Avatar

Phimose bei Erwachsenen

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

18.11.2022 | 10:18 Uhr

Hallo zusammen, ich habe seit meiner Kindheit eine Phimose. Vor einigen Jahren wurde bei mir das Bändchen bei der Eichel operiert. Danach konnte ich die Vorhaut ohne Schmerzen zurückziehen. Nach vor ging sie von selber trotzdem nicht. Da ich keine Schmerzen hatte und auch keine Probleme beim Geschlechtsverkehr, habe ich es so belassen. Mittlerweile bin ich knapp 40 und seit einem halben Jahr habe ich wieder Probleme mit der Vorhaut. Im erigierten Zustand habe ich mittlerweile Schmerzen und es entstehen leichte Risse an der Vorhaut. 

 

Ich werde mich wohl beschneiden lassen müssen. Die Frage ist nur, übernimmt die Kosten die Krankenversicherung oder muss man das selber bezahlen? Ist ein Eingriff auch ambulant und ohne Vollnarkose mit Nächtigung im Krankenhaus möglich?  Ich habe sowohl die Vasektomie als auch die erste OP an der Eichel mit örtlicher Betäubung machen lassen. Ist das bei einer Beschneidung auch möglich? Ich gehe Mal davon aus das ich ganz beschnitten werden muss. 

 

​​​​​​​Vielleicht kann mir wer Informationen geben. Danke im Voraus.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
24.11.2022, 20:32 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

ein medizinisch notwendiger Eingriff wird von der GKV in aller Regel übernommen. Die Beschneidung kann mit oder ohne Volnarkose durchgeführt werden. Es kann - je nach Befund - eine komplette oder teilweise Beschneidung erfolgen.

Diese Fragen sollten Sie individuell mit Ihrem Urologen klären. Auch ob eine Beschneidung indiziert ist oder ob auch eine Therapie mit Salben helfen kann. 

 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
03.12.2022, 14:43 Uhr
Antwort

Danke sehr, leider habe ich erst nächstes Jahr im Januar einen Termin beim Urologen bekommen. Mittlerweile habe ich öfter Harndrang aber die Blase ist nicht wirklich gefüllt, die Harnröhre scheint etwas beleidigt zu sein. Leider bekomme ich jetzt seit einigen Wochen die Vorhaut im erigierten Zustand nicht mehr nach hinten, zumindest nicht ohne Engegefühl und eine kleine Wulst bildet sich beim zurückziehen. Zwei kleine Blutergüsse auf der Eichel sind auch seit einiger Zeit nicht verschwunden. Mein Penisbändchen wurde vor einigen Jahren operiert, an dieser Stelle hat sich jetzt nach den Jahren eine Art Narbengewebe gebildet, dieses fällt nach einiger Zeit wieder ab, kommt dann aber wieder. Ich bin zwar nur Laie, denke aber das hat alles mit der Phimose zu tun.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
04.12.2022, 17:44 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Navegante,

wenn es noch so lange bis zum Termin beim Urologen ist, sollten Sie sich vielleicht zwischenzeitlich an Ihren Hausarzt wenden. Es macht schon den Eindruck, als bestehe hier Handlungsbedarf. Allerdings muss wohl nicht gleich operiert werden, vielleicht kann auch vorneweg noch eine Salbenbehandlung versucht werden. Diese helfen zumeist auch recht gut.
Dass alles Beschriebene mit der Phimose zusammenhängt, ist aus unserer Sicht auch plausibel, allerdings können wir das aus der Ferne natürlich nicht abschließend beurteilen. Der Hausarzt sollte aber sicherlich etwas tun können.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.