Avatar

Was ist eine epiduralen Lipomatose und wie wird diese Behandelt?

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Wirbelsäule | Expertenfrage

20.03.2022 | 14:44 Uhr

Hallo,

bei mir wurde in der LWS im Segment 3/4 unteranderem eine epiduralen Lipomatose gesehen bzw. festgestellt.

Nun was ist das und wie muss die Behandelt werden? Und wo kommt sowas her?

Gruß Karl

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
22.03.2022, 11:04 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

bei einer epiduralen Lipomatose handelt es sich um ein Wucherung des Fettgewebes im Bereich des Rückenmarkkanals. Die Ursache ist bisher nicht bekannt. Eine Behandlung ist vor allem notwendig, wenn Rückenmark bzw. Nerven bedräbgt werden. In diesem Fall sollte der Bereich operativ entlastet werden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
22.03.2022, 14:17 Uhr
Kommentar

Hallo,

also ich habe noch keine Beschwerden, die davon ausgehen. War gestern beim Neurochirurgen, wegen den anderen Verschleißerscheinungen der WS. Da hatte ich das Thema angesprochen, er meinte solange ich da keine Beschwerden habe, braucht man da nicht operieren. Da ich dadurch keine sehr starke höhergradige Wirbelkanalstenose habe, braucht man da nicht nicht das Skalpel anlegen. 

Er meinte das könnte von der Adipositas herrühren, da ich wieder zugenommen habe, könnte das wahrscheinlich mit der Auslöser gewesen sein, aber so richtig sicher war er sich auch nicht. 

Nun was kann ich da jetzt an konservativen Behandlungen machen, wie Gewichtsreduzierung? Oder eine Interdisziplinäre Abklärung, woran es noch liegen kann, das man sowas bekommt?

Gruß Karl

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
22.03.2022, 14:38 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

bei einer Adipositas kann es eine Lipomatose verstärkt werden, selten kann sie auch durch eine Cortisoneinnahme bzw. durch ein vermehrtes Ausschütten von Cortison hervorgerufen werden. Diesbezüglich können Sie sich an Ihren Hausarzt wenden, ob sonstige Hinweis auf einen gestörten Cortisolhaushalt vorliegen. In den allermeisten Fällen ist die  genaue Ursache nicht bekannt.

Eine konservative Therapie im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Natürlich kann versucht werden, ob bei einer Gewichtsreduktion auch die Lipomatose weniger wird. Sie sollten unbeding auf neurologische Symptome, wie Beinschmerzen, Schwäche der Beine oder Taubheit achten, in diesem Fall werden Nerven bedrängt, die dann zügig dekomprimiert werden müssen, da sonst ein dauerhafter Schaden der Nerven droht.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.