Avatar

Nebenhodenentfernung

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

25.06.2001 | 05:06 Uhr

Hallo Doc, zwei Wochen nachdem mir der Nebenhoden entfernt wurde, habe ich vorm ersten Baden eine kleine entzündete Stelle im Nahtbereich festgestellt. Nach dem Baden (nur kurz ) war diese Stelle an der Naht offen und Blutete etwas. Mittlerweile, nach unzähligen (Anfangs täglich, später zweimal die Woche ) Krankehausbesuchen (Spülungen mit Beta Isodonna ) , sagt man mir das der Hoden nun auch entfernt werden muß da die Entzündung, die nun auch den Hoden in Mitleidenschafft gezogen hat, nicht in Griff zu bekommen wäre. Im Moment sind es drei offene Stellen am Hoden und aus zweien kommt Eiter und es riecht sehr unangenehm. An zwei Stellen lassen sich immer Fäden (der Arzt sagte Gewebereste ) rausziehen. Meine Fragen: 1. ist es normal wenn im unteren Bereich des Hodensacks eine offene Stelle, zum Abfluss von eventueller Wundflüssigkeit, zwei Wochen lang offen bleibt oder sollte man sowas nicht nach ein paar tagen schliessen um eindringen von Bakterien und keimen zu verhindern ? 2. Würden Sie so eine Entzündung mit Antibiotika behandeln ? 3. Kann es sein das die Fäden eventuell vergessene Beta getränkte Kompressen sind ? (Bin von 5 oder 6 verschiedenen Ärzten ambulant nachbehandelt worden ) 4. Könnte die Entzündung sich von solchen vergessenen Materialien so stark verschlechtert haben ? 5. Sollte ich vor der Entfernung noch einen anderen Arzt konsultieren ? Da ich den einen Hoden ( stark verhärtet, eiterig ... ) wahrscheinlich diese Woche noch entfernen lassen werde wäre ich für einen schnelle Antwort sehr dankbar MfG Toni

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
25.06.2001, 09:06 Uhr
Antwort

Die Beurteilung eines solchen Verlaufes ist durch das Internet fast unmöglich, da man sich den Lokalbefund nicht anschauen kann. - Eine offene, entzündete Wunde darf man nicht verschließen, da sie sofort vereitert. - Die Wundbehandlung mit Beta oder ähnlichem ist soweit absolut korrekt. Man kann darunter abwarten und hoffen, daß sich die Wunde von selber verschließt. Leider scheint dies bei Ihnen nicht der Fall zu sein. - Sollte die Entzündung auf den Hoden übergegriffen haben bleibt leider in der Regel nichts anderes übrig als den Hoden komplett zu entfernen. Eine Entzündung dieser Schwere ist praktisch nur auf diese Weise zu beseitigen. Antibiotika bringen meist nicht viel. - Sollten Sie Bedenken wegen der Operation haben können Sie in jedem Fall einen anderen Urologen um Rat fragen. Dies sollte man bei Unklarheiten tun. Weiter kann ich Ihnen - ohne den Befund gesehen zu haben - leider nicht helfen. Gruß Gleichmann

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.