Avatar

gelber Schleim im Stuhl

Kategorie: Innere Medizin » Forum Darmkrebs

29.06.2004 | 02:27 Uhr

habe seit mindestens 6 monaten gelben schleim im stuhl. hatte davor schon immer beschwerden: übelkeit (v.a. nachts), schluckbeschwerden, schwindel und ohnmacht. habe mich auf alles mögliche untersuchen lassen, kein befund! meine ärztin hat nur die erklärung psychisch probleme gefunden.

hab trotzdem auf magen- und darmspiegelung bestanden, ohne nennenswertes ergebnis! festgestellt wurde nur eine refluxstörung und laktoseintoleranz.

der arzt, der die darmspiegelung durchgeführt hat, meinte, schleim im stuhl wäre harmlos! glaube aber trotzdem, dass irgendwas dahinterstecken muss (vielleicht eine entzündung?), denn von alleine entsteht so was ja nicht!

hat irgendjemand zufällig ähnliche erfahrungen gemacht oder irgendeine idee, was dahinter stecken könnte?
bin für jeden hinweis dankbar!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

13
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.03.2005, 09:57 Uhr
Antwort

Ich habe genau das gleiche und alle Ärzte haben bei mir auch nix festgestellt.(ich bin auch nicht Privatversichert) Habe nur meinen Blinddarm und mein Herz untersucht bekommen.

Avatar
Beitrag melden
30.07.2005, 01:23 Uhr
Antwort

Hi, ich habe das selbe Problem. Wandere auch schon seit 1,5 Jahren von Arzt zu Arzt und die wenigsten von ihnen nehmen die Symptome ernst. Ich glaube, dass die Schulmediziner dort wo sie keine Erklärung für die Symptome finden, diese nicht ernst nehemen. MIr haben die Ärzte Protonenpumpenhemmer verschrieben gegen die Gastritis und den Reflux. Aber ich habe keine Lust für den Rest meines Lebens diese Medikamente einzunehmen. Vorallem weil es ja nur eine Symptombekämpfung ist und der Ursache nicht auf den Grund geht. Ich würde mich über eine Antwort von euch freuen. LG Herby

Avatar
Beitrag melden
24.08.2005, 05:58 Uhr
Antwort

Hallo!
Also ich habe seit 10(!!) Jahren Probleme mit meinem Darm. Gehe bereits seit wie gesagt 10 Jahren zum Arzt. Habe Schleimablagerungen im Stuhl, habe Schmerzen und kann vielleicht 1 Mal in der Woche auf die Toilette gehen - und da meist nur mit Abführmittel. Aber ich habe laut Ärzte nichts! Ich sollte mehr Bewegung machen und mich gesund ernähren - bitte, das mache ich seit Jahren und es ist keine Besserung in Sicht. Nun gehe ich wiedermal zum Internisten - mal sehen, was der so sagt...

Avatar
Beitrag melden
03.02.2006, 01:07 Uhr
Antwort

hallo
habe seit Jahren selber Laktoseintoleranz und kann sagen das der gelbe Schleim in der ersten Zeit normal ist für LI. das ändert sich erstw enn man konequent laktosehaltige Lebensmittel meidet und die ernährung umstellt. Aber alles braucht seine zeit :-)
leider kann sich der Stuhl jederzeit wieder verändert wenn man immer wieder sündigt:-).

Liebe grüsse
petra

Avatar
Beitrag melden
20.03.2006, 12:59 Uhr
Antwort

Ich hatte ganz ähnliche Symptome!!

Ursache war eine (sehr seltene) eosinophile Gastroenteropathie. Die Ärzte waren auch lange ratlos, aber bei Magen und Darmspiegelung und auch im Blut wurden eine erhöhte Anzahl von Eosinophilen (best. weißen Blutkörperchen) festgestellt.

Ursache war wahrscheinlich eine allergische Reaktion, allerdings konnte kein Allergen festgestellt werden.

Die (erfolgreiche) Behandlung erfolgte mit hohen Dosen von Cortison.

Würde mal den Arzt fragen, ob auf Eosinophile bei den Magen- und Darmspiegelungen untersucht wurde.

Avatar
Beitrag melden
14.03.2008, 10:34 Uhr
Antwort

Hallo, wer unerklärliche Symtome hat, sollte es mal mit einer Irisdiagnose versuchen. Hierbei wird die Iris untersucht, die den ganzen Körper abbildet und anzeigt, wo es Probleme gibt und dadurch auch auf eine Ursache hinweisen kann. Am besten bei einem Heilpraktiker durchfürhen lassen. Verdauungsbeschwerden etc sind auf jeden Fall nicht harmlos und ernst zu nehmen, da von der Verdauung im Grunde das gesamte Wohlbefinden abhängt.

Avatar
Beitrag melden
26.03.2008, 10:41 Uhr
Antwort

Ich rate Dir bei Deinen Symptomen zur einer Weiterbehandlung. Bei meinem Stiefsohn hat das so angefangen, der hatte danach bei fast allen Nahrungsmittel eine Allergie bekommen und Schluckbeschwerden. Das ging über Jahre. Er hatte auch eine Magenspiegelung und so ziemlich viele Untersuchungen hinter sich, die Berichte waren immer eine akute Gastritis.
Bei ihm brannte im Hals alles und erbrach auch seine Nahrung und er hatte sich ständig nach jedem Essen schlecht gefühlt. jetzt liegt er im Krankenhaus und hat bis zu 2/3 seiner Speiseröhre veräzt. Das ist die Folge der Refluxstörung und der akuten Gastritis.
Wenn die Schleimhautwand in der Speiseröhre so zerstört ist kann es dann auch zu Speiseröhrenkrebs kommen. Es hängt auch vieles mit der Ernhärung zusammen, wie man sich vor dieser Krankheit ernährt. Das war bei ihm auch sehr einseitig ohne Obst, ohne Gemüse, nur Fleisch, auch der Alkohol spielte eine Rolle.
Also bitte behandeln lassen. Viel Erfolg.

Avatar
Beitrag melden
07.01.2010, 01:06 Uhr
Antwort

Hallo,
Bei mir wurde vor kurzem ebenfalls eine Laktoseintoleranz festgestellt. Obwohl ich seit circa zwei Wochen (seit der Diagnose) laktosehaltige Lebensmittel meide, leide ich noch häufig unter Durchfällen und habe vor kurzem auch Schleim im Stuhl entdeckt (der also scheinbar tatsächlich mit der LI zusammenhängen kann, obwohl ich das bisher noch in keiner Symptomliste direkt gefunden habe). Meine Frage ist jetzt, ab wann sich die Besserung theoretisch einstellen müsste? Ist der Zeitraum üblich oder kann es möglich sein, dass ich noch unter einer eventuellen weiteren Krankheit leide?
Ich muss dazusagen, dass ich auch die Pille nehme, die (wie ja ziemlich viele Tabletten) auch Laktose enthält, jedoch nur in geringen Milligrammmengen, die sich bei sonst laktosefreier Ernährung ja theoretisch nicht gleich negativ auswirken dürften - oder?
Liebe Grüße

Avatar
Beitrag melden
07.01.2010, 06:06 Uhr
Antwort

Versuche es mal mit 100% Bio Schwarzkümmelöl aus Ägypten und DaRei fit.
Hatte auch eine schwere Form von Allergie und Darmentzündung hat mir sehr gut geholfen nach gut einem Jahr war alles wieder bestens mit dem Darm bei mir.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat