Avatar

Verhaltensregeln nach Hirnblutung bei AV-Malformation

Kategorie: Neurologie » Expertenrat Schlaganfall | Expertenfrage

29.12.2004 | 07:08 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Frommelt
Ich bin 50 Jahre alt, männlich und hatte vor 9 Wochen eine linkshirnige Blutung mit rechtsseitiger Hemiparese ohne Sprachstörung bei Linkshändigkeit.
Vor der Erkrankung war ich Raucher und hatte eine Grenzwerthypertonie.
Vorübergehend habe ich ACE-Hemmer (Xanef 10 mg) eingenommen, der Ruheblutdruck liegt bei täglich zweimaliger Messung ohne Medikamente bei durchschnittlich 135/80 mm Hg;bei emotionaler Belastung bis zu 170/85 mm Hg; mit Medikament lag der Senkungseffekt bei 5 mm Hg
Im Rahmen der stationären Diagnostik (Katheter-Angiografie in DSA-Technik)wurde eine AV-Malformation festgestellt, die mittels Embolisation und nachfolgender Bestrahlung im Januar 2005 behandelt werden soll.
Die Halbseitenlähmung hat sich gut zurückgebildet, es besteht jedoch noch eine Restsymptomatik.
Zur Zeit leide ich immer wieder unter wechselnden Kopfschmerzen, zeitweiligen Schindelattacken, Lärmempfindlichkeit und schneller Erschöpfung.
Ich erhalte zu Zeit Krankengymnastik und Ergotherapie.
Ich gehe ca 2mal pro Woche in die Sauna und fühle mich wohl dabei (RR nach Sauna 110-120/60-70 mm Hg).
Meine Fragen:
Sollte ich wieder ein Antihypertensivum einnehmen?
Kann ich ohne Bedenken weiter in die Sauna gehen?
Kann ich Ende April 05, sechs Monate nach der Blutung, eine Flugreise ans Mittelmeer unternehmen?
Darf ich bei meiner Erkrankung Alkohol in geringen Mengen trinken?
Ich bedanke mich schon jetzt für Antwort.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
31.12.2004, 11:14 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr,

die Ursache Ihrer Gehirnblutung war wahrscheinlich die AV-Malformation, die im Januar durch eine Embolisation behandelt werden soll.
Um den Blutdruck auch bei emotionaler Belastung niedrig zu halten würde ich zur weiteren Einnahme eines Antihypertensivums raten. Der optimale Blutdruckwert läge 120/80, 130/85 wäre noch akzeptabel. Durch eine 24- Stunden- Blutdruckmessung kann man feststellen, wie der mittlere Blutdruck über den Tag verteilt ausschaut und wie häufig und bis zu welcher Höhe Blutdruckspitzen auftreten.
Was die Sauna angeht, so würde ich vor Behandlung der AV-Malformation noch warten, obwohl wir keine wissenschaftlichen Daten darüber haben, ob ein Saunabesuch in der Situa-tion wie Ihrer gefährlich ist.
Was die Flugreise Ende April angeht, so sind Ihre Aussichten, dass die Gefäß-AV-Malformation erfolgreich verschlossen wird sehr günstig, so dass ich den Flug nicht stornie-ren würde. Sie sollten aber diese Frage noch an den Neuroradiologen nach der Behandlung stellen.
Was den Alkohol angeht, so gibt es auch hierzu keine wissenschaftlichen Daten, mein per-sönlicher Rat wäre, bis auf einen Schluck Sekt zum Silvester zunächst auf Alkohol zu ver-zichten.
Ich wünsche Ihnen fürs neue Jahr alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. med. P. Frommelt

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.