Avatar

hodenhochstand bei erwachsenen

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

18.03.2001 | 10:03 Uhr

bei mir bestand von geburt an ein beidseitiger hodenhochstand. das linke ei wurde runteroperiert als ich 4 war, rechts war der hoden bei einer bruchoperation verletzt worden. als ich 12 war, wurde auch rechts operiert, der hoden war aber nur haselnußgroß. später rutschte das ei dann wieder hoch, es ist schon seit jahren nicht mehr zu tasten. jetzt meine fragen: stimmt es, daß leistenhoden bei erwachsenen rausgenommen werden müssen wegen krebsgefahr? was käme da für eine op auf mich zu? kann ich mir ein künstliches ei einsetzen lassen und bezahlt die kassedafür?gibt es irgendwelche gruppen für kerle, denen ein ei fehlt außer wegen krebs?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
18.03.2001, 05:03 Uhr
Antwort

Hallo, ich bin auch Betroffener eines zu spät behandelten Hodenhochstandes. Würde mich gerne per email mit Dir austauschen. Gruß Stefan stefan_28_de@yahoo.de

Avatar
Beitrag melden
18.03.2001, 08:03 Uhr
Antwort

Sie schreiben leider nicht, ob der linke Hoden immer noch unten und normal groß ist und wie alt Sie sind. Die Gefahr einer bösartigen Veränderung ist in der Tat bei Leistenhoden deutlich erhöht. Dies gilt allerdings für beide Hoden (also auch den unten tastbaren). Deshalb entfernt man Hoden, die nicht an Ort und Stelle liegen beim Erwachsenen. Der Hoden funktioniert ohnehin nicht mehr, erst recht, wenn er schon geschädigt war. Die Operation ist ähnlich der Leistenbruch-Operation. Man wird durch die alte Narbe hindurch den Hoden aufsuchen und entfernen. Der Eingriff ist nicht weiter problematisch. Was Sie mit dem Operateur besprechen sollten, ist das gleichzeitige Einpflanzen einer Hodenprothese, die es aus Silikon oder mit Kochsalz gefüllt gibt. DieKosten dafür übernimmt normalerweise die Kasse. Fragen Sie aber vorsichtshalber nach. Ales klar? Gruß Gleichmann

Avatar
Beitrag melden
18.03.2001, 11:03 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Gleichmann, ich bin etwas überrascht, daß Sie sich sicher sind, daß der Hoden keine Funktion mehr zeigt. Ich denke, daß eine Hormonproduktion doch noch stattfinden könnte - oder? In dieser Hinsicht (Hormonhaushalt) sehe ich nämlich eine Entfernung der Hoden als Problematisch an. Gruß Stefan

Avatar
Beitrag melden
19.03.2001, 02:03 Uhr
Antwort

Ergänzung: ich bin jetzt 31, die andere Seite ist soweit ich das einschätzen kann, in ordnung (Optisch) auch der pimmel ist zwar nicht gerade ein riesenexemplar aber doch bisher immer ausreichend gewesen -steif ca 15 cm. falls sie jetzt noch genauere hinweise geben könnten - danke

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.