Avatar

NNH-Entzündung nach WSR

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Zahnarzt | Expertenfrage

22.01.2011 | 03:21 Uhr

Liebes Ärzteteam,

ich bin wirklich am verzweifeln :(
Im Oktober hat alles mit Schmerzen beim kauen angefangen. Die Schmerzen waren nicht immer vorhanden. Meistens traten sie auf, wenn ich auf etwas hartes gebissen habe wie z. B. ein Korn von einem Brötchen. Ich konnte den Zahn auch nicht wirklich lokalisieren. Ich konnte nur sagen, dass der Schmerz oben rechts ist. Daraufhin habe ich einen Termin beim Zahnarzt vereinbart. Dieser konnte nichts finden und musste röntgen. Auf dem Röntgenbild zeigte sich dann Zwischenraumkaries zwischen Zahn 15 und 16.
Mein Zahnarzt bohrte die Zähne auf und füllte sie mit Kunststoff. 2 Wochen später waren die Beschwerden immer noch vorhanden - jedoch kamen auch noch Schmerzen hinzu, wenn der Zahn mit kalten Getränken in Berührung kam. Ich besuchte wieder meinen Zahnarzt. Er meinte, dass das bei Kunststofffüllungen passieren könnte und ich sollte abwarten.

Ende November hatte ich immer noch mit den gleichen Beschwerden zu kämpfen und bin wieder zum Zahnarzt gegangen. Er bohrte die Füllungen wieder raus und nahm stattdessen Amalgam.

Ende Dezember habe ich meinen Zahnarzt dann wieder besucht, weil sich an den Beschwerden nichts geändert hatte. Da die Füllung an Zahn 15 lt. Röntgenbild ziemlich nah am Nerv lag, wurde dieser dann gezogen.

Leider stellte sich danach auch keine großartige Verbesserung ein. Mein Zahnarzt hat mir dann zu einer WSR geraten. Diese WSR wurde vor 2 Wochen durchgeführt. Die äußere Wundheilung sieht lt. Zahnarzt gut aus. Der Kälteschmerz ist seit der WSR verschwunden. Aber die Kauschmerzen bei härteren Sachen bleiben :( Vor 5 Tagen bekam ich einen Druck im NNH-Bereich, auf der Seite, auf der die WSR durchgeführt wurde und Schnupfen. Mein Zahnarzt meint, dass es sein kann, dass eine Nebenhöhlenentzündung mit der WSR bzw. mit dem Zahn zusammenhängt und verschrieb mir Antibiotika. Er meint, wenn das Antibiotika nicht anschlagen würde, würde er mir raten den Zahn ziehen zu lassen.

Er wäre mit seiner Diagnostik am Ende und ein weiteres Röntgenbild würde kein Ergebnis bringen.
Jetzt habe ich auch noch seit 2 Tagen immer ein ganz kurzes stechen in dem Zahn. Was soll ich bloß tun? Würden Sie mir raten, mich von dem Zahn zu trennen?

Ich befinde mit außerdem momentan in einer Kinderwunschbehandlung (Embryotransfer ist am 04.02.) und lt. Kinderwunschklinik soll ich bis dahin entzündungsfrei sein, weil eine Entzündung die Einnistung verhindern könnte.

Mein Zahnarzt meinte, das er auch in einer Schwangerschaft notfalls den Zahn entfernen könnte - dann aber erst ab dem 4. Monat.

Heute ist der 4. Tag mit Antibiotika und ich bin mir langsam gar nicht mehr so sicher, ob das wirklich die NNH sind. Der Schnupfen ist jetzt ganz verschwunden, aber ich habe so ein komisches Gefühl im NNH-Bereich, wenn ich am Gaumen bzw. an den Zähnen sauge. Es sind keine Schmerzen im NNH-Bereich vorhanden - nur dieses komische Gefühl.

Sorry für den langen Text!

Ein dickes Danke :)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.01.2011, 05:06 Uhr
Antwort

Hallo!

Das klingt alles sehr kompliziert :-)

Dass nach 2 Wochen nach einer WSR der behandelte Zahn noch auf Druck reagiert, ist nicht außergewöhnlich. Bis der Knochen um die resezierte Wurzelspitze wächst, dauert es ca. 6 Monate!

Im Normalfall würde man empfeheln, die Zeit abzuwarten, bevor man die Entscheidung trifft, den Zahn zu entfernen.

Da Sie jetzt Antibiotika genommen haben, ist höchstwahrscheinlich auch die Entzündung weg. Sie haben noch 2 Wochen Zeit um den Zahn zu beobachten. Vielleicht verschwinden bis dahin die Beschwerden :-)

viele Grüße,

Diana Svoboda

Avatar
Beitrag melden
24.01.2011, 07:30 Uhr
Antwort

Hallo liebe Frau Dr. Svoboda,

danke für Ihre Antwort.
Oh ja es ist auch alles sehr kompliziert :(

Mich hat nur gewundert, dass dieser Druckschmerz sehr dem Schmerz vor der WSR ähnelt. Meinen Sie, dass das sein kann?

Hab ich Sie jetzt richtig verstanden und nach dem Antibiotika dürfte der Zahn jetzt nicht mehr beim kauen reagieren? Die NNH-Entzündung ist zum Glück abgeklungen.

Vielen Dank!

Avatar
Beitrag melden
24.01.2011, 15:27 Uhr
Antwort

Hallo!

Der Zahn kann noch bis zur kompletten Knochenheilung (Knochenumbau), also bis zu 6 Monaten, reagieren, aber nicht im Sinne eines Schmerzes, sondern eher einer Empfindlichkeit.

viele Grüße,

Diana Svoboda

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.