Avatar

Linker Hoden hängt plötzlich viel tiefer

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

27.09.2021 | 09:28 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit ca. einer Woche hängt mein linker Hoden extrem Tief im Hodensack. Auffällig wurde dies letzten Montag, nachdem ich Sonntag Schmerzen in der Leiste bzw. Unterleib hatte. Samstag hatte ich schwer tragen müssen und war den ganzen Tag mit Entrümpeln und Schleppen beschäftigt, daher schob ich die Schmerzen erstmal da drauf.

Als ich dann aber feststellte, dass mein linker Hoden plötzlich viel tiefer im Hodensack hing als sonst bekam ich leicht Panik und forschte im Internet, entschloss mich dann aber doch Donnerstags zum Hausarzt zu gehen, da auch die Schmerzen in der Leiste auch nicht besser wurden.

Die Hausärztin meinte es liege sehr wahrscheinlich an der Überanstrengung vom Wochenende, ich solle es im Auge behalten und mich schonen. Trotzdem bekam ich eine Option von Ihr auch mal zum Urologen zu gehen, falls ich bedenken hätte.

Als dann aber am Donnerstag Abend nach dem Abtasten alles richtig weh tat und der linke Hoden auch wieder extrem tief im Hodensack hing beschloss ich Freitagmorgen zum Urologen zu gehen.

Dieser röngte meine beiden Hoden, konnte aber weder Krebs, noch Krampfadern oder eine Verdrehung, oder sonstiges feststellen. Die Hoden seien in einem guten Zustand, es gäbe kein Grund zur Sorge. Das teifere Hängen kommt mit der Zeit vor, meinte er. Bauchmuskel Training sollte da Abhilfe schaffen.

Nun war ich erst einmal beruhigt.

Allerdings verursacht diese neue Gegebenheit bei mir zunehmendes Unwohlsein. Ich habe das ständig das Gefühl der Hoden ist im Weg. Beim Gehen, beim Sitzen, beim Liegen. Ganz besonders zieht es im Liegen. Dadurch leidet mein Schlaf imenz und ich habe Rückenschmerzen weil ich immer versuche mich so hinzulegen, dass ich den Hoden nicht spüre, was aber nicht so toll für die Wirbelsäule ist.

Zudem muss ich in meinem Job den ganzen Tag sitzen, was auf Dauer auch sehr schmerzhaft ist. Ich habe immer das Gefühl ich sitze drauf und rutsche auf dem Stuhl hin und her.

Ich bin etwas verzweifelt, da der Urologe sagte, dass das schon mal passieren kann und normal ist, es aber nicht "ungesund" ist.

Allerdings schränkt es mich in meiner Lebensqualität aktuell sehr ein und ich bin grade etwas verzweifelt, was ich machen soll.

Geht das von allein wieder weg, oder was kann ich machen um den Hoden wieder in die richtige Position zu bekommen?

Verzweifelte Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
29.09.2021, 15:50 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo, 

Wie Ihr Urologe beschreibt, kann das tatsächlich mit der Bauchmuskulatur zusammenhängen. Diese Bauchmuskulatur besteht aus 3 Schichten, die übereinander liegen. Aus der innersten Schicht bilden einige Fasern den Hodenhebemuskel, der am Hoden aufgehängt ist und diesen anheben kann.
Bei einer Überanstrengung der Bauchmuskeln kann es dann dazu kommen, dass der Muskel müde ist und der Hoden deshalb weiter herunterhängen.
In Wirklichkeit ist das so nur ein theoretisches Konstrukt, die schon von Ihrem Urologen vorgeschlagene Konsequenz, deshalb Bauchmuskeltraining durchzuführen, lässt sich aber ableiten.
Auf vorerst einmal ausruhen, wäre natürlich angebracht, wenn Sie sich offensichtlich überanstrengt haben. Darüber sollten Sie mit Ihrem Hausarzt sprechen, ob dieser sie nicht ein paar Tage krankschreiben kann, in denen sie sich vor allem entspannen.
Sollte sich dann keine Besserung einstellen nach einigen Wochen, sollten Sie erneut den Urologen aufsuchen. Dann sollte auch überprüft werden, ob es nicht zu ganz kleinen Verletzungen gekommen ist.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat