Avatar

Stielwarze am Hoden?

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

07.01.2018 | 16:24 Uhr

Guten Tag

Da ich unter den Schultern eine habe, erkenn ich sie durch google als Stielwarze. Sie lässt sich dehnen, vorne hat sie einen ,Knubbel', dann kann man sie ,ziehen' ein paar Milimeter.

So eine befindet sich bei mir am rechten Hoden an der Haut. 

Ich bin noch jung, nehm seit 5 Jahren aber bereits Finasterid gegen Haarausfall. Habe nie eine Verhärtung beim Duschen gemerkt und war vor einiger Zeit wegen einem normalen Check ein Blutbild machen. Mein Hausarzt weiss, dass ich Finasterid nehme.

Gestern in der Nacht hab ich zudem rechts rumgedrückt; mein Schritt ist immer ein wenig beengt. Nun fühlt sich der rechte Hoden ,schwerer' an. Das kann aber auch psychisch sein. Denn ich hab nun alles über Hodenkrebs gelesen, was ich fand. Und wenn man zu viel den Hoden abtastet und berührt und drückt ist sicher nicht so toll und gibt doch Gefühl mit der Zeit oder nicht?

Meine sonstigen Verdachte (insg. 3) waren nichtig; nur 1 Verdacht stimmte als ich einen Abszess hatte in der Steissbeingegend.

Sollte ich wegen dieser Stielwarze zum Hausarzt? Man kann ihn als dehnbarer ,Knubbel' bezeichnen, aber es liegt alles ausserhalb und ist von Auge sichtbar. Wie ein Muttermal halt, einfach diese spezielle Stielwarze, die ich auch unter einem Arm habe und an weiteren Stellen.

Besten Dank für Ihre allfällige Kenntnisnahme!

Freundliche Grüsse

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
08.01.2018, 09:24 Uhr
Antwort

Ich muss mich wohl korrigieren. Dies stellt wohl einfach ein länglicher Hautfetzen von wenigen mm dar, nicht mal eine Stielwarze. Vielleicht war es auch nur ein Pickel gewesen.

In google gibt es solche Bilder von diesen länglichen, dehnbaren Hautstielen.

Mein rechter Hoden fühlt sich nun nicht mehr ,schwer' an. Ich habe gestern in der Dusche die Hoden nochmals untersucht. Diesmal nicht rumgedrückt, sondern wie vorgeschrieben. Ich hab absolut nichts gefunden, keiner scheint grösser als der andere zu sein, keine Knoten usw. 

Was einfach ist: in den neuen Boxershorts wird es manchmal recht warm-feucht und ein wenig eng, obwohl die Boxershorts weit sind. Muss man da einfach noch auf das Waschmittel und Kleider achten: Seit ich das neue Duvait habe - ich schlafe ohne Boxershorts - beisst es manchmal.

Naja. Die Frage ist eher, bei welchen langanhaltenden Symptomen ich den Hausarzt aufsuchen müsste, damit ich ein wenig abwägen kann.

Freundliche Grüsse

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
08.01.2018, 16:32 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo michel15,

bei Auffälligkeiten am Hoden sollten Sie den Hausarzt aufsuchen. Dieser kann in der Regel schnell feststellen, ob weitere Schritte norwendig sind. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
08.02.2019, 10:43 Uhr
Antwort

Guten Tag

Es war nichts, sondern die erwartete Sache, die ich im Vorfeld getippt habe. Jetzt bin ich in dieser Sache aber beruhigt. Obwohl ich vom Arzt ein wenig belächelt wurde. Bei uns in der Gegend geht man nicht oft zum Arzt. :D

Avatar
Beitrag melden
03.05.2021, 11:32 Uhr
Antwort

Guten Tag

Leider kann ich ein Bild - das ich dann wieder zu löschen würde beantragen - nicht hochladen.

Mein Hausarzt hat vor eben 3 Jahren diese Stielwarze untersucht (die genaue Diagnose sowie deren Namen kenn ich nicht mehr),

die am Hoden und zwischen Leiste und Bein war

und es war absolut nichts. 

- Können Hausärzte dies beim ersten Hingucken? Ich hoffe doch schon. Im Netz gibt es Angaben über seltene schlimme Fibrome, die Krebs seien...

Ich habe jedenfalls vertraut. Nun scheuert die Stielwarze oft im rechten Bereich in der Leistengegend; zw. Skrotum und Bein. Dies aber, da ich wohl zu enge Unterwäsche trage (weil 10 kg zugenommen). Hier war es 2-3 x letztens nun gerötet. 

Jedoch ist die Stielwarze auch grösser geworden: wenn ich die ,Haut nehme' und ziehe, ist sie schon 1-2 cm lang. Sie ist ein wenig noch gewachsen.

- Ist es immer noch unbedenklich? Keine Anzeichen für seltensten Krebs, oder? Oder müsste ich dies tatsächlich nochmals zeigen?

Beim ersten Blick hat mein Arzt ja gesagt, das ist überhaupt nichts. Und soweit ich recht informiert bin, kann ich darauf vertrauen.

Also ich denke somit, das Scheuern hat keine Krebsursachen. Es ist immer auf der Seite, wo das Fibrom ist. Die Rötung geht aber zurück, habe ich keine enge Unterwäsche an.

Mfg Michel

 

 

 

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
03.05.2021, 17:03 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Michel15,

so wie sich das anhört und liest, ist am ehesten das Scheuern die Ursache der Reizung. Auch die ständige Reizung kann zu einer leichten Schwellung des Gewebes führen.

Dennoch raten wir Ihnen, sich erneut bei Ihrem Hausarzt oder Hautarzt vorzustellen. Nicht, weil wir denken, dass eine bösartige Neubildung dahinter steckt, sondern ob man die Stielwarze nicht entfernen könne, wenn sie so sehr stört.

Dan müssten Sie sich auch keine weiteren Sorgen machen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.