drittel. kein Hinweis auf Darmperforation oder Passagestörung - später dann:Darmwandverdickung bei einzelnen Divertikeln am Colon descendens mit umgebender mesenterialer Imbibierung bei geringer Verteilung von Flüssigkeit entlang der Gerota Faszie (was das auch immer heisst) 

Einleitung einer kalkulierten antibiotischen Therapie:

**********************************************************

Verabreicht wurden mir dann per Tropflösung Unacid 750 mg - dann als Tabletten für 7 Tage 1 - 1 350 mg...(über Hausarzt) und Empfehlung - leichtere Kost - mehr Kauen - Flüssigkeit usw. Zunächst wurde es besser, dann aber nach ca. 1 Wo wieder WE ähnliche Beschwerden  zum ÄZB - der verschrieb mir dann gleich Cefurax 500 mg sollte ich wieder 7 Tage nehmen- bin dann aber trotzdem nochmal am Montag zu meinem Hausarzt, der sagte: Erst mal machen wir ein Blutbild, dann kann man auch ein Mittel verschreiben, dass nicht gleich selbst so auf den Darm schlägt. CRT Wert (also nach 14 Tagen)  lag dann bei 1 ! und da wollte er gar nichts machen...Einfach mehr auf die Ernährung achten, bewegen, viel trinken- (Freunde meinten, nicht täglich Nüsse essen?) 

Esse jetzt viel leichtere weichere Kost, Appetit ist gut, aber der Durchlauf vom Magen bis runter zum Enddarm scheint bei mir viel spürbarer mittlerweile zu sein als vorher - aber nicht extrem schmerzhaft..kein Durchfall....Stuhlgang eher normal meistens morgens mitunter mit leichtem Pressen und leichte hämorrhoidale Beschwerden die ich aber mit Salbe gut im Griff habe.

Aber irgendwie kneift es dauernd noch so im Magen-Darm Bereich herum. Trinke viel Tee, Medium Mineralwasser usw....Unter der CT Untersuchung mit komplettem 'Paket' hatte ich noch tagelang mit Problemen zu kämpfen.

Hat hier jemand evtl. ähnliche Beschwerdeverläufe, vielleicht muss sich mein Darm auch irgendwie wieder 'beruhigen'. 

Tipp was man noch naturmittelmäßig machen könnte, oder andere Empfehlungen?

Bitte um Entschuldigung/Verständnis für die ausführliche Schilderung.....

Ach ja fast vergessen, jemand hat mir auch Weihrauch Tabletten empfohlen, nehme ich zur Zeit. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
17.05.2022, 15:27 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag Kenifi,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Forum.

Ich habe gesehen, dass Sie noch keine Antwort auf Ihren Beitrag aus unserer Community erhalten haben und wollte Sie daher auf unseren Expertenrat "Durchfall" aufmerksam machen, denn dieses Forum wird von einem Exertenteam betreut:

https://fragen.lifeline.de/forum/magen-darm/

Sie könnten Ihre Frage als dort auch noch einmal parallel posten, den Befund wird man Ihnen dort sicherlich erklären können.

Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
17.05.2022, 19:52 Uhr
Antwort

Vielen Dank für die Info...Das werde ich gerne tun....

Herzliche Grüße

Beitrag melden
18.05.2022, 09:28 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Gerne geschehen.:-)

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.