Avatar

Fussjucken

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Forum Dermatologie

30.11.2003 | 08:09 Uhr

Hallo
ich hoffe ich finde hier jemanden der mir weiterhelfen kann.

Seit Jahren habe ich im rechten Fuss sehr starkes Jucken, es ist hauptsächlich an der Sohle. Es hört dann nicht wider auf und nachdem ich mehrmals bei verschiedenen Ärzten war, die mir sagten das es kein Pilz sei, mir aber auch nicht sagen konnte was es sonst sei, verschrieb man mir dauernd Cortison. Das Jucken verschwand zwar kurzzeitig, also so für 4 - 5 Stunden, doch es kehrt immer wieder. Ich weiss nicht ob es hier jemand nachvollziehen kann, mitlerweile bin ich so verzweifelt das ich mir selber weh tun muss damit das jucken aufhört, denn es ist so, das der Schmerz wohltuender ist als das jucken. Ich kratze an meinem Fuss rum, schrubb mit Gegenständen dran oder reibe meine Sohle bis ich offene Wunden habe oder Blasen, die dann auch wieder aufgehen. Nun habe ich das Gefühl das sich unter der Haut eine Entzündung gebildet hat, es tut mir weh wenn ich laufe und wenn ich an den Seiten der Sohle drücke, bisher konnte mir kein Arzt weiterhelfen. Bitte, weiss hier jemand Rat? Kennt das jemand? Danke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

10
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.01.2004, 02:18 Uhr
Antwort

Hi
meine Frau hat das selbe Problem
Ärzte;Salben,pillen
alles schon durch
und nix zu machen
angefangen von Stress und Kur fahren
bis hin zur drahtbürste
meine Frau tut mir sehr leid
wer kann helfen??????
mfg Nic

Avatar
Beitrag melden
18.01.2004, 07:47 Uhr
Antwort

Hallo!

Habe auch das Juckproblem, allerdings an den Händen. Kratzen, bis sich alles entzündet, die Hände sind geschwollen und fast nicht mehr zu gebrauchen.

Das gleiche Problem habe ich auch unter den Achselhöhlen. Riesige rote Flächen, die auch jucken. Aber das ist auszuhalten.

War auch schon bei verschiedenen Ärzten, die mir verschiedene Cortisonsalben verschrieben. Klar ist da eine kurzzeitige Besserung. Aber danach breiten sich die Symptome immer weiter aus. Der Radius hat sich von der rechten Handinnenfläche bis zur linken Hand und die kompletten Finger und die Außenseite ausgeweitet und kein Ende in Sicht.
Probiere diese Woche noch mal einen Arzt aus. Mal sehen, was der sagt.
Viele Grüße

Avatar
Beitrag melden
08.02.2004, 02:07 Uhr
Antwort

Ich glaube auch, an der selben Krankheit zu leiden wie ihr... bei mir tritt das Jucken zwischen den Zehen auf und dauerd jetzt schon ueber ein Jahr an. Angefangen hat es an einem Fuss und hat sich dann auf den anderen Fuss ausgedehnt. Ich weiss mir auch nicht mehr zu helfen, abends wenn ich aus meinen Schuhen schluepfe und morgen, wenn ich aufwache juckt es fuerchterlich... Ich reibe die betroffenen Stellen immer mit einer Fettsalbe ein und wasche die Fuesse ein bis zweimal am Tag, aber alles hilft nichts.
Zu den Aerzten... meine erste Hautaerztin hat gemeint, alles haenge mit der Niere zusammen, die Giftstoffe ueber die Blasen an den Fuessen ausscheide und ich solle so viel wie moeglich trinken. Weiters hat sie mir eine antibiotische Fettsalbe und eine Tinktur gegen den Juckreiz verschrieben. Ein anderer Hautarzt hat mir eine Kortisonsalbe gegeben, die voruebergehend fuer Besserung sorgt, aber auch keine Wunder wirkt... Ich weiss auch nicht weiter...

Avatar
Beitrag melden
04.05.2004, 10:03 Uhr
Antwort

Hallo Doris,

habe das gleiche, schon seit Jahren. Verschiedene Hautärzte haben immer auf Fusspilz untersucht und wussten dann nicht mehr weiter, wenn sie feststellten, dass es kein Pilz ist. Aufgrund eines Fernsehberichts bin ich dann selbst auf die Diagnose gekommen: Neurodermitis. Diese wurde mittlerweile von einem Hautarzt bestätigt. Machen kann man wenig. Etwas Linderung bringt z.B. die Tannolact-Fettsalbe. Kortisonsalben bessern das ganze natürlich etwas, können aber nicht dauerhaft angewendet werden. Häufiges Eincremen mit fetthaltigen Salben hilft, aber dennoch bleibt der Zustand qualvoll. Eine Lösung habe ich nicht. Alles Gute.

Waltraud

Avatar
Beitrag melden
15.11.2004, 09:21 Uhr
Antwort

Hallo Doris, ich habe das auch am rechten Fuß, doch nicht sehr schlimm. Ich habe, da ich sowieso zu Allergien und Hautkrankheiten neige, meine Ernährung umgestellt; wenig Fett, wenig Süßes, wenig Fleisch, kein Weizenmehl, wenn möglich viel Bio-Kost und -Getreide.

Avatar
Beitrag melden
20.05.2005, 03:57 Uhr
Antwort

Hallo Doris,
mir eine eine Zedernsohle aus Naturholz geholfen. Die Sohle ist 1mm dünn und elastisch. Kann man einfach übers Internet bestellen unter www.sportlerfuss.de

Avatar
Beitrag melden
13.12.2005, 02:16 Uhr
Antwort

liebe doris.... ooohhh wie gut ich dir nachfühlen kann... ich bin am durchdrehen.. war auch schon bei 3 versch. ärzten...einer hat mir viaminen des b-komplexes verschrieben, ob es hilft??? bis jetzt noch nicht. heute gehe ich zum 4. arzt... mal hören, was der zu sagen hat.

nichts hilft. nur kratzen für den augenblick...
würde dir gerne helfen... aber eben auch ich leide sehr darunter.
ich werde dir wieder schreiben. ok???
vielleicht weiss ich nach dem arztbesuch mehr.
liebe grüsse

Avatar
Beitrag melden
26.02.2006, 08:47 Uhr
Antwort

hallo
ich leide seit 3monaten am selben problem
war auch beim doc salben und wässerchen jede menge ohne erfolg
habe eine naturheilkundige aufgesucht die mir kügelchen sogenante globolis geraten hat
werde morgen damit beginnen
schreibe dann für euch mitleidenden eine antwort wenn es hilft

Avatar
Beitrag melden
11.06.2007, 09:48 Uhr
Antwort

Hi,
ichhabe seit ca.4 jahren ein ahnliches Problem, allerdings mit beiden Fersen. Ich konnte nachts kaum noch schlafen, manchmal nur 3-4 Stunden und das sehr oberflächlich. Vor kurzem suchte ich einen Neurologen auf, der RLS diagnostizierte (Verdachtsdiagnose).Danachbekam ich ein Medikament, welches das Problem lösen sollte(Dopamin), woraufhin ich in eine depressive Phase rutschte, begleitet von Angst und Panikattaken. Ich bekam Antidepressiva und ein Mittel gegen neurolog. Mißempfindungen.Mir ging es nach Wochen etwas besser, das jucken blieb, aber es wurde deutlich schwächer.Ich suche mir nun Mittel und Wege zur Symptombesserung , z.B. hilft in meinem Fall Kälte, ich laufe auch im Winter zu Hause oft barfuß, creme die Füsse mit Menthol(Franzbranntwein-mentholhaltiges),oder trage wenn es ganz schlimm ist nachts nasse Socken.Wem immer ich mit meinem Beitrag helfen kann, es würde michfreuen, denn ich bin wirklich eine Zeit lang durch die Hölle gegangen mit diesem Jucken.Mittlerweile mache ich begleitend auch eine Psychotherapie,denn ich bin der Überzeugung,dass das Jucken auch eine Nerven- oder Reizüberlastung sein könnte.Ich versuche nicht die Hoffnung auf Linderung aufzugeben!!!

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat