Avatar

grosse angst vor akuter hiv infektion - symptome

Kategorie: Infektionen » Forum Aids / HIV

08.08.2007 | 06:09 Uhr

hallo, ich habe vor einigen wochen leider mehrmaligen ungeschützten geschlechtsverkehr mit einer frau gehabt, deren hiv status ich leider nicht kenne. beim geschlechtsverkehr ist es zu ungeschütztem vaginal- und oralverkehr gekommen. ich bin 36 jahre alt, beschnitten.
der erste kontakt fand am 13. juni statt, der letzte am 05. Juli. gegen ende der ersten juliwoche habe ich zum ersten mal einen seltsamen hautausschlag an meinem oberkörper bemerkt. es waren mehrere kleine flecken auf der rechten brust, bis hoch zum hals. langsam verschwand dieser, um dann aber wieder innerhalb weniger tage erneut aufzutauchen, diesmal beidseitig, also rechte und linke brust, schulter und hals bereich. dieser hat mich sehr beunruhigt, da man ja im internet überall lesen kann, dass gerade ein hautausschlag ein symptom einer akuten hiv infektion sein kann. ich bin damit zu meiner hautärztin, der ich von meiner panik erzählte. sie hat mir gesagt, dieser hautausschlag sei vielmehr einer akne ähnlich, vielleicht damit zu erklären, dass es draussen relativ kühl war, ich vielleicht lange unter der warmen dusche gestanden habe und meine ölige haut darauf reagiert hat. jedenfalls sind auch diese flecken inzwischen ohne jegliche creme oder sonstige behandlung verschwunden. so im ganzen waren es ca. 3 - 4 wochen ausschlag. zu allem übel habe ich jetzt noch seltsame rote pocken auf meiner zungenoberseite, im hinteren bereich, nahe des gaumens, rachen. dies beunruhigt mich noch viel mehr. ausserdem schmerzen meine beiden oberarme, besonders mein linker, in dem ich, ein wenig unterhalb der achselhöhle, meine einen leicht angeschwollenen lymphknoten erstasten zu können, möglicherweise der auslöser des schmerzes. auch mein nacken schmerzt seit einigen tagen mal mehr, mal weniger. fieber habe ich allerdings keins gehabt.

bei dem besuch bei meiner hautärztin bat sie mich, ein grosses blutbild machen zu lassen. diesen bluttest habe ich genau 11 tage nach dem letzten kontakt machen lassen und dies sind die ergebnisse:

IgG: 1050 mg/dL / Referenzwert: 100 - 1600
IgA: 178 mg/dL / Referenzwert: 70 - 400
IgM: 172 mg/dL / Referenzwert: 40 - 230
IgE: 24 UI/ml / Referenzwert: 0,0 - 378

BSG: 3 mm / Referenzwert: 1 - 8

CRP: 0,5 mg/L / Referenzwert 0,0 - 3,0
0,05 mg/dL / Referenzwert 0,00 - 0,30

Hämcien: 4,63 x10~6/uL / Referenzwert: 4,3 - 5,7
Hämoglobin: 14,8 g/dL / Referenzwert: 13,5 - 17,5
Hämatrokit: 43.4 % / Referenzwert: 29 - 50
VCM: 94 fl / Referenzwert: 81 - 95
HCM: 32 pg / Referenzwert: 26 - 34
CHCM: 33,9 g/dL / Referenzwert: 31 - 36
RDW: 14,8 % / Referenzwert: 12 - 15,5

Leukozyten: 4,90 x10~3/uL / Absolut: 4900 uL / Referenzwert: 3500 - 10500
Neutrophile: 62,3% / Absolut: 3053 uL / Referenzwert: 1700 - 8000
Eosinophile: 1,6% / Absolut: 78 uL / Referenzwert: 50 - 500
Basophile: 0,5% / Absolut: 25 uL / Referenzwert: 0 - 100
Lymphozyten: 26,6% / Absolut: 1303 uL / Referenzwert: 900 - 2900
Monozyten: 9,0% / Absolut: 441 uL / Referenzwert: 300 - 900

Blutplättchen: 187 x10~3/uL / Referenzwert: 150 - 450
Mittleres Blutplättchenvolumen: 7,9 fl / Referenzwert: 6,5 - 11,5

Syphilis: negativ

als wir uns die blutwerte zusammen angeschaut haben, meinte meine ärztin, dass sie absolut davon ausgeht, dass keine akute hiv infektion vorliegt, denn dann müssten einige dieser werte ausserhalb des normalbereiches liegen (ich meine sie sprach dabei besonders von den Immunoglobulinwerten (IgX) und den leukozyten, monozyten).

ebenfalls habe ich genau zwei wochen einen und genau drei wochen nach dem letzten risikokontakt einen hiv ak test machen lassen, die beide HIV negativ waren.

es ist mir absolut klar, dass 1.) ein hiv ak test erst nach etwa 12 wochen sehr zuverlässig ist, 2.) es nicht möglich ist, hiv über symptome zu diagnostizieren, 3.) nicht alle frischen hiv infektionen von symptomen begleitet werden, 4.) ein grosses blutbild mit einigen zusatzuntersuchungen den hiv ak test nicht ersetzt.

dennoch meine fragen:
1.)wie sehr zuverlässig ist die aussage meiner hautärztin, dass diese blutwerte gegen eine akute hiv infektion sprechen?
2.)wie sehr typisch für eine mögliche akute hiv infektion ist der oben beschriebene hautausschlag, der sich etwa 4 wochen gehalten hat?
3.)was können diese seltsamen pocken auf der zugen zu bedeuten haben?
4.)geschwollene lymphknoten... wie sehe ein lymphknoten aus, von dem man sagt, er wäre geschwollen. wie gross wäre er? gibt es einen besonderen bereich, wo diese anschwellen, wenn eine hiv frischinfektion vorliegt?
5.)jetzt, wo der letzte kontakt fast 5 wochen zurückliegt, würden sie mir zu einem pcr test raten?

vielen dank im voraus für die antworten.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
08.08.2007, 01:36 Uhr
Antwort

Hallo Antonio!

1. Lehnen Sie sich mal entspannt zurück und atmen Sie tief durch! Sie setzen sich selber viel zu sehr unter Druck und permanentem psychischem Stress aus, der körperliche Symptome - z.B. auch Ihre beschriebenen - zur Folge haben kann.

2. Ihr Blutbild ist absolut in Ordnung.

3. Wenn eine akute Infektion vorliegen würde, dann wären bestimmte Blutwerte erhöht.

4. Ihr Hautausschlag kann viele hundert Ursachen haben. z.B. eine unbekannte Allergie, Stress, Kontaktekzem, usw. usw.

5. Bei jedem Menschen fühlen sich die Lymphknoten anders an und haben auch verschiedene Größen. Ich kann nicht über das Internet nicht beurteilen, ob Ihr LK angeschwollen sind oder nicht. Das kann man nur durch eine persönliche Untersuchung gewährleisten.

6. Ihre Pocken im Mund können ebenfalls zahlreiche Ursachen haben. Ohne die Pocken und auch den Hautausschlag zu sehen, kann ich keine Diagnose abgeben. Mir fallen auf Anhieb ca. 50 Hautausschläge ein, die sich sehr ähnlich sehen, aber völlig unterschiedliche Ursachen haben.

Was Ihren Nacken und die Oberarme anbelangt, es klingt sehr nach einer Verspannung der Muskulatur im Rücken- und Schulterbereich.

Ich empfehle Ihnen diesbezüglich einen Orthopäden aufzusuchen, der Schäden an der Wirbelsäule ausschließt. Des weiteren sollten Sie sich für den Rücken Physiotherapie verordnen lassen.

Ich empfehle Ihnen, die nächsten 7 Wochen in Ruhe abzuwarten. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Lassen Sie 12 Wochen nach dem letzten Risikokontakt einen HIV-Test machen.

Bis dahin... bewahren Sie Ruhe. Ihre Symptome können eine völlig andere Ursache haben!!

Des weiteren empfehle ich Ihnen, eine Beratungsstelle aufzusuchen (Gesundheitsamt). Dort gibt es prof. geschulte Mitarbeiter, die Sie bzgl. Ihrer Situation beraten können und die Sie auch während der Wartezeit bis zum endgültigen HIV-Test psychologisch betreuen.

Gruß und alles Gute
C

Avatar
Beitrag melden
09.08.2007, 01:16 Uhr
Antwort

Hallo,

danke für die schnelle, mutmachende Antwort.

Gerade habe ich mein Ergebnis bekommen:

PCR (ultra sensibel) Quantifizierung HIV RNA: nicht feststellbar (Limit: 50 Kopien / mL). Methode: RT-PCR ultra sensibel, Amplicor HIV-1 ultrasensitiv, Roche Diagnostic Systems.

Unter dem Test steht, dass dieser Test nicht geeignet ist, um ein Infektion mit HIV festzustellen, er soll nur bei Personen mit bereits dokumentierter HIV Infektion angewandt werden.

Kann ich trotzdem davon ausgehen, jetzt 5 Wochen nach dem letzten RK, dass ich kein HIV habe?

Danke.

Avatar
Beitrag melden
09.08.2007, 06:11 Uhr
Antwort

Hallo Antonio!

Wie Sie schon schreiben, ist diese Testart nur bedingt geeignet. Es gibt nicht nur einen HIV-1-Typ, sondern auch einen HIV-2-Typ.

Entspannen Sie sich... und bewahren Sie weiterhin Ruhe und befolgen Sie meine Ratschläge.

Machen Sie 12 Wochen nach dem RK einen regulären HIV-Test, bei dem alles ausgeschlossen wird.

Gruß und alles Gute
C

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.