Avatar

Alternative Krebstherapie Amygdalin/B17

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Brustkrebs

26.06.2011 | 10:50 Uhr

Wer hat schon mal was von der Therapie gehört oder hat Erfahrungswerte?

Habe Metastasten und möchte alles versuchen, im I-Net findet man wenig.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.06.2011, 01:30 Uhr
Antwort

wie bei vielen so genannten Alternativen Krebstherapien ist es überaus schwierig qualitativ gute Seiten im Internet zu finden, da die Vermarkter solcher Produkte massiv eben auch im Internet werben, ich habe daher auch eine ganze Weile gebraucht bis ich in diesem Dschungel von Werbeseiten über Umwegen eine seriöse Quelle gefunden habe: Amygdalin - ein neues altes Krebsmittel? von Thilo Bertsche und Martin Schulz vom Zentrum für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) in der Pharmazeutischen Zeitung Online Nr.24, 2003.

In diesem Artikel wird eindringlich vor Amygdalin -auch unter Amigdalina, Laetrile (Lätril), Mandelonitril oder Vitamin B17 bekannt - gewarnt: Wegen nicht auszuschließender Risiken ohne wissenschaftlich erwiesenen klinischen Nutzen bei teilweise nicht ausreichender pharmazeutischer Qualität wird Amygdalin als bedenklicher Arzneistoff eingestuft. Deswegen ist eine Abgabe durch den Apotheker zur therapeutischen Anwendung nach derzeitigem Kenntnistand nicht zulässig. Von einer eigenmächtigen Therapie nach Bezug über das Internet ist Patienten dringend abzuraten. ( ebenda)

In diesem Artikel wird ausführlich auf Amygdalin eingegangen, auf seine (Entdeckungs-)Geschichte, chemische Klassifikation, biologische Herkunft (Aprikosenkerne), pharmakologische Wirkung, tierexperimentelle und klinische Studien, toxische Effekte beim Menschen und die mangelhafte Qualität, die über den Internetmarkt angebotenen Produkte.

Hier noch die Warnung des Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR):
Verzehr von bitteren Aprikosenkernen ist gesundheitlich bedenklich
(Stellungnahme Nr. 014/2007des BfR vom 03. Mai 2007)

Noch ausführlichere Informationen mit weiteren Quellen-Angaben finden sich auf den Seiten des National Cancer Institut: Laetrile/Amygdalin (PDQ®)

Da es durch die Aprikosenkerne vermutlich nicht zu den starken Blausäuere/Cyanid-Vergiftungserscheinungen kommen wird wie Bewusstlosigkeit und Tod, habe ich hier nur mal die leichten Vergiftungserscheinungen: Reizerscheinungen an den Augen, dem Rachen und den oberen Luftwegen, Kopfschmerzen, erhöhter Speichelfluss, Angstgefühle (Quelle: Blausäure auf m-ww.de; Download 18.4.2005)

Ergänzung 6.6.08
Schilddrüsenkrebspatienten schaden sich mit Aprikosenkernen doppelt

Beim übermäßigen Verzehr von cyanogenen Pflanzen - und dies macht man, wenn man Aprikosenkerne zu sich nimmt - kommt es in Folge zu einer gesteigerten Thiocyanat (SCN-)-Bildung.
Thiocyanat blockiert dann den Anionencarrier (Na+ -Anionensymport), welcher für den Transport des Jods in die Schilddrüsenzellen bzw. Schilddrüsenkrebszellen zuständig ist.
(Quelle: Dr. med. Glossmann: Pharmakologie Endokriner Systeme (PDF ohne Datum, Seite 163; Download 6.6.2008)

Durch den Verzehr von Aprikosenkernen kann es also dazu kommen, dass bei einer Radiojodtherapie dadurch verhindert wird, dass die Schilddrüsenkrebszellen das radioaktive Jod aufnehmen. Der Erfolg einer Radiojodtherapie wird dadurch eventuell verhindert.
(Eventuell hat es sogar noch weitere Folgen, unabhängig davon, ob eine RJT gemacht wird, auf die Differenzierung der Schilddrüsenkrebszellen.
Dies versuche ich derzeit noch bei den Ärzten zu klären, ist aber nicht so einfach zu beantworten.
Ende der Aktualisierung)

Anmerkung zur Forschung über alternative Therapien:
Geradezu als Märchen entpuppt sich auch die immer wieder gern erzählte Geschichte, von der bösen reichen Pharmaindustrie und der guten armen Alternativ Medizin. So habe ich in einem Vortrag von Prof. Dr. med. Rudolf Joss, Luzern, Schulmedizin und Alternativmedizin ? Die Sicht der Schulmedizin (Vortrag 2003) den Hinweis gefunden, dass 1981 in den USA man mit Laetrile, einem Aprikosenstein-Extrakt, einen Umsatz von 2 Milliarden $ erzielte, während im gleichen Zeitraum für Chemotherapie lediglich 0,2 Milliarden $ ausgegeben wurden. (Angegeben Quelle ist McGinnis L.S.: Alternative therapies, 1990. An overview. Cancer 1991; 67 (6 Suppl): 1788-1792; - Abstract auf PubMed). Bei diesem Umsatz müsste es nun wirklich möglich sein vernünftige Studien durchzuführen, die die Wirksamkeit der Aprikosenkerne nachweisen.

Viele Grüße

Avatar
Beitrag melden
27.06.2011, 09:02 Uhr
Antwort

Hallo Anonym,

ich habe fast 2 Jahre Aprikosenkerne, als Aprikosenkernmehl, teilentölt in Kapsel selber abgefüllt und eingenommen. 24 Kapseln tägl., entsprechen etwa
48 Kerne !!!
Wichtig ist das man die Menge langsam steigert und nicht zu viele auf einmal nimmt. Je mehr man nimmt desto öfter sollte man sie dann auf den Tag verteilt einnehmen, 5 - 6 mal.
Man muss es ausprobieren wieviel man verträgt, geht wohl auch nach dem Körpergewicht ! Man sollte aber die Aprikosenk. nicht als alleiniges Allheilmittel gegen Krebs sehen. Wenn man Metas hat muss man immer mehrgleisig fahren und viele Register ziehen, denn es ist nicht so das B 17 immer.... und als alleinige Gabe hilft.
Dr. Puttich aus Darmstadt behandelt mit B 17 und auch mit der Zelluar Medizin von Dr. Rath und einiges mehr ! B 17 gibt es auch hochdosiert als Tabletten u. Spritzen, da ist dann kein Gift mehr drin!
www.neue-krebstherapie.com/statistik/pioniere.htm

Wenn du mal schreiben würdest wo du Metastasen hast und wie gross sie sind und ob du hormonellen BK hast dann kann ich dir vielleicht noch ausführlicher schreiben.
Wenn du Metas hast solltest du sie nach Möglichkeit operativ entfernen lassen wenn es geht.
Die Dosis macht das Gift. ... www.alternativtherapie.info/ .... hier nachlesen.
www.brillenrand.de/
www.zentrum-der-gesundheit.de/tee-gegen-krebs-ia.html

Alles Gute .... UTE

Avatar
Beitrag melden
27.06.2011, 14:13 Uhr
Antwort

Hier sind noch einige Webseiten die aufzeigen unter welchen Gesichtspunkten eine Krebserkrankung zu behandeln ist, besonders bei inoperablen Metastasen.

www.vitamin-b-17.info/VitaminB17undErnaehrung.htm

www.palverlag.de/Psychosomatik.html

www.akademie-orthomolekulare-medizin.de/ ....... unter - orthomolekulare Medizin - drücken !!!!!
alpenparlament.tv/playlist/287-bittere-aprikosenkerne-vitamin-b17-contra-krebs

www.nlnv.de/front_content.php?client=1?=1&idcat=47&idart=205&m=&s=

www.dr-kroiss.at/Ueber_Ernaehrung.htm

www.dr-rath.com/de/ziele.html .... Ich nehme verschiedene Produkte der Zelluar Medizin die eine z. T. Krebs zerstörende bzw. hemmende Wirkung haben, nicht nur allein über das Immunsystem !!!!

www.gesundheitsseiten.com/wirkstoffe-d-m/31-wirkstoffe-d-m/175-indol-3-carbinol.html
Wie du siehst gibt es mehr als nur B17, und das ist nur ein Bruchteil was ich hier angegeben habe. Es gibt noch viel mehr was man machen/nehmen kann und auch sollte.

Carpe Diem ... UTE

Avatar
Beitrag melden
27.06.2011, 20:03 Uhr
Antwort

Du musst nach bitteren Aprikosenkernen googeln. Und du bekommst sehr viel zu lesen.

Avatar
Beitrag melden
28.06.2011, 08:13 Uhr
Antwort

Im Buch des HP P.Kern steht geschrieben, das Jemand ? (Habe das Buch
nicht mehr)herausgefunden hat,das ein Körper,der Chemo bekommen hat,
höchstwahrscheinlich das B17 nicht mehr aufnehmen kann!!!

Liebe Grüsse und alles Gute

Avatar
Beitrag melden
28.06.2011, 09:08 Uhr
Antwort

Ist das B 17 ein Heilmittel??

Avatar
Beitrag melden
29.06.2011, 12:27 Uhr
Antwort

Frage: Kann man die Vitamin B17 Therapie mit schulmedizinischen Behandlungen kombinieren?

Antwort: Eine schulmedizinische Behandlung kann lebensrettend sein. Auch hier ist wieder der einzelne Patient in seiner jeweiligen Situation zu sehen. Grundsätzlich ist eine Behandlung parallel oder in Kombination mit schulmedizinischer Therapie problemlos möglich, manchmal auch dringend anzuraten. ( Ob das aber Sinn macht ist fraglich )

ZU lesen in der Broschüre zum runterladen: www.vitamin-b-17.info/index.htm

Avatar
Beitrag melden
29.06.2011, 19:40 Uhr
Antwort

Das ist ja mal interessant. Hat schon jemand diese Biologische Therapie gemacht und positive Erfahrungen damit gemacht?Wo gibt es die Tabletten?Aprikosenkerne sollen gefährlich sein wegen der Blausäure.

Mfg

Avatar
Beitrag melden
30.06.2011, 07:38 Uhr
Antwort

DAS IST SCHARLATANIE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat