Avatar

Wechsel von Tamoxifen zu Aromatasehemmern

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

10.12.2011 | 01:22 Uhr

Hallo,
ich habe seid 6/11 Tamoxifen eingenommen mit schlimmen Nebenwirkungen ( Muskel-Gelenkschmerzen, Depressionen)und habe jetzt zu Anablock gewechselt .
Wer hat ähnliches erlebt? Bitte um Info.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
10.12.2011, 06:58 Uhr
Antwort

Meine Nebenwirkungen waren auch sehr schlimm. Ich konnte mich manchmal kaum bewegen. Nach Umsetzen auf Aromatasehemmern wurde es noch schlimmer. Haut und Schleimhäute wurden auch schlechter.
Nach 3 1/2 Jahren Einnahme habe ich aufgehört und die Beschwerden gingen fast ganz zurück. ich kann jetzt wieder Sport machen und lange Wanderungen und fühle mich insgesamt wohler..
Zum Glück hatte ich keine Depressionen. Aber Du bist ja noch ziemlich am Anfang. Sprich doch mit Deinem Arzt, ob es unbedingt notwendig ist . Es kommt auch auf die Größe Deines Tumors und auf Dein Alter an.
.Alles Gute C.

Avatar
Beitrag melden
11.12.2011, 04:39 Uhr
Antwort

Hallo Angel,
ich habe von September 2009 bis vor acht Wochen auch Tamoxifen genommen und die sehr gut vertragen. Klar, ich bekam Hitzewellen und habe ca. 9 kg in zwei Jahren zugenommen. Da ich aber 1,80 groß bin haben sich die Kilos ganz gut verteilt. Im Gegenteil, die meisten Leute meinen, ich sähe heute besser aus als früher. Ok, bin 56 Jahre und muss ja auch nicht mehr Germany´s next top model werden.
Jetzt nehme ich Letroblock ( Wirkstoff aus Femara ) und anfangs habe ich außer den typischen Hitzewellen nichts gemerkt. Aber seit einigen Tagen habe ich manchmal ganz fürchterliche Schmerzen in den Beinen. Ich gehe dreimal wöchentlich zum Sport, wer weiß wie es wäre, wenn ich mich kaum bewegen würde.
Aber so lange ich es aushalten kann, will ich mich nicht beklagen.
Was meine Haut angeht, kann ich nur sagen, dass sie sich täglich verbessert. Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr eine chronische Psoriasis ( Schuppenflechte ) und die ist in den letzten Wochen wie von Geisterhand an manchen Stellen verschwunden.
Ich wünsche Euch allen alles Liebe, Juliet

Avatar
Beitrag melden
11.12.2011, 06:50 Uhr
Antwort

Hallo Juliet,
um die Beschwerden zu minimieren gehe ich alle 2 Tage ca. 50 Min. walken, habe an einem VHS Kurs in Progressiver Muskelentspannung teilgenommen. Zudem mache ich Hundesitting mit vielen Spaziergängen und trotzdem waren die Beschwerden ohne Schmerzmittel nicht zu tolerieren. Ich habe die leise Hoffnung das ich eher der Aromatasetyp bin.Die Gewichtszunahme unter Tamoxifen habe ich mit konsequenter Ernährung bei 5 Kg stoppen können . Danke für deine liebe Info. wünsche dir weiterhin alles Gute. Angel

Avatar
Beitrag melden
11.12.2011, 08:19 Uhr
Antwort

Hallo Angel,

diese grausamen Nebenwirkungen kannst du dir sparen wenn du Indol 3 Carbinol nimmst. Wenn du mal hier im Forum zurückschaust wirst du viel zu diesem Thema finden! Tamoxifen u. Aromatasehemmer wirken nicht bei jedem Krebskranken, das muss man wissen, Indol aber sehr wohl.
www.hilifeev.com/site/607/
www.gesundheitsseiten.com/wirkstoffe-d-m/31-wirkstoffe-d-m/175-indol-3-carbinol.html
www.dr-wolfgang-may.de/html/broccoli.html

LG UTE

Avatar
Beitrag melden
11.12.2011, 08:32 Uhr
Antwort

Zur Ergänzung: 200 - 400 mg Indol 3 carbinol mag für Gesunde reichen. In der Krebstherapie solltenes 7 - 10 mg pro kilo Körpergewicht sein.
Bei Fairvital.com gibt es I 3 C wieder günstig, 5 kaufen 7 gratis unter X + Y

Weitere Info zu I 3 C ...... www.zentrum-der-gesundheit.de/brokkoli.html

Avatar
Beitrag melden
13.12.2011, 01:19 Uhr
Antwort

Hallo Ute, ich habe schon viel von diesem Indol 3 Carbinol gelesen. Werden die anstelle einer AHT empfohlen, oder kann man sie auch mit z.B. Aromatasehemmer nehmen. Ich nehme ja Letroblock, vorher zwei Jahre Tam und jeden Morgen eine Selen 100. Hat meine Ärztin mir ganz am Anfang der Therapie als Zellschutz empfohlen. Würde mich freuen, wenn Du mir von Deinen Erfahrungen berichten würdest. LG Juliet

Avatar
Beitrag melden
14.12.2011, 10:33 Uhr
Antwort

Liebe Juliet,

ich habe keine Schulmedizin ausser OP gemacht. Mein Krebs hatte eine schlechte Prognose da er Her2neu+++ war.
Von Anfang an nehme ich die Zelluar - Medizin und die hat schon eine Metastasierung verhindert, seit ein paar J. nehme ich auch I 3 C.

I 3 C kann man anstelle von Tamoxifen oder Aromatasehemmer nehmen. Ein Kassenarzt darf das sicherlich nur empfehlen ( vorausgesetzt er kennt das ) wenn der Patient das nicht verträgt und deswegen darauf verzichtet. I 3 C ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das Andere ist ein Medikament, leider auch Chemie!! Daran muss sich aber der Arzt halten.
Wo kommt denn die Pharmaindustrie hin wenn alle KKranken nur noch die billigen Naturmittel nehmen. (;-))
Meine Erfahrung ist sehr gut und von anderen weiss ich das davon ein Tumorstopp u. Verkleinerung eingetreten ist. Ein krebskranker Körper braucht aber mehr als nur Selen sondern die ganze Palette der verfügbaren Vitamine, Micronährstoffe u. Mineralien u. einiges andere, da sie sich im Verband synergistisch ( wirkungsverstärkend ) ergänzen.

www.vitalstoffmedizin.com/Fragen_zur_Vitalstoffmedizin.html

akademie-orthomolekulare-medizin.de/uebersicht-naturheilverfahren/orthomolekulare-medizin/orthomolekulare-medizin-details/

L G UTE

Avatar
Beitrag melden
14.12.2011, 12:57 Uhr
Antwort

Hallo Juliet,

als Gegengewicht zu UTEs Antwort (die ich mittlerweile auswendig kann) möchte ich Dich darauf hinweisen, dass I3C ein Nahrungsergänzungmittel ist. Da seine Wirksamkeit nicht genügend erforscht / bewiesen ist (Klinische Studien mit tausenden von Patienten) ist es als Medikament nicht zugelassen und kann deswegen auch nicht anstelle einer AHT empfohlen werden (ausser von Doc UTE natürlich)
Wenn Du Deine AHT zusätzlich unterstützen willst ist es sicher eine gute Idee zusätzlich I3C zu nehmen.
Aber denke immer daran, dass auch in Produkten aus der Natur Wirkstoffe enthalten sind die unerwüschte Neben- und Wechselwirkungen haben können und Du deshalb immer den Arzt fragen solltest, wenn Du hochkonzentrierte Naturprodukte nehmen willst.

Avatar
Beitrag melden
14.12.2011, 14:55 Uhr
Antwort

Traust dich wohl nur noch anonym zu schreiben.
Selbstverständlich ist I 3 C erforscht. Bevor du so ein Stuss schreibst solltest du erst mal die Webs. lesen die ich angegben habe.
Es gibt keine Wechselwirkung und Nebenwirkung, jedenfalls nicht bei mir u. den Leuten die ich kenne. Die englischen Webs. sind noch ausführlicher.

Auszug: www.gesundheitsseiten.com/wirkstoffe-d-m/31-wirkstoffe-d-m/175-indol-3-carbinol.html
Im Mai 2002 zeigte die Erforschung von Indol-3-Carbinol zum ersten Mal, dass die Wirkungen von Indol-3-Carbinol über die Grenzen von Krebserkrankungen weiblicher Geschlechtsorgane und der Prostata bis zu Tumoren des Dickdarms reichen können.
Bei mehreren in-vitro und in-vivo Studien konnte gezeigt werden, dass Indol-3-Carbinol das Wachstum von Östrogen-Rezeptor positiven Tumorzellen um bis zu 90 Prozent hemmt. Auch bei Östrogen-Rezeptor negativen Mammakarzinomen kam es bei Gabe von Indol-3-Carbinol zu einer Hemmung des Zellwachstums.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat