Avatar

femara oder letrozol

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

26.01.2012 | 04:34 Uhr

seit über einem jahr bekomme ich von meiner ärztin ein rezept
über femara. heute bekam ich ein rezept über letrozol ohne kommentar ( das habe ich leider erst in der apotheke bemerkt).
ich bekomme weder bei der arztpraxis noch bei der krankenkasse eine konkrete antwort. die apotheke sage mir das letrozol wesentlich günstiger ist. kennt jemand den unterschied....oder ging es jemand auch so?
gruss elfi

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

11
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.01.2012, 06:45 Uhr
Antwort

Liebe Elfi,

es könnte sich höchstens um ein Generikum handeln, aber der Wirkstoff in Femara heisst Letrozol, also bin ich da etwas ratlos, denn in der Schweiz gibt es kein zugelassenes Generikum für Femara. Möglicherweise ist das in Deutschland anders.

Wenn es ein Generikum ist, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, denn der Wirkstoff ist immer identisch mit dem Originalprodukt. Einzig die Zusatzstoffe können unterschiedlich sein und manchmal zu anderen Nebenwirkungen führen.

Libe Grüsse

Daniela

Avatar
Beitrag melden
27.01.2012, 04:30 Uhr
Antwort

Hallo Elfi,

mir ging es leztes Jahr genau so. Ich nehme Aromasin und habe von meiner Gyn letztes Jahr bei der Nachsorge eine Probepackung Exemestan (Generika) erhalten. Mir wurde gesagt, dass dieses Medi
bedeutend billiger ist und die Krankenkasse verlangt, dass die Patienten umgestellt werden. Ich habe damit normalerweise auch kein Problem, aber nach ca. 2-wöchiger Einnahme habe ich einen fürchterlichen Ausschlag an den Beinen, Rücken und Bauch bekommen. Das war richtig schmerzhaft und unangenehm. Daraufhin habe ich wieder das Original Aromasin bekommen und der Auschlag war nach ca. 4 Wochen weg und bis jetzt ist nichts mehr nachgekommen. Nach Aussage meiner Gyn haben viele Frauen Probleme mit den Generika.
LG
Nici

Avatar
Beitrag melden
28.01.2012, 01:09 Uhr
Antwort

Hallo Elfi,
ich habe bis September 2011 Tamoxifen genommen, und es war immer die Rede davon, dass ich bei Wechsel auf einen Aromatasehemmer Femara bekomme. Als es dann soweit war, bekam ich erst ein unverkäufliches Muster Letroblock, was danach dann auch verschrieben wurde. Die Patente der Ursprungsmedikamente sind ausgelaufen, also muss man sich wohl mit einem Medikament, das den Wirkstoff erhält, zufrieden geben.
Mir wäre das Original auch wesentlich lieber gewesen. Allerdings vertrage ich Letroblock sehr gut, bis auf die elenden Hitzewallungen. Und... ich will mal glauben, dass es die gleiche Wirkung wie das Original hat. Was bleibt einem sonst übrig?
Liebe Grüße an alle
Liebe Grüße an alle

Avatar
Beitrag melden
30.01.2012, 08:06 Uhr
Antwort

Hallo elfi, auch ich nehme schon seit einigen Jahren das Medikament Aromasin und jetzt schon zum zweiten Mal hebe ich es von der Apotheke nicht mehr bekommen sondern ein Ausweichmedikament dafür. Der Name des Neuen Medikaments ist an Stelle des Aromasin--- jetzt Exemestan ARISTO. man sagte mir es wäre die selbe Zusammensetzung was ich nicht so glauben kann aber was solls ich vertrage es gut also beschwere ich mich nicht weiter da man sowieso keine Handhabe hat es sei dann man vertrage es nicht.

Solange Du es gut vertragen tust nehme es aber wenn nicht würde ich wenn es von Nöten wäre auch zu meiner KK gehen um das Alte Medikament wieder zu bekommen.
Alles Gute und einen schöne Woche wünscht Petra-Helga

Avatar
Beitrag melden
31.01.2012, 09:35 Uhr
Antwort

ich danke euch für euere antwort.
euch alles gute
elfi

Avatar
Beitrag melden
31.01.2012, 19:12 Uhr
Antwort

Hallo Elfi 31.01.2012
Bin am 20.12.2011 operiert worden,nehme seit 1.Jan.Letrozol.Auf meinem Rezept stand auch Femara.Mach Dir keine Gedanken,der Wirkstoff ist der gleiche haben sie mir in der Apotheke gesagt nur ist das Medikament billiger.Die Nebenwirkungen sind bestimmt auch die gleichen.Das ist bei vielen Medikamenten so.Meine Blutdrucktabletten heißen auch alle paar Monate anders.So ist das bei der AOK.
Wünsch Dir alles Gute

Avatar
Beitrag melden
31.01.2012, 20:35 Uhr
Antwort

Hallo,

ich bin auch auf Letrozol umgestellt worden, habe es aber überhaupt nicht vertragen, nun habe ich erstmal eine Monatspackung Femara bekommen und es geht mir wieder normal gut.

Ich bin gespannt, wie sehr ich um meine Femara kämpfen muß, wenn ich das nächste Mal beim Frauenarzt bin. Denn er ist der Meinung, daß meine Probleme nicht von dem Letrozol kommen könnten.
Hat noch jemand Probleme damit?

Gruß
Rike

Avatar
Beitrag melden
01.02.2012, 12:22 Uhr
Antwort

hallo rike,
was für nebenwirkungen hast du denn?
ich bekam die ersten 2 jahre nach der op tamoxifen, hatte leichte knochenschmerzen und haarausfall. mit femara blieb der haarausfall
aber die knochenschmerzen waren weg.
danke für deine antwort
elfi

Avatar
Beitrag melden
01.02.2012, 23:39 Uhr
Antwort

Hallo Rike,

die verschiedenen Krankenkasse haben Verträge mit diversen Herstellern, die Preise der Generika sind in etwa gleich. Die Firma Novartis lässt Femara unter dem Namen Letrozol auch von ihren Töchter herstellen, manchmal ist es die gleiche Pille in einer anderen Verpackung. Frage in der Apotheke nach. Ich habe keinen Unterschied gemerkt.
Alles Gute
AngieM

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat