Blut im Urin

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

01.07.2019 | 17:05 Uhr

Hallo, ich, w. 53 Jahre, NR wurde heute im Rahmen einer Vororge Blut im urin gefunden, Wurde gleich zum Urologen geschickt, der Ultraschall machte, unauffällig. Soll nun noch zum CT der Nieren und Blasenspiegelung. Ist das nicht etwas übertrieben, Blasenspieglung ist kein Problem, aber ein CT sind ja auch Strahlen. Kann man nicht erst mal abwarten und weiter beobachten?

 

Danke und Gruss

Amy

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
02.07.2019, 13:47 Uhr
Antwort

Hallo, der nomale Teststreifen beim urologen war o.b. dann wurde es noch genauer untersucht, und es wurden Spuren von roten und weissen Blutkkörperchen gefunden.

Grusss Amy

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
04.07.2019, 23:31 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Amy,

die Untersuchung sollte auf jeden Fall fortgesetzt werden, um die Ursache zu finden.
Sicherlich ist ein CT strahlenbelastung, jedoch ist die Frage, ob der diagnostische Nutzen nicht das Risiko übersteigt. Die Untersuchung mittels CT hat auf jeden Fall den Vorteil, dass die Nieren einsehbar sind und Erkrankungen direkt gesehen werden können. Deshalb ist die Durchführung eines CT sicherlich gerechtfertigt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
06.07.2019, 19:07 Uhr
Antwort

Hallo, danke für Ihre Antwort, ist denn ein Kontrastmittel bei dem CT zwingend erforderlich?

Danke

Amy

Beitrag melden
07.07.2019, 11:51 Uhr
Antwort

Nachtrag: Kann man nicht stattdessen eher ein MRTmachen , was ohne Strahlenbelastung auskommt?

 

Gruss Amy

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
10.07.2019, 19:10 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo amy2,

das kommt immer ganz darauf an, nach was man sucht.
Kontrastmittel kann beispielsweise dazu dienen, dass gut verfolgt werden kann, wo besonders viel Flüssigkeit austritt. Will man diesen Fluss untersuchen, ist es wichtig, dass die Bilder schnell angefertigt werden. Das ist nur mit einem CT möglich, nicht mit einem MRT, das länger braucht, um die Bilder zu machen.
Falls Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Urologen, was er genau sucht und sehen will. Das CT hat aber sicherlich seine Berechtigung. Ob Kontrastmittel notwendig ist, wissen wir leider nicht.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen trotzdem weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.