Avatar

An UTE und alle Indol-3 - Anwenderinnen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

07.03.2012 | 11:26 Uhr

Hallo meine Lieben,
heute habe ich bei fv wieder meine Bestellung für Indol-3-Carbinol aufgegeben (weil ich darauf echt schwöre) und festgestellt, dass momentan wieder eine Rabatt-Aktion läuft. 3 bestellen (und bezahlen) und 6 erhalten, oder sogar den Jahresvorrat für den halben Preis. Da lohnt es sich echt zuzugreifen.

ich weiß, dass hier einige Betroffene wegen der Nebnwirkungen anderer Medikamente darauf umgestiegen sind -mir blieb ja auch kein anderer Weg- und würde mich freuen, wenn ich Euch mit diesem Tipp hilfreich sein konnte.

Mir geht es TOP und im Sommer habe ich mein 4. krebsfreies Jahr hinter mir! Natürlich bleibt die Angst und die Vorsicht.

Dieses Schalentier habe ich eigentlch lieber auf dem Teller als im Körper ...
Alles Gute an Alle und liebe Grüße von der Gabriele

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
09.03.2012, 12:32 Uhr
Antwort

hallo,

ich habe auch seit jahren dieses indol 3 genommen, damals bei diagnose war ich 100& hormon und progesteron positiv. dann kamen rezidive, dann lebermetas, die sind nun alle nur noch 10% hormonpositiv und kein progesteron mehr!??? kann das von indol komme?
ich weiß nicht, ob ich das weiter nehmen soll, bin grade in der chemo??

Avatar
Beitrag melden
09.03.2012, 12:32 Uhr
Antwort

hallo,

ich habe auch seit jahren dieses indol 3 genommen, damals bei diagnose war ich 100& hormon und progesteron positiv. dann kamen rezidive, dann lebermetas, die sind nun alle nur noch 10% hormonpositiv und kein progesteron mehr!??? kann das von indol komme?
ich weiß nicht, ob ich das weiter nehmen soll, bin grade in der chemo??

Avatar
Beitrag melden
09.03.2012, 20:20 Uhr
Antwort

Liebe Gabriele,

hier habe ich auch schon zwei mal geschrieben das es das Indol als Angebot gibt. Ich habe mich eingedeckt damit und es reicht bis Ende 2013.

LG ...UTE

Avatar
Beitrag melden
09.03.2012, 21:15 Uhr
Antwort

Hallo Anonym,

Indol neutalisiert schlechtes Hormon zu nicht krebsförderem Hormon und ist ein starkes Antioxidanz.
Ich habe des öfteren hier geschrieben das ein Mittel oft nicht immer ausreicht. I3C ist in vielen Fällen nur die halbe Miete, man sollte, besonders wenn der Krebs agressiv ist, immer mehrgleisig fahren.

www.vitalpilze.de/Fachinformation+Agaricus_3_31.html kann man während der Chemo nehmen, verbessert die Blutwerte und soll die Nebenwirkungen abmildern!!!!!
Denke daran die Chemo ist nur noch Palliativ und die Metas kommen meistens schnell wieder, um dem vorzubeugen ist es wichtig ganzheitlich das Immunsystem aufzubauen und natürliche krebshemmende Mittel ein Leben lang einzunehmen. Man darf nicht kleckern sondern muss klotzen. Ich mache das schon seit 9 J.so, ich hatte/habe Her2neu+++, ist besonders agressiv. Ich habe keine Chemo und keine Bestrahl. gemacht und mir geht es gut.
Diese Mittel nehme ich:
In Epiquercican und LyCin sind sekundere Pflanzenstoffe u. Vitamine enthalten die Metastasen beseitigen/verkleinern oder verhindern können!! Da dies nur Naturstoffe sind und Nahrungsergänzungsmittel dürfen keine krankheitsbezogene Aussagen über die Wirkungsweise gemacht werden!
Lese meine Beiträge zu Lebermetastasen vom 5.12.2011 da findest du viiiiele Infos.
www.paracelsus.de/heilv/natur_14.html
www.hilifeev.com/site/607/

Alles Gute .... UTE

Avatar
Beitrag melden
11.03.2012, 07:15 Uhr
Antwort

Hallo Ute, mein Tumor war ebenfalls Her2neu+++ und ich habe die Chemo abgelehnt, die Bestrahlungen habe ich jedoch angenommen. Wobei ich heute nicht mehr überzeugt bin, ob das so ganz richtig war, es sind harte Stellen in der Brust und Achsel da, was meine FÄin akribisch beobachtet, es aber als dauerhafte Strahlenschäden bezeichnet.

Dieses Epiquercican und LyCIn von dem Du oben schreibst: Gibt es das auch bei fv . Ich bin zeitlich immer etwas unter Druck um in alten Beiträgen nachzulesen. Danke für Deine gelegentliche Antwort.

Gabriele

Avatar
Beitrag melden
12.03.2012, 05:23 Uhr
Antwort

Hallo Gabriele,

Bei Her2neu+++ ist das Risiko größer Metas zu bekommen. Hat man dir kein Herceptin angeboten? Wird aber nur gegeben wenn man vorher Chemo gemacht hat.
www.medfuehrer.de/Brustkrebs-Brustzentren-Brustkrebszentren/Her2neu-Rezeptoren/Her2-neu-Rezeptor.html
Vor etwa 4 J. hat man mein Blut auf Her2neu untersucht und es war nur mit 2 ++ also schwächer was besser ist. Ob das jetzt auch noch so ist weiß ich nicht.
2003 gab es nur bei Metastasen die Antikörpertherapie, seit 2006 obligatorisch nach der Chemo. Die Antikörpertherapie mit Herceptin schädigt das Herz wie die meisten Chemos auch.
Waren die Strahlenschäden von Anfang an da?
Lass doch mal einen Stoffwechseltest machen nach Scheller oder Neunhöffer.
www.hp-labor.de/Grundframe.html Da kannst du mal nachlesen was das ist.

Epiquercican und Lisyn bekommst du bei www.drrath.com Da kannst du anrufen und dich beraten lassen und auch bestellen. Es gibt auch wissenschaftliche
Studien zum Thema Krebs!!!
Wenn du noch Fragen hast schreibe mir.

LG UTE

Avatar
Beitrag melden
12.03.2012, 10:47 Uhr
Antwort

Hallo Ute,
natürlich hat man mir Herceptin angeboten/empfohlen ........aber eben nur in Verbindung mit ener Chemo! Und für die Chemo sah ich eben keinerlei Veranlassung aufgrund meines Befundes, Ich war auch im Kontakt mit Sandoz wegen einer Studie zu Herceptin, aber zu meinem Zeitpunkt war die Studie schon geschlossen. Deshalb musste ich verzichten, weil ich Chemo ausgeschlossen habe -und es bis heute nicht bereue. Die Zukunft wird zeigen, ob der Entschluss richtig war. Irgendwann stirbt aber jeder.........

Da ich genetisch stark herzgefährdet bin, wollte ich all diese Risiken nicht zusätzlich eingehen.

Die Strahlenschäden waren übriigens nach ganz kurzer Zeit -ich glaube so 3-4 Monate später- da.

Magst Du denn mal verraten, wie alt Du bist? Ich bin heute 62 J. alt, beim Ausbruch war ich 58 J.

Alles Gute für Dich
Gabriele

Avatar
Beitrag melden
13.03.2012, 10:52 Uhr
Antwort

Liebe Gabriele,

den Tag an dem ich den Tumor entdeckt habe vergesse ich nie. Es ist der Geburtstag meiner Enkelin. Morgens habe ich den Tumor beim Duschen entdeckt, das war im Februar und um 6 Uhr Abends rief mein Sohn an das ich wieder Oma geworden bin.
So dicht liegt Freud und Leid beieinander. Da war ich noch 58 und diesen Monat werde ich 67 J. Ans Sterben denke ich nicht weil ich das Leben liebe und ich muss sagen das es mir viel besser/super geht als die letzten Jahre vor dem Krebs.
Meine Enkelin macht mir seeeehr viel Freude, sie lernt schon seit 3 J. Klavier bei mir und spielt schon für ihr Alter schwere Klassiker mit einer Leichtigkeit die Zuhörer beeindruckt, sie ist sehr begabt.

Alles Gute auch für dich .... UTE

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat