Avatar

Sensibilitätssörungen an den Fußsohlen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

10.11.2011 | 02:16 Uhr

Nach meiner Brustkrebsoperation im Juli 06 habe ich (mein Tumor war hormonabhängig) Tamoxifen einnehmen müssen. Nach ca 1/2 Jahr fing es an: ein Gefühl as ob ich Pergamentpapier unter den Füssen hätte, Tendenz ansteigend. Nach 4 Jahren habe ich mich dann entschlossen, Tamoxifen nicht mehr einzunehmen. Ich war im Sommer wegen ebendieser Störungen einmal richtig böse gestürzt, mehrere Male konnte ich es gerade noch verhindern. Mein Hausarzt (ich habe einen neuen und bin überglücklich!!) hat diese Störungen sofort als Beigabe von TAM eingestuft und mir infolgedessen empfohlen Vitamin B 1 zu nehmen. Muß ich zwar selbst bezahlen - aber ich habe wieder ein bißchen mehr Gefühl in meinen Fußsohlen (macht sich besonders beim Autofahren bemerkbar) und ist einfach ein gutes Gefühl. Liebe Grüße, Ute B.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
16.11.2011, 11:52 Uhr
Antwort

Hallo Ute,
danke für den interessanten Beitrag.
Seit 3 Jahren nehme ich Tamoxifen. Nach längerem Sitzen oder Liegen habe ich kein Gefühl in den Füßen und eiere die ersten Schritte.
Mein Gyn und die Hausärztin meinten, es gäbe keinen Zusammenhang zu TAM. Der Orthopäde hält Arthrose in den Füßen für möglich.
Vitamin B1 zu nehmen ist ein guter Tipp.

Viele Grüße

Avatar
Beitrag melden
17.11.2011, 01:52 Uhr
Antwort

Hallo Me,
der Neurologe sagte: das ist ihr Krebs, mein Onkologe sagte gar nichts dazu, meine Hausärztin die ich hatte hat mich zu dem begnadeten Neurologen geschickt.... Mein jetziger Hausarzt hat in meinem Beisein sofort nachgelesen: Es kann (muß nicht immer!) solche Störungen hervorrufen. Ich weiß sehr genau, angefangen hat es in der Reha. Bei mir war es dann so schlimm, daß ich, wie gesagt häufiger fast und einmal ganz böse gestolpert bin. Ich hatte einfach nicht mehr ein normales Gefühl unter meinen Fußsohlen. Umso glücklicher bin ich jetzt. Du kannst ja mal unter MILGAMMA protekt googeln. Jedenfalls mir hilfts. Ich wünsche Dir allzeit Füsse die funktionstüchtig sind und grüße, Ute B.

Avatar
Beitrag melden
24.11.2011, 09:25 Uhr
Antwort

hallo liebe Ute B.
ich schicke dir erst mal ganz liebe Grüße und freu mich sehr über deinen Beitrag. Alsooo ich habs gelesen und hab gedacht....
Ach wär es schön... wenns meinen Füßen doch auch ein bisschen besser ginge. Hatte nicht meine Gyn. gemeint, es sei hoffnungslos?
Aber.. dann dachte ich, was hast du zu verlieren? Probier es!!!
rannte zur Apotheke und ließ mich ganz einfach mal beraten.
Die Apothekerin sagte etwas ganz simples.. solange es kribbelt
arbeitet wenigstens etwas und ist jedenfalls nicht taub.
Es war als würde im Kopf ein Schalter umgelegt und für mich hörte sich das sehr logisch an.
Also her mit dem Vitamin B.... ich kaufte Vitamin B-Komplex
von Ratiofarm mit den Vitaminen B1, B2, B6 und B12.
(60 Stck 9,98 Euro tgl. 1 Kapsel.) Kann ja nicht verkehrt sein.
und gestern abend - ich hoffe es ist keine Einbildung - hatte ich zum
erstenmal das Gefühl.... nicht lachen.... mein rechter kleiner Zeh
ist kribbelfrei und auch sonst fühlt es sich viel besser an.
Und heute morgen saß ich strahlend am Frühstückstisch und bewegte ständig die Zehen um zu fühlen...was ist da los?
Ich weiß nicht ob es Einbildung ist.... aber irgendwie glaub ich.....
Es bringt was
Jedenfalls vielen Dank für deinen Tip.. fühle dich geknuddelt
Jutta

Avatar
Beitrag melden
24.11.2011, 14:18 Uhr
Antwort

Vitamine?hoffentlich provozierst du nicht deinen Krebs damit!
Die Jutta nimmt Vitamine,man staune!Und die helfen ihr sogar.
Was sagt denn die UTE dazu?Sprachlos,oder?

Avatar
Beitrag melden
24.11.2011, 14:41 Uhr
Antwort

Hallo Anaonym, hast Du vielleicht da etwas überlesen? Vitamin B ist von meinem Doc (der natürlich darüber informiert ist, daß ich BK hatte)abgesegnet. Und ich habe einen Doc, der sich genauestens informiert, was sein Patient tut.Ist leider die Ausnahme..UTE ist vielleicht fußmäßig nicht so tangiert oder einfach nur überzeugt. Und Du, sei mir nicht böse, hättest vielleicht einfach nur mal den Mund halten sollen....Manchmal wäre es besser. Ute B.

Avatar
Beitrag melden
24.11.2011, 14:54 Uhr
Antwort

Hallo Jutta,
ei freut mich das, wenn ich Dir mal einen guten Tip geben konnte. Und glaub mir, meine Reaktion war genauso wie bei Dir: Kann es sein, bild ich mir da was ein usw. Aber irgendwann realisiert mans: Es ist wirklich wieder mehr Gefühl in den Fußsohlen!!! Ich denke daß es auch wichtig ist, daß man nicht allzu lange wartet bis man dagegensteuert. Und ganz sicher hätte ich schon viel früher loslegen sollen. Ein bißchen GRam auf den Onkologen bleibt...
Ich freue mich daß es Dir offensichtlich gut geht, knuddel Dich zurück und schick Dir ganz liebe Grüße, Ute B.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat