Avatar

Röntgen

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Wirbelsäule | Expertenfrage

28.06.2021 | 17:40 Uhr

Liebes team,

ich bin gestern vom Pferd gefallen und war zur Sicherheit im Krankenhaus, wo ein Röntgen der HWS gemacht wurde. Zu mir meinte die Ärztin alles schaut gut aus und ist wunderbar. Im Arztbrief steh jedoch "kein sicherer Nachweis einer knöchernden Verletzung".

mich verunsichert jetzt diese Formulierung. warum kein sicherer Nachweis wenn sie doch meinte es ist alles gut? Sollte ich mir jetzt doch Sorgen machen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
29.06.2021, 09:44 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

kein sicherer Nachweis oder auch kein sicherer Ausschluss einer Fraktur bedeutet, dass man nicht zu 100%iger Sicherheit sagen kann, ob da nun etwas ist oder nicht. im Röntgen überlagern sich sehr viele Strukturen, zum genauen Nachweis oder Ausschluss hätte man ein CT machen müssen. Da dies aber mit einer erhöhten Strahlenbelastung einhergeht, wägt man bei jungen Menschen eher ab, ob die Beschwerden und der Unfallmechanismus zu einer Fraktur passen würden oder nicht. 

Eine schwerwiegende Fraktur oder auch eine, wo sich ein Knochenstück nur minimal verschoben hat, hätte man im Röngten sehen können, jedoch nicht einen feinen Haarriss zB.

Sie sollten sich nun Ruhe gönnen, sicher werden Sie durch den Unfallmeachnismus und die dabei angespannten Muskeln Beschwerden haben, diese sollten jedoch im Verlauf regredient sein. Ggf. kann hierbei Physiotherapie den Heilungsverlauf beschleunigen.

Sollten die Beschwerden nicht besser werden oder neue Beschwerden dazukommen, raten wir Ihnen, sich erneut ärztlich vorzustellen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
29.06.2021, 10:58 Uhr
Antwort

Vielen Dank. Aber eine lebensbedrohliche Fraktur der HWS hätte man im Röntgen gesehen oder?

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
29.06.2021, 13:38 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

eine lebensbedrohliche Fraktur hätte man wohl gesehen oder zumindest den Verdacht darauf gestellt, dann wäre noch ein CT der HWS durchgeführt worden.

Da es aber wohl im Röntgen, sowie in der körperlichen Untersuchung in Verbindung mit der Anamnese keinen Anhalt darauf gab, können Sie unseres Erachtens nach beruhigt sein. Ganz genau können wir das via Internetforum natürlich nicht nachvollziehen, aber im Rahmen dessen, was wir wissen, gehen wir davon aus.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
29.06.2021, 13:51 Uhr
Antwort

Vielen Dank, tatsächlich hat auch ein niedergelassener Orthopäde heute nochmal drauf geschaut. Ich gehe davon aus etwas lebensbedRohlingen wäre auch mehr als 48 Stunden nach dem Unfall inzwischen aufgefallen oder?

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
29.06.2021, 16:41 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

ja, davon gehen wir definitiv aus.

Aber so können Sie beruhigt sein.

Wie gesagt, sollten auf einmal neue, unerklärliche Symptome oder starke Schmerzen dazukommen, raten wir Ihnen erneut zu einer ärztlichen Vorstellung.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.