Avatar

Psychotherapie

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Was zahlt die Kasse? | Expertenfrage an Ruth Sharp

19.09.2013 | 16:28 Uhr

Sehr geehrte Frau Sharp!

Seite Anfang 2012 befinde ich mich bei einem Traumatherapeuten, Kassenzulassung VT, in Behandlung. Diagnose: andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung.

Ich habe die letzte Verlängerung bekommen, doch jetzt sind die 80 Stunden fast aufgebraucht, ich befinde mich aber mitten im Prozess.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, noch weitere Stunden zu bekommen? Ich möchte nicht zu einem anderen Therapeuten wechseln, er ist genau der richtige für mich. In der Zusammenarbeit mit ihm sind mir einige Fortschritte gelungen (z.B. habe ich zum ersten Mal zu einem Menschen wirklich Vertrauen), doch ist mir klar, dass ich noch einen längeren Weg vor mir habe.

Mir ist klar, dass ich selber auch zahlen muss, doch verdiene ich nicht genug, um mir eine regelmäßige Therapie leisten zu können. Jetzt die Therapie zu beenden, wäre ein Unding, ich bin nicht stabil genug, um es derzeit alleine zu schaffen, insbesondere, da ich immer noch Flashbacks habe.

Für einen entsprechenden Ratschlag, wie ich vorgehen müsste, um weitere Psychotherapiestunden zu bekommen, wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen, verbunden mit einem Danke im Voraus
Anija

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Ruth Sharp
Beitrag melden
20.09.2013, 11:37 Uhr
Antwort von Ruth Sharp

Hallo Anija,

der Umfang der Psychotherapie, für den die gesetzliche Krankenversicherung aufkommen muss, ist in der Psychotherapie-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschuss geregelt. Demnach hängt die Anzahl der Therapiestunden ab von der Arzt der Psychotherapie: Für eine analytische Psychotherapie liegt die Obergrenze in besonderen Fällen bei 240 Stunden, wobei per Antrag und mit stichhaltiger Begründung eine Verlängerung auf bis zu 300 Stunden möglich ist.
Bei der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie liegt die Obergrenze bei 80 Stunden, wobei eine Verlängerung auf 100 Stunden möglich ist, und für eine Verhaltenstherapie sind es 60 Stunden, die auf 80 Stunden verlängert werden können.

Ob also noch eine Verlängerung bei Ihnen möglich ist, hängt von der Art der Therapie ab. Für eine Verlängerung ist immer ein umfangreicher schriftlicher Antrag an die Krankenkasse notwendig, in dem Ihr Therapeut Angaben zum bisherigen Therapieverlauf macht und darlegt, warum und in welchem Umfang die Therapie fortgesetzt werden sollte.

Nach Beendigung einer Psychotherapie, wenn alle Verlängerungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, kann, falls dies medizinisch notwendig ist, eine weitere Psychotherapie von der Krankenkasse nach einer Frist von zwei Jahren bewilligt werden. Die Notwendigkeit muss dann von einem Gutachter bestätigt werden. Wenn Sie aber, wie Sie beschreiben, jetzt die Fortsetzung Ihrer Therapie dringend benötigen, bleibt Ihnen nur, auf den guten Willen der Krankenkasse zu hoffen. Suchen Sie das Gespräch mit der Kasse, und versuchen Sie, sie von der Notwendigkeit weiterer Therapiestunden zu überzeugen – auch mit dem Hinweis, dass der Abbruch der Therapie absolut kontraproduktiv wäre. Sprechen Sie auch mit Ihrem Therapeuten über die Situation und Ihre Möglichkeiten. Falls eine Weiterfinanzierung der Therapie nicht möglich ist, kann und sollte er versuchen, Sie auf das Ende der Therapie vorzubereiten.

Falls Sie keine Therapieverlängerung erreichen können, bleibt Ihnen im Notfall die Möglichkeit, sich in eine Klinik aufnehmen zu lassen. Ich wünsche Ihnen natürlich, dass es mit der Verlängerung klappt. Viel Erfolg und alles Gute,
Ruth Sharp

Beitrag melden
26.09.2013, 16:52 Uhr
Kommentar

Sehr geehrte Frau Sharp,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort!

Ja, die mögliche Stundenanzahl wusste ich. Mein Therapeut hat die Kassenzulassung als Verhaltenstherapeut und er hat die Verlängerung auf 80 Stunden für mich herausgeholt. Von daher sind tatsächlich die normalen Möglichkeiten ausgeschöpft.

In eine Klinik möchte ich nicht gehen, da ich mir eine kleine Existenz aufgebaut habe, so dass ich davon leben kann. Dazu kommt, dass ich bei meinem Therapeuten bleiben möchte, da er absolut zu meinen Bedürfnissen passt. Bis ich mich auf einen neuen Therapeuten einlasse, vergeht viel Zeit, da eins meiner Probleme großes Misstrauen ist.

Ich hoffe, dass Ihr Wunsch in Erfüllung geht und ich nochmal Stunden bekomme. Immerhin hilft es mir, dass ich arbeitsfähig bleibe, mein eigenes Geld verdiene und niemand auf der Tasche liege. Das wäre auch für die Kasse ein Vorteil.

Nochmals Danke und auch Ihnen alles Gute!
Anija

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.