Avatar

Chemo mit Carboplatin

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

20.09.2010 | 09:24 Uhr

Hallo, miteinander!
Bin aus dem Krankenhaus zurück nach Mammaablatio bds..
In der jetzigen Klinik hab ich mich, bei allem Belastenden, sehr gut aufgehoben gefühlt, sowohl was Kompetenz und Sachverstand angeht, als auch in der freundlich stets aufmerksam zugewandten Atmosphäre.
Ein Lichtblick!
Kein Lichtblick ist, dass wieder eine Chemo folgt (mein PORT liegt ja glücklicherweise noch). Vor zwei Jahren bekam ich FEC/DOC, was ein Rezidiv ja nun offensichtlich in keiner Weise verhindert hat.
Nun schlagen die Onkologen Carboplatin vor.
Wer von Euch hat damit Erfahrung gemcht und kann mir über seine Nebenwirkungen und Langzeitschädigungen berichten. Unter DOC hatte ich hinterher 1 1/2 Jahre mit Neuropathien zu schaffen, dank der Eishandschuhe unter der Therapie nur in den Füßen.
Nur zur Info:
Da es offensichtlich eine zweite TINE im Forum gibt, und dies aufgrund der unterschiedlichen Erfahrungen schon zu Irritationen geführt hat, werde ich mich jetzt mit TINE S. kennzeichnen.

Kommt alle gut durch Therapien/behandlungen und Prozeduren und seid herzlich gegrüßt.

Tine S.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.09.2010, 12:10 Uhr
Antwort

Hallo Tine S,

Du schreibst: Kein Lichtblick ist, das wieder eine Chemo folgt.
In der Tat nicht. Denn die Platinhaltigen Chemogifte sind besonders schädlich für die Nieren.
Wer sagt oder bestimmt das du eine Chemo machen musst? Du doch nur allein, es ist doch dein Körper!!! Hast du viele Tumore sind diese noch klein. Es gibt auch noch andere Methoden Tumore zu vernichten, z.B. mit erfrieren oder mit Hitze Laser etc.. Diesbezüglich kann ich dir Webs. angeben wenn du möchtest.

Nein --- Erfahrung habe ich nicht, mit keiner Art von Chemo denn sonst würde ich wahrscheinlich heute, 7 J. nach der Amputation, nicht mehr leben da bin ich mir sicher.
Ich habe 3 Bekannte die allesamt noch leben. Diese haben Chemo u. z.T. Bestrahlung gemacht und trotzdem oder gerade deshalb Metastasen bekommen.
www.dr-blumenschein.de/
Sie haben deshalb überlebt weil sie andere, biologische Maßnahmen ergriffen haben und die Metas sind damit verschwunden. Ich kann dir sagen das funktioniert, in den meissten Fällen, vor allem wenn die Metas noch nicht azu gross sind!!!!
Eine Krebserkrankung betrifft immer den ganzen Menschen bzw. den ganzen Körper und aus diesem Grund muss immer ganzheitlich behandelt werden!!!

Die Schulmedizin behandelt nur das Symptom, den Tumor der die Spitze des Berges ist, mit schwersten Geschützen und schwächt so das schon geschwächte Immunsystem und dieses wird gerade gebraucht um Metastasen zu verhindern u. den Krebs in Schach zu halten !
Man zäumt sozusagen das Pferd von hinten auf.
Ja, die Chemo kann Tumore verkleinern und auch manchmal zum Verschwinden bringen aber Krebs niemals heilen.
Es kommen meistens nach schon kurzer Zeit die Metastasen wieder. Frage mal deine Ärzte danach, wenn sie ehrlich sind werden sie dir das sagen.
www.dr-kroiss.at/Krebs.htm

www.healthcare-2000.info/front_content.php?idcat=80&idart=815
Auszug aus dieser Webseite: Wird die Chemotherapie mein Leben retten?
1986 hatten die Wissenschaftler des McGill Cancer Centers eine gute Idee: Sie wollten herausfinden, ob jene Ärzte, die ihre Krebspatienten mit Chemotherapie behandelten, diese Methode auch für sich selbst wählen würden, litten sie an Krebs. Dazu versandten sie Fragebogen an 118 Ärzte, die Lungenkarzinome vom nicht kleinzelligen Typ behandelten.

79 Fragebögen kamen ausgefüllt zurück. 64 der 79 Ärzte sprachen sich gegen eine Probebehandlung mit Cisplatin (einem häufig verwendeten Chemotherapeutikum) aus, 58 befanden alle Probebehandlungen für inakzeptabel. Was war die Begründung?
Die Unwirksamkeit von Chemotherapie und der unannehmbar hohe Grad an Toxizität (Giftigkeit)!!

www.nlnv.de/front_content.php?idart=145

Ein grosser Fehler ist das die Meisten die Schulmedizin machen und sonst nichts. Wenn spätestens danach immunstärkende Massnahmen ergriffen würden dann gäbe es weniger Rückfälle. Es werden sogenannte Vorsorgeuntersuchungen gemacht, die bekanntlich keinen Tumor verhindern und somit wird wertvolle Zeit verschenkt.
Ich habe schon über 7 J. ohne Chemo u. Co überlebt, auch wenn man alles richtig macht eine Garantie gibt es für garnichts!!! Aber man sollte alles versuchen, wende dich an einen onkologisch erfahrenen Heilpr. o. Ganzheitsmediziner.
Frau Megerle hat auch keine Chemo gemacht, nur OP nachzulesen unter: www.alternativtherapie.info

www.krebstherapien.de
www.biokrebs.de .......... Da kannst du anrufen und dich beraten lassen.
www.immuntherapie.com/105.html

Liebe Grüsse UTE

Avatar
Beitrag melden
20.09.2010, 15:43 Uhr
Antwort

Hallo Ute!
Ich weiß um Dein missionarisches und eifriges Wirken hier im Forum.
Das ist bestimmt für Viele richtig und wichtig.
Aber mir ging es um die Beantwortung der einen Frage, die ich gestellt habe.
Alles, was ich mir drumherum und statt einer Chemo überlegt hatte, ist für mich durch. Und zwar auch aus - für mich - guten bzw. notwendigen Gründen.
Deshalb habe ich mich im Forum mit einer klaren Frage an diejenigen gewandt, die dieses Medikament als Chemo erhalten haben.
Da Du für Dich Alternativen gefunden hattest, ist Carboplatin nun mal ein Bereich, in dem Dir die Erfahrung fehlt !
Daher ist Deine Reaktion auf meine Frage für mich leider Keine, die mir weiterhilft.
Trotzdem - Danke für Deine Mühe!

Tine S.

Avatar
Beitrag melden
21.09.2010, 07:00 Uhr
Antwort

Hallo Tine S.,

ich vermute, Du bekommst hier nicht viele Antworten (gar keine??) und das aus diesem Grund, dass Carboplatin nicht zu den klassischen Substanzen bei BK gehört.

Im neuen Mamma Mia!-Heft schreibt Prof. Dr. Günter Emons (Göttingen), dass Platinverbindungen bei triple negativen Tumoren in der adjuvanten Therapie gut zu helfen scheinen. Betonung auf scheinen - es fehlen immer noch entsprechende Daten aus großen Studien. Bist Du triple negativ? Allerdings bist Du nicht mehr in der adjuvanten Therapie.

Warum haben die Ärzte ausgerechnet Carboplatin vorgeschlagen? Gibt es für Dich keine Alternative?

Viele Grüße
Babs

Avatar
Beitrag melden
21.09.2010, 07:26 Uhr
Antwort

Hallo, Babs!
Hab Dank für Deine Antwort.
Ich bin triple negativ getestet und meint Onkologe meinte, sie hätten mit Carboplatin gute Erfahrungen gemacht.
Vom ersten Schema wollten sie komplett weg.
Sein Vorschlag war, dass ich nach der Chemo als Zielvorstellung ein Ableben mit 80 Jahren aufgrund eines Herzinfarktes anstreben solle.

Einen sonnigen Humor hat er sich wohl in seiner Arbeit bewahrt....

Hab einen friedlichen Abend und sei herzlich gegrüßt -

Tine S.

Avatar
Beitrag melden
21.09.2010, 17:52 Uhr
Antwort

Hallo Tine, ich kann Dir auch keinen Erfahrungsbericht geben, habe aber in einem anderen Form einen Austausch gefunden.

Vielleicht hilft Dir der ein wenig weiter.

Ganz liebe Gruße und alles Gute Kika

1) http://www.krebs-kompass.org/forum/showthread.php?t=25470

Avatar
Beitrag melden
22.09.2010, 06:40 Uhr
Antwort

Hallo Tine S.,

Carboplatin ist Standardmedikament in erster Linie bei Eierstock- und Lungenkrebs, außerdem bei bestimmten Tumoren im Kopf-Hals-Bereich und zum Teil auch bei Gebärmutterhalskrebs. Bei anderen Tumoren (z.B. Brust, Magen, Haut) laufen derzeit Studien.

Nebenwirkungen: Es gibt keinen Haarausfall. :-)) Von Übelkeit habe ich auch nichts gehört. Dafür aber Polyneuropathie (wie bei Taxanen), Schwindel, Seh- und Hörstörungen und vor allem Nierenprobleme (Langzeitschädigungen). Als Standard gelten 4 Zyklen.

So, das war’s ... mehr weiß ich nicht.

Viele Grüße
Babs

Avatar
Beitrag melden
22.09.2010, 09:54 Uhr
Antwort

Hallo Tine,
ich bekam 4 Carboplatin und Taxol 2009. Hatte 2006 BK re, 6FEC und 2009
BK li. Ich habe mir sagen lassen,das man in dem Falle nicht von Rezidiv spricht,sondern von einer Neuerkrankung!!!! Und wenn der BK bei dir die Seiten gewechselt hat, ist von einer adjuvanten Chemo auszugehen!!!!
Die Nebenwirkungen waren so schlimm,dass ich nach der 4. abgebrochen
habe. Natürlich Haarverlust (wieder)!!! , schwerste Depressionen und Blutbildschädigung. Man hatte mir gesagt, dass sich wohl die Platinsalze
besonders bei erblichen BK (bin BRCA 1 positiv) bewährt haben. Ich hätte auch an einer Studie teilnehmen können (Tabl.) bei erbl.BK., habe ich aber nicht gemacht.
Habe mir meinen Port entfernen lassen, weil eins sicher ist: Niewieder Chemo !!! Es ist für mich eigentlich ein Wunder,dass ich noch lebe. Obwohl nein,ist es nicht! Es gibt Gott sei Dank noch andere Wege,als sich
vergiften zu lassen!
Aber jeder entscheidet das für sich selbst !
Alles Gute wünscht Dir Renate

Avatar
Beitrag melden
22.09.2010, 10:35 Uhr
Antwort

Liebe Renate!
Für Deine ehrliche Antwort danke ich Dir sehr.

Bei mir ist es wirklich ein Rezidiv re. (selbe Seite wie 2008). Der Befund li. war ein Zufallsbefund unter MRT.
Da ich bei meiner Vorgeschichte eine nochmalige Stanze im Vorfeld abgelehnt hatte, habe ich für mich entschieden gehabt ,die li. Brust ebenfalls abladieren zu lassen, selbst wenn sich unter der OP herausstellt, dass gutartiges Gewebes vorliegt (es war dann nur ein Fibroadenom).
Ich werde die Therapie sicher nicht unter allen Umständen ertragen, wenn bei mir ähnlich brutale Begleiterscheinungen auftreten wie bei Dir!

Alles Gute und liebe Grüße -

Tine.S.

Avatar
Beitrag melden
23.09.2010, 05:30 Uhr
Antwort

Hallo zusammen,

es ist ein großer Unterschied, ob frau Carboplatin als Mono-Therapie bekommt oder zusammen mit einer weiteren Chemo, z.B. mit Taxol.

Renate, Deine starken Nebenwirkungen waren eher mit Taxol verbunden (da kann ich auch Einiges erzählen). Wenn Tine S. nur Carboplatin bekommt (und so habe ich es verstanden), dann hat sie bestimmt nicht alle von Deinen Nebenwirkungen. Zum Beispiel: Bei Taxol sind die Haare IMMER schnell weg, bei Carboplatin MONO ist Haarausfall eher eine Ausnahme. Und das mit der Übelkeit ist bei den meisten Chemo’s ein individuelles Problem.

Tine S., steht das schon fest, dass Du Carboplatin (mono?) bekommst? Oder bist Du noch am Überlegen? Oder überlegen die Ärzte noch?

Viele Grüße
Babs

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.