Avatar

Wechsel von Tamoxifen zu Aromatasehemmern

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

10.12.2011 | 01:22 Uhr

Hallo,
ich habe seid 6/11 Tamoxifen eingenommen mit schlimmen Nebenwirkungen ( Muskel-Gelenkschmerzen, Depressionen)und habe jetzt zu Anablock gewechselt .
Wer hat ähnliches erlebt? Bitte um Info.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.12.2011, 15:13 Uhr
Antwort

Traust dich wohl nur noch anonym zu schreiben
In dioesem >Forum muss man sich nicht Registrieren. Ich kann 10 Beiträge unter 10 verschiedenen Pseudonymen schreiben wenn ich will. Ebenso gut kann und darf ich anonym schreiben,. Das geht dich einen feuchten Sch....an!

Selbstverständlich ist I 3 C erforscht. Bevor du so ein Stuss schreibst solltest du erst mal die Webs. lesen die ich angegben habe.

Es sind die immer gleichen, um bei Deinen Worten zu bleiben, es ist immer der gleiche Stuss den DU UTE schreibst! Wo bleiben die Links zu original Studien mit PATIENTEN in wissenschaftlichen Zeitschriften? Im Netz lässt sich Vieles schreiben, Patienten und Resultat erfinden. Vor allem, wenn es Seiten sind, die die Wässerchen und Pülverchen zu horrenden Preisen vertickern. Bei Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften werden aber die Resultate überprüft!

Bei mehreren in-vitro und in-vivo Studien konnte gezeigt werden, dass Indol-3-Carbinol das Wachstum von Östrogen-Rezeptor positiven Tumorzellen um bis zu 90 Prozent hemmt

Es wundert mich, dass DU als, entschuldige den Ausdruck, aber DU bist auch nicht gerade höflich, anti-Pharmatante in-vitro (für diejenigen die es nicht wissen d.h. Zellkulturen in der Petrischale) und in-vivo (Tierversuche) Studien als Beweis für eine Wirkung im Menschen akzeptierst.

Avatar
Beitrag melden
14.12.2011, 19:24 Uhr
Antwort

Mensch Mädels, zofft Euch doch nicht. Das muss jeder für sich entscheiden, allerdings würde ich mich nicht nur auf die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln verlassen, zumindest nicht bei einer Erkrankung wie Krebs. In meinem Bekanntenkreis gab es eine Heilpraktikerin mit Mamm Ca, die sich geweigert hat schulmedizinisch behandeln zu lassen. Hat sich selbst geholfen, bzw. ist zu einem Wunderdoktor in die Schweiz gefahren. Leider ist sie im Januar 2011 beerdigt worden. Ich bin auch nicht dafür, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, nicht jeder harmlose Infekt braucht ein starkes Kaliber, aber bei unserer Erkrankung hätte ich über Alternativen gar nicht nachgedacht. Ok, ich hatte einen ziemlich leichten Befund, nur 6mm, ein G1 und keine Lymphknoten befallen, habe nur eine Op und 33 Bestrahlungen über mich ergehen lassenund eben nund die AHT. Da sind die vielen Frauen mit Chemo usw. eine ganz andere Strecke als ich gegangen. Aber trotzdem halte ich mich strikt an die Vorgaben meiner Ärzte.
Trotzdem danke ich Euch allen für Eure Infos und Eurer Engagement.
Liebe Grüße und weiterhin eine schöne Zeit, Juliet

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat