Avatar

Reaktive Arthritis?

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

04.01.2023 | 10:48 Uhr

Guten Tag,

Ich bin derzeit in Asien ohne mir vorher eine Auslandsversicherung zuzulegen und würde deshalb gerne auf einen teuren Arztbesuch verzichten.

Vor etwa 1,5 Wochen ging es los mit plötzlichem Belag auf der Zunge der sich kaum runter kratzen ließ, im Anschluss kam es dann noch zu einer einseitigen Bindehautentzündung mit geschwollenen Lymphknoten am Ohr.
Und seit etwa 3 Tagen habe ich juckenden Ausfluss aus der Hanröhre. Nur ganz gering und nach dem Urinieren ist alles wieder in Ordnung. Laut Internet Seiten deuted die Kombination auf eine reaktive Arthritis hin. Jedoch wird da auch von schmerzen in Gelenken gesprochen die bei mir glücklicher Weise ausblieben.

Und seitdem ich Ibu600+Augentropfen nehme sind auch meine Augen wieder auf dem Weg der Besserung. Die Zunge schrubbe ich jeden Morgen und die Bildung neuen Belags geht zurück.

Nur das jucken und der geringe Ausfluss (der wirklich nur da ist, wenn ich ihn wie eine Zahnpastatube ausquetsche) sind immer noch da.

Weiter IBU 600 was ja bei Entzündungen helfen soll und warten? Oder kann diese Kombination an Krankheiten auf etwas ganz anderes hindeuten, wenn man bedenkt dass ich keine Gelenkschmerzen hatte?

Vielen Dank schonmal

Mfg 


04.01.2023 12:38 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
04.01.2023, 16:20 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Silvan, 

wir können das aus der Ferne natürlich nur eingeschränkt beurteilen und unser Rat hier kann und darf keinen Arztbesuch ersetzen. 
Im Prinzip ist die Idee einer reaktiven Arthritis schon nicht falsch, es könnte sich darum handeln. Allerdings gibt es auch andere Ursachen, die in Frage kommen. Der Belag im Mund deutet auf eine Pilzerkrankung hin, der juckende Ausfluss könnte natürlich durch einen Harnwegsinfekt verursacht sein. 
Dass beides zusammen gleichzeitig auftriff, ist insgesamt doch eher ungewöhnlich. Deshalb könnte auch eine Infektion mit einem ungewöhnlichen Erreger in Betracht kommen. 
Das Ganze einfach nur mit Ibuprofen "in Schach zu halten", ohne genau zu überprüfen, um was es sich dabei handelt, ist eher nicht sinnvoll. Es könnte ansonsten passieren, dass sich, sollte es ein Infekt sein, alles weiter ausbreitet. Außerdem sollte sich die Symptomatik auch bessern. Ansonten könnte es geboten sein, dass ein anderes Medikament verabreicht wird. 
Ohne Untersuchung ist hier leider keine Therapieempfehlung möglich. Wir empfehlen Ihnen, das schon ärztlich abklären zu lassen. Typischerweise sollten Sich aber die Ärzte vor Ort damit auch am besten auskennen. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit trotzdem weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitstam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.