Avatar

Schäumender Urin

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

05.03.2002 | 06:03 Uhr

Ich habe bereits öfter gehört, dass schäumender Urin ein Anzeichen für Nierenkrankheiten sein kann. Daraufhin habe ich mir ein paar Urin-Teststreifen besorgt. Diese haben sich aber selbst bei starker Schaumbildung nicht verfärbt. Außerdem muß ich oft wasserlassen (alle 30 Minuten) , wenn ich eiweißhaltige Nahrung z.B. Nudeln gegessen habe. Der Urin ist dabei glasklar.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

10
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.03.2002, 12:03 Uhr
Antwort

Eine Antwort zu schäumendem Urin wurde schon mal gegeben und da hieß es seitens eines Arztes: Schaumbildung KANN ein Anzeichen einer Erkrankung oder Nierenschädigung sein--muß es aber nicht. Wenn Eiweiß im Urin ausgeschieden wird kann das eine Folge eines Infektes (z.B. auch bei Grippe) oder tatsächlich eine Schädigung der Nierenfunktion sein. Mit der Eiweißaufnahme über das Essen hat das aber nichts zu tun, da normalerweise Eiweißmoleküle nicht durch die Filtereinheiten der Niere passen und demnach auch nicht ausgeschieden werden. Normale Urinteststreifen haben ein Feld zur quantitativen Bestimmung von Eiweiß im Urin. Wenn dieser auf Grund des Eiweißes schäumen sollte, dann zeigen die auch entsprechend an. Es gibt noch empfindlichere Teststreifen für das sog. Albumin, was auch ein Eiweiß ist und im Frühstadium der diabetischen Nephropathie im Urin erhöht nachgewiesen werden kann. (Test-Empfindlichkeit auf Eiweiß 10 mal höher). In diesen Regionen schäumt jedoch der Urin durch das Eiweiß noch nicht sichtbar.

Avatar
Beitrag melden
12.03.2002, 02:03 Uhr
Antwort

Zunächst einmal entschuldigen Sie bitte die verspätete Antwort auf Ihre Anfrage; leider hatte ich durch einen technischen Defekt kurzzeitig keinen Internetzugang. Nun aber zu Ihrer Frage: Das Schäumen Ihres Urins muß nicht Anzeichen einer Erkrankung des Harntraktes sein, - gerade die Tatsache, daß Ihre Teststreifenuntersuchungen negativ geblieben sind, sprechen eher gegen eine Störung der Nierenfunktion. Leider kann man jedoch durch eine reine Teststreifenuntersuchung des Urins nicht alle möglichen Erkrankungen des Urogenitaltraktes ausschließen, - da Sie gleichzeitig auch über häufigen Harndrang klagen, sollten Sie sich am besten einmal bei einem Urologen Ihres Vertrauens vorstellen, der Ihren Urin genau untersuchen kann und Ihnen eine Erklärung für das Schäumen Ihres Urines geben kann. Viele Grüße, Seipp/Bremen P.S. Die anonym gegebene Antwort auf Ihre Frage ist aus medizinischer Sicht korrekt.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.