Avatar

Jungfernhäutchen zu fest!

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Sexualmedizin | Expertenfrage

19.08.2000 | 12:08 Uhr

Meine Frauenärtzin erklärte mir bei meinem letzten Besuch, dass mein Jungfernhäutchen einfach zu fest sei um normal durchtrennt zu werden. Mit diesem Problem war ich schon vor einiger Zeit an sie herangetreten, damals meinte sie aber, ich solle die Schmerzen einfach mit Alkohol unterdrücken. Beim letzten Mal meinte sie dann aber, sie hätte sich fast gedacht, dass es auf normalen Wege nicht geht und ich sonst nach dem Sex wohl auch hätte genäht werden müssen. Nun meinte sie, sie würde es in einer OP aufschneiden. Im prinzip erleichtert mich das, weil die Schmerzen wirklich sehr stark waren (kann noch nicht einmal Tampons benutzen). Andererseits macht es mir auch Angst, weil meine Ärtzin mir praktisch nichts erklärt hat. außer, dass ich danach gleich wieder Sex haben müsste, weil es sonst vernarbt (aber das täte doch dann sicherlich auch weh, gleich Sex zu haben, oder?) und, dass sie es in Vollnakose macht. Davor habe ich echt Panik. Da gibt es doch sicherlich andere Möglichkeiten, oder? Und was ist mit den Risiken? Gibt es vielleicht noch eine ganz andere Möglichkeit? <p>Vielen dank für Ihre Hilfe!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.08.2000, 05:08 Uhr
Antwort

hallo unbekannte,
bei mir war das jungfernhäutchen auch zu fest und es wurde operativ entfernt. die meinungen der ärzte sind da recht unterschiedlich. der eine arzt meinte, ich müsse für eine woche in eine klinik (was mich ziemlich geschockt hat), und eine andere ärztin (bei der ich bin und die sehr nett ist) meinte, daß man das an einem tag machen könne.
und der eingriff war kein problem. ich habe eine vollnarkose bekommen und nichts gefühlt. als ich aufgewacht bin, war alles schon fertig. ganz unkompliziert, einfach und vor allem schnell. ich glaube, daß ich nicht gleich danach sex gemacht habe, denn es bleibt am anfang ja eine wunde, die erst ein bißchen heilen muß. ich glaube, ich habe eine woche gewartet, bin mir aber nicht mehr ganz sicher. <p>du mußt keine angst haben. wenn du bei einem arzt/ärztin bist, dem/der du vertraust und die auch kompetent ist, dann ist das kein problem.
ich hatte ziemlich angst, und war dann sehr erleichtert.
wenn du noch fragen hast, kannst du ja nochmal schreiben, vielleicht unter jungfernhäutchen zu fest II, damit ich weiß, daß du es bist. <p>ich hoffe, mein beitrag hat dir ein bißchen weitergeholfen. laß dir nichts einreden, bei manchen frauen ist das eben so. man kann es wegmachen und das ist die hauptsache.
also viel erfolg, und viel spaß, wenn es soweit ist.

Avatar
Beitrag melden
20.08.2000, 08:08 Uhr
Antwort

Hallo,
vielen Dank für Ihre Anfrage!
Das Jungfernhäutchen wird bei einer solchen Operation aufgeschnitten und vernäht, so daß ein normaler Verkehr möglich ist. Natürlich muß hierfür eine Betäubung gegeben werden, damit der Eingriff vorgenommen werden kann. Mit einer lokalen Betäubung arbeitet man nicht gerne, weil man keine sichere Schmerzfreiheit bekommt. Wenn Ihnen eine Vollnarkose unsympatisch ist, sprechen Sie mit Ihrer Gynäkologin doch einmal über die Möglichkeit einer PDA (= Rückenanästhesie) bei der Sie bei dem Eingriff wach aber unterhalb der Taille schmerzfrei sind.
Da die Schleimhaut in der Scheide relativ schnell wieder heilt, ist ein baldiger Verkehr nicht so schmerzhaft, wie Sie befürchten. Gleich nach der OP ist das natürlich nicht nötig.
Gruß
Dr. Elfrath

Avatar
Beitrag melden
22.08.2000, 08:08 Uhr
Antwort

Ich bin zwar männlich, aber das eine kann ich dir sagen:
suche bloß einen anderen arzt/ärztin auf

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat