Avatar

Angst vor Blasenkrebs

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Urologie | Expertenfrage

15.06.2022 | 20:02 Uhr

Hallo,

mich plagen derzeit schlaflose Nächte aufgrund meiner Sorge vor Blasenkrebs und hoffe, ein paar aufmunternde Worte zu erhalten. Zu meiner Geschichte:

Im vergangenen Jahr habe ich sehr wenige Male bemerkt, dass nach dem Urinieren noch einer kleiner Schwall Blut rauskommt. Das Blut war nicht mit dem Urin vermengt.

Bin anschließend natürlich zum Arzt: Kein Blut im Urin, minimale Entzündungswerte, Blase und Leber sehen mit Ultraschall super aus. Vorsichtshalber aber nochmal zu Urologen und auch dort, kein Blut im Urin, keine Entzündungswerte, Ultraschall OK und auch die Urinkultur gab keinen Aufschluss über die Ursache. Anschließende Blasenspiegelung ergab kein Ergebnis. Mögliche Ursache: Ader geplatz o. ä. 

Anfang des Jahres beim Hausarzt zum Check Up nochmal Blick auf Niere, Blase mit Ultraschall und Urinprobe. Alles OK. Großes Blutbild war gut.

Ein Jahr keine Beschwerden, jetzt im März erneut Blut nach dem urinieren, sowie Schmerzen mit der Prostata, Unterbauch und Nierenregion. Hausarzt hat Prostata gescheckt, kein Befund. Ab zum Urologen, Ultraschall OK und keine Auffälligkeiten. Urinprobe wies jedoch Entzündswerte auf und der Arzt machte nochmal eine Urinkultur. 

Heute der Anruf: Urinkultur hat "nicht angeschlagen", bitte nochmal zur Blasenspiegelung vorbeikommen.

Natürlich ist besonders jetzt die Angst da, dass der Arzt beim letzten Mal etwas übersehen hat und nun nochmal "genauer" gucken möchte und dann Krebs vorfindet. Besonders beim googeln der Symptome für Krebs stoße ich auf Dinge wie Rückenschmerzen und Brennen beim Wasserladen. Diese sind teils auch da ... ich hatte ihm schon von meinen Sorgen berichtet und er sagte, dass das besonders in meinem Alter (30) ausgeschlossen sei, daran zu erkranken. Naja, es ist auch fast ausgeschlossen, dass jemand den Lotto-Jackpot knackt, dennoch gibt's immer wieder Lottogewinner. 

Ich sitze nun hier und male mir die schlimmsten Szenarien aus und kann nicht einmal mehr richtig essen oder leben ... echt bescheuert. 

Vielleicht hat ja jemand mal vergleichbares erlebt und kann berichten.

Danke und freundliche Grüße :) 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.06.2022, 14:36 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

zunächst einmal sollten Sie niemals nach Symptomen googeln, da hierbei immer Krebs herauskommt. Dies ist vollkommen unsinng und verunsichert Patientinnen und Patienten nur. Insgesamt ist es sehr unwahrscheinlich, dass SIe an Krebs erkrankt sind, da vor einem Jahr die Blasenspiegelung unauffällig war und Ihr Arzt sicherlich die notwendige Sorgfalt hat walten lassen. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.